Kindesunterhalt nach dem 18.Lebensjahr,wenn Kind in Ausbildung ist?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

in österreich ist es so, dass wenn das kind eine ausbildung macht, studiert, der vater bis zum 27 lebensjahr unterhaltspflichtig ist, vorrausgestzt natürlich das kind bringt dementsprechende leistungen (dauerstudierende kann der geldhahn zugedreht werden) das geld kann durchaus auf das konto der tochter überwiesen werden, da es ja ihr geld ist, denke dass das sogar sinnvoll ist, bes in eurer situation. dass ihr jetzt eine gemeinsam tochter bekommt ist nebensache..er muss weiterhin den vollen betrag zahlen. für die andere tochter kann man zur zu bestimmten zeiten erhöhen gehn, zb schuleinschreibung.. hoffe du blcikst jetzt etwas klarer durch.. wie gesagt ist i ö so..ob deutschland da gleichaufliegt kann ich dir leider nicht sagen..

Die Tochter hat Anspruch auf Unterhalt, solange sie sich in der ersten Ausbildung befindet. Ob sie das Bekommt, oder die Mutter, ist Verhandlungssache. aber da die Mutter sie ernährt und Wohnraum zur Verfügung stellt, geht das Geld wohl zu Recht an sie. Wird für ein Kind kein Unterhalt gezahlt, erhöht sich der für die anderen. Eheliche und uneheliche Kinder stehen sich Unterhalts- und Erbrechtlich gleich.

hier erstmal ein interessanter Link zum Thema Unterhalt wenn das Kind 18 ist http://www.treffpunkteltern.de/unterhalt/unterhaltab18.php

hoffe es Hilf dir weiter. Ansonsten kann dein Mann sich auch kostenfrei beim Väternotruf erkundigen. dieser Verein hat in fast jeder Stadt einen ehrenamtlichen Berater sitzten.

Jessy07071989 01.06.2010, 08:24

Hier noch ein paar Fakten Unterhaltsansprüche

privilegierte volljährige Kindern (§ 1603 Abs.2 S.2 BGB)

Vorraussetzungen dafür:

· bis 21 Jahre und

· befindet sich noch in einer allgemeinen Schulausbildung und

· sie leben im Haushalte der Eltern oder eines Elternteils und

· unverheiratet sind

0

Das Ausbildungsgeld samt Kindergeld wird mit den Unterhaltssprüchen verrechnet, mit anderen Worten bekommt Sie ein Lehrlingsgehalt von mehr als 488.- fällt der Unterhalt für das Kind weg! Euer Kind hat den gleichen Unterhaltsanspruch wie alle anderen Kinder! Wenn Euer Kind da ist mußt der Unterhalt NEU BERECHNET WERDEN, das ist Wichtig denn es kann auch sein das sich der Kindesunterhalt durch euer Kind verringert! In jeden Fall kann ich Euch nur Raten es bei Gericht NEU bestimmen zu lassen!!!

Ab Volljährigkeit sind beide Eltern barunterhaltspflichtig.

-

Der Unterhalt bemisst sich nach den zusammengerechneten Einkommen beider Elternteile und wird in der Düsseldorfer Tabelle 4. Altersstufe abgelesen.

-

Das gesamte Kindergeld und Ausbildungsvergütung werden voll vom Bedarf abgezogen, wobei je nach OLG 90,-€ der Vergütung als ausbildungsbedingter Aufwand anrechnungsfrei bleiben.

-

Der restliche Bedarf (sofern vorhanden) wird je nach Einkommen der Elternteile gequotelt.

-

Das in Ausbildung befindliche Kind ist im 4. Rang.

D.h. seine Unterhaltsansprüche stehen hinter denen der minderjährigen Kinder und des Ehepartners (also Du). Diese Unterhaltzahlungen werden vor der Berechnung vom unterhaltsrelevanten Einkommen abgezogen.

-

Ab der Volljährigkeit ist der Unterhalt auf das Konto zu überweisen, welches das unterhaltsberechtigte Kind verfügt.

-

Euer gemeisames Kind ist dem minderjährigen gleichgestellt, aber dem volljährigen vorrangig.

Auch du bist dem volljährigen gegenüber vorrangig, es sei denn, du deckst deinen Bedarf durch eigenes Einkommen selbst.

-

Hoffe alle Fragen damit beantwortet zu haben, falls nicht einfach nachfragen!

Was möchtest Du wissen?