Kindesunterhalt minus halbes Kindergeld?

5 Antworten

Wenn du Alg2 beziehst, dann bekommst du doch den ganzen Bedarf deines Kindes finanziert und du zahlst erst mal gar nichts, sondern der Staat zahlt fuer dich und dein Kind. Der Erzeuger hingegen zahlt den Unterhalt von dem Geld, was er selbst verdient, das kannst du doch nicht vergleichen! Im Gegenzug fuer die Leistungen der Arge wird eben alles an Einkommen angerechnet, was die Bezieher von Sozialleistungen erhalten. Und nur bei erarbeitetem Einkommen gibt es Freibetraege (also Werbungskosten fuer die Auslagen, die einem dadurch auch entstehen).

Wer selbst was verdient, der hat auch ein Anrecht auf Freibetraege und wer von oeffentlichen Zuwendungen lebt, der hat das halt nicht.

Wenn du selbst alleine fuer dich und dein Kind aufkommst, hast du natuerlich das ganze Kindergeld zur Verfuegung. Dann gibt es aber auch keinen Unterhalt und auch kein Amt, das zahlt.

Und wenn der Vater Unterhalt zahlt (ein Vater, der nur unter Zwang bezahlt, ist immer noch besser, als einer, der gar nichts zahlt), dann leistet er ja einen Beitrag und dafuer bekommt er halt den Bonus. Weisst du, wieviele Frauen gar keinen Kindesunterhalt bekommen(auch nicht unter Zwang) und auch nichts vom Amt und der Vater kuemmert sich nicht und die damit auch klar kommen muessen? Von mir aus gesehen ist das daher jammern auf hohem Niveau.

Es ist derzeit so, wer sich um das Kind kuemmert und es erzieht, weil es bei ihm lebt, dem steht das halbe Kindergeld zu und der andere Elternteil, der seinen Teil dazu beitraegt, indem er den Unterhalt leistet, dem steht die andere Haelfte zu. Denn auch er leistet ja seinen Anteil (auch erzwungen). Ist natuerlich schoen, wenn er sich dann auch noch um sein Kind kuemmert mit dem Geld, aber Voraussetzung fuer das halbe Kindergeld ist das nun mal nicht.

Wer ein Kind hat oder mehrere, der hat nun mal Kosten, damit sollte man rechnen, wenn man sich entscheidet, eines in die Welt zu setzen.

Wenn es so ist, wie bei mir, ich uebernehme sowohl den Teil mit der Erziehung und Betreuung, wie auch den Teil mit dem Unterhalt selbst, weil der Vater eben nicht zahlt und zahlungsunfaehig ist, dann steht mir das ganze Kindergeld zu.

Aber da du nichts zahlst, kannst du auch nicht drauf zahlen. So einfach ist das.

Willst du also das ganze Kindergeld fuer dich, musst du dir eine Arbeit suchen und auf den Unterhalt vom Vater verzichten. Dann kannst du auch das ganze Kindergeld fuer dich beanspruchen.

 

Mit welchem Recht wird das so gehandhabt?

§1612b BGB:

http://dejure.org/gesetze/BGB/1612b.html

Der Erzeuger "spart" sich Geld, und ich "zahle" drauf?

Nicht wirklich. Das Kindergeld ist primär eine pauschale Steuererstattung. Er kann den Kindesunterhalt nicht steuerlich gelten machen, muß das Geld also voll versteuern.

seinen Sohn interessiert und nur unter Zwang bezahlt, bekommt Bonus?

Er bekommt nix, er muß zahlen.

Wenn ich aber ALG2 bekomme, wird mir das ganze Kindergeld und der ganze Kindesunterhalt angerechnet.

Der Kindesunterhalt wird nur beim Kind angerechnet. Das Kindergeld wird derzeit, was umstritten ist, in der Tat auch voll auf das Einkommen der Eltern gerechnet.

Wenn der KV Unterhalt zahlt, dann wird es auf das Einkommen des Kindes angerechnet und nicht auf dein Einkommen.

Ich finde es ja immer wieder toll, wenn Mütter oder Väter, die arbeitslos sind, Unterhalt erhalten, sich dann auch noch aufregen, dass das Einkommen mit den Leistungen vom Amt gegengerechnet wird.

