Kindesunterhalt nach 18. Lebensjahr verweigert

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

http://books.google.de/books?id=17RvHWqhlfMC&pg=PA333&dq=beratungspflicht+des+jugendamtes+gegen%C3%BCber+jugendlichen&hl=de&sa=X&ei=pdIqU6XzB4WYtQbfv4DQBQ&ved=0CDwQ6AEwAg#v=onepage&q=beratungspflicht%20des%20jugendamtes%20gegen%C3%BCber%20jugendlichen&f=false

Das ist ein langer Link. Über die Suchabfrage beim Browser

beratungspflicht des jugendamtes gegenüber jugendlichen

wurde mir der Kommentar zum SGB VIII mit Schriftsatz- und Vertragsmustern von Hans-Peter Jung angezeigt. Durch diese Abfrage gelangte ich gleich auf die entsprechende Seite welche hier von Interesse ist. Ich habe Google genutzt wo es als E-Book lädt. Das muss ja nicht für jede Suchmaschine zutreffen.

Anwälte sind nicht verpflichtet das gesamte Recht zu berücksichtigen sondern die Interessen ihrer Mandanten.

Ihr habt zudem Anspruch auf Rechtskostenhilfe welche in der Regel nach Rechtsberatung beim örtlichen Amtsgericht gewährt wird wurden die Nachweise der Einnahmen und Ausgaben der letzten drei Monate mitgebracht. Sicherlich ist in Eurem Fall auch der Nachweis zu erbringen dass es notwendig ist außerhalb der elterlichen Wohnung zu leben um die Erstausbildung - egal ob nun Ausbildung oder Studium - durchführen zu können. Mit einem Beratungsschein werden dann die Kosten für anwaltlichen eigenen Beistand übernommen.

So lange man noch keine Erstausbildung abgeschlossen hat und unter 25 ist, hat man eigentlich Anspruch auf Unterhalt. Wenn man sich jedoch nicht um eine Ausbildung oder ein Studium bemüht, dann sind die Eltern nicht mehr verpflichtet etwas zu bezahlen. Desweiteren müssen die Eltern nicht für eine Wohnung o.ä. aufkommen, wenn auch die Möglichkeit besteht, dass das Kind weiterhin bei den Eltern lebt.

der Vater ist bis 25 Jahre bei Erstausbildung/Erststudium unterhaltspflichtig. Wenn er nicht freiwilllig zahlt muss er auf Zahlung verklagt werden.

Ich würde zu nem anderen anwalt gehen Den Unterhaltstitel bekommommst du beim Jugendamt frag da doch mal nach. Mit dem titel kann man dann unterhalt einklagen

Attila0106 14.03.2014, 08:40

Danke, haben innerhalb von 4 Monaten schon den zweiten Anwalt aufgesucht. Und es ist mir auch neu, dass das Jugendamt bei 21 und 22jährigen zuständig ist.... die haben ihre Unterstützung ab dem 19. Geburtstag abgelehnt....

0

Beide Kinder sind von beiden Elternteilen zu unterstützen. Wenn es zwingend notwendig ist, dass beide jeweils eine eigene Wohnung haben , dann sind Eltern auch verpflichtet für den Lebensunterhalt aufzukommen.

Würde einen andern Anwalt nehmen, der sich damit auch wirklich auskennt.

Wurde das Studium / Ausbildung unterbrechungslos nach der Schule begonnen?

Attila0106 21.03.2014, 09:14

Ja, beide haben nach dem ABI erst ein FSJ absolviert und sofort im Anschluss die Ausbildung/ Studium begonnen. Als FSJ-ler hatte meine ältere Tochter (Studentin) mehr Leistungen (400 EUR mehr) vom Amt zum Leben erhalten, als nun als Studentin. Trotzdem sagt das Studienbafög, ihr Bedarf sei gedeckt !

0

Die Anwältin muss natürlich die Interessen des Vaters, des Mandanten vertreten und besagt nicht dass die Anwältin da in allem Recht hat.

Der andere Anwalt sagt das einzig richtige. Den Rest, sofern das vor Gericht geht, entscheidet ein Familienrichter.

Ich würde mir einen Beratungsschein vom Amtsgericht holen und damit zu einem Anwalt gehen und der macht den Rest über PKH:

Attila0106 21.03.2014, 09:20

Der Beratungsschein ist vorhanden, somit wird die Beratung als auch eventuelle anwaltliche Kosten vor Gericht übernommen. Trotzdem sagt der Anwalt, es hat keine Aussicht auf Erfolg; ergo kommt es auch nicht dazu, einen Richter entscheiden zu lassen.

0

Was möchtest Du wissen?