Dann suche dir doch einfach eine Arbeit und du hast weniger Probleme.

Zuhause rausgeflogen - Schule fertig machen - Geld

Wenn man 18 ist und auf die Schule geht - man von zuhause rausfliegt - wie kann man überleben?

  • Bekommt man ALG2?

  • Oder Kindergeld?

  • Oder Beides?

  • Bekommt man eine Wohnung bezahlt so lange man Schule fertig macht?

  • Sind die Eltern noch iwie in der Pflicht?

...zur Frage

Kindesunterhalt bei getrennten Wohnungen?

Ein nicht miteinander verheiratetes Paar lebt in einer Fernbeziehung, also in getrennten Wohnungen und hat ein Kind, welches bei der Mutter lebt.

Ist es nun rechtlich zwingend erforderlich, daß der Mann ihr Kindesunterhalt in Höhe des gesetzlichen Betrages auf ihr Girokonto überweist oder können sich die beiden nicht auch wie ein ganz normales Paar verhalten?

Sprich: Der Mann unterstützt seine Partnerin sowohl finanziell (bar) und bei Anschaffungen fürs Kind, eben so wie es in millionen von Partnerschaften auch gehandhabt wird, die zusammen wohnen?

Achtung: Es geht hier nicht um die Frage, wer Dies oder Jenes bevorzugen würde oder praktisch findet, sondern darum, ob es einen gesetzlichen Zwang gibt und falls ja, wer das überprüfen und einfordern würde.

...zur Frage

Muss ich zuviel erhaltenen Kindesunterhalt zurückzahlen?

Muss ich zuviel erhaltenen Kindesunterhalt zurückzahlen? Mein Ex hat sich niemals um das Thema Kindesunterhalt gekümmert. Sein Einstufung (ohne Titel) haben wir bei der Scheidung vor acht Jahren festgelegt und das war's dann. Keine Anpassung der Stufe und um jede Veränderung in der Düsseldorfer Tabelle musste ich hinterher rennen. Jetzt ist mir aufgefallen (ich hab das durch Zufall gelesen), dass er das hälftige Kindergeld nicht abgezogen hat. Kann er das zuviel gezahlte Geld zurückfordern? Ach ja, die EInstufung war bislang auch falsch: Da es nur um ein Kind geht, hätte er eigentlich eine Stufe höher Eingruppiert werden müssen. Vielleicht hat ja jemand eine Idee.

...zur Frage

Familienstress - WAS TUN?! (eigene Wohnung ohne Geld..)

Hallo ihr da,

wahrscheinlich interessiert es euch nicht, wieso auch, aber ich habe schon immer ziemliche Probleme mit meiner Mutter. Sie ist alleinerziehend, Kontakt zu meinem Vater oder besser gesagt Erzeuger habe ich nicht. Meine Schwester lebt bei ihrem Freund. Nun zu dem eigentlichen Problem: von meiner Mutter bekomme ich keinen Cent von meinem Kindergeld oder Unterhalt zu sehen, weder für Essen (sie kauft fast nie ein, ich bezahl es von meinem Ersparten) noch für Klamotten, Schulkram oder sonstiges.. Ich hatte bis vor kurzem einen Nebenjob mit dem ich mich quasi über Wasser halten konnte, aber das Restaurant ging pleite. Ich muss auch den ganzen Haushalt erledigen und in Bezug auf die Schule wächst mir das alles über den Kopf. Vor allem weil wir uns dermaßen streiten und ich einfach weiß dass ich ihr egal bin, denn sie hat nur sich selbst im Kopf. Wenn ich weine, weil ich einfach nicht weiter weiß, nimmt sie es nichtmal wahr. Dazu müsst ihr wissen dass meine Mutter schon immer eine schwierige Person war, die ihr Leben nicht auf die Reihe bekommt. Daher fühle ich mich wie die Mutter und erledige alles. Jedenfalls bin ich nun am Ende und muss hier unbedingt raus, meine restliche "Familie" hilft mir nicht! Weiß jemand, wie ich eine eigene Wohnung bezahlt bekomme, bzw. in welchen Fällen sowas überhaupt möglich ist? ICH BIN WIRKLICH VERZWEIFELT!!!

Danke im Voraus für die, die sich die Mühe machen das Ganze hier zu lesen...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?