kindesunterhalt kann man trotz gerichtsbeschluss sich mit der ex noch anders einigen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Mutter des bzw. der Kinder kann selbstverständlich vereinbaren, dass der Kindsvater wenigster Unterhalt bezahlen muss. Dies ist dann aber eine Vereinbarung zwischen dem Kindsvater und der Kindsmutter.

Solange sie von keiner dritten Stelle Geld beantragt ist dies ok. Ansonsten wird ihr der volle Unterhalt angerechnet. Es ist nämlich leider so, dass der Unterhalt dem Kind zusteht und sie daher nicht im Namen des Kindes darauf verzichten kann.

Notariell muss das sicher nicht beglaubigt werden. Aber das Schreiben/der Vertrag sollte durch einen Anwalt aufgesetzt und unterzeichnet werden. Allerdings ist der Verzicht auf den vollen Unterhalt nicht zum Kindeswohl. Vielleicht sollte der Vater dann einfach hergehen, und das eingesparte Geld für das Kind zur Seite legen. Aber ganz ehrlich, die Mutter des Kindes tickt nicht sauber.

also geht das wenn sie zu ihrem anwalt geht ? und der anwalt darf das nicht verweigern, auch wenn schon der unterhalt gerichtlich eingeklagt wurde?

0

huegelchen: Der Kindesunterhalt hat doch nicht mit dem Kindeswohl zu tun,man kann das Kindeswohl nicht mit Geld aufrechnen,sondern nur mit Liebe, Zuneigung,Verantwortung,Vertrauen! Und für die Kindes ist es Gut ,wenn die Eltern sind friedlich einigen!!!Nane82 Ihr könnt gemeinsam zum Jugendamt gehen, die setzen für Euch eine Vereinbarung auf, damit ist dann jeder auf der sicheren Seite!!!

0

Die Vereinbarung ist hinfällig, sobald die Ex auf staatliche Hilfe zurückgreifen muß. Sie hat dann kein Recht auf den Unterhalt für die Kinder zu verzichten. Wenn sie sich das momentan leisten kann reicht auch eine schriftliche Vereinbarung zwischen den Kindeseltern. Das geht auch ohne Anwalt. Die Unterschrift reicht.

Unterhalt kürzen bei Minderjährigen?

Ich bin seit einem dreiviertel Jahr geschieden und zahle für meine Tochter Lea nicht zu knapp an Unterhalt. Seid meinem Auszug Anfang 2016 haben wir auch keinen wirklichen Kontakt mehr, trotz Einladungen meinerseits usw. irgendwann war es mir dann auch zu Blöde immer nen Korb zu bekommen.

Bei der Scheidung (die eine wahre Schlammschlacht war wegen Geld, meine Ex wollte mich bis auf die Unterhose aussaugen, was ihr Dank Anwalt nicht gelang) erhielten meine Ex und ich gemeinsames Sorgerecht.

Meine Tochter beendet dieses Jahr im Juli (mit 16 1/2) die mittlere Reife, von Bekannten habe ich nun erfahren das Ihre Mutter und sie beschlossen haben Sie möchte Abitur nachholen mit einem Notendurchschnitt von 3,0... kommt wahrscheinlich nur mehr von der Mutter um weiter Unterhalt zu kassieren. Meine Zustimmung für eine weiterbildende Schule haben sich die beiden nicht geholt und werden es auch nicht.

Ich hab die Faxen meiner Ex echt dicke....

Im September wird der Kindesunterhalt neu berechnet, kann ich diesen irgendwie um ein fiktives Ausbildungsgehalt kürzen etc... oder was meint Ihr... für die beiden bin ich nur der Geldesel den man melken kann aber mit'm Arsch glotzen die mich nicht an....was echt schon traurig genug ist...

Weiß irgendjemand einen Rat wie man ich gegen dem wehren kann...????

...zur Frage

läuft Kindesunterhalt als Schuld auf, wenn man nur teilzeit arbeiten kann

Der Arbeitgeber kann nur eine Teilzeitstelle anbieten. Wenn ein Unterhaltstitel besteht, kann er verändert werden? Der Verdienst liegt bei 1100 €, die Frau verlangt aberd den vollen Unterhalt in Höhe des Tabellensatzes für das Kind. Es ist 14 Jahre alt. Danke für schnelle, aussagekräftige Antworten.

...zur Frage

Strafbar bei nicht-Einforderung des Kindesunterhalt?

Wenn der kindsvater jetzt zB 1 Jahr lang keinen Unterhalt für unser Kind (wir sind geschieden ) überweist und ich es aber auch nicht explizit einfordere, mache ich mich da strafbar?

...zur Frage

Unterhaltsrückstand anfordern aber wie?

Hallo zusammen
Ich hatte letztes Jahr eine Klage gegen meinen Ex wegen Kindesunterhalt für unseren gemeinsamen Sohn gemacht.

Laut dem heutigen Stand soll er ab dem 01.07.18 einen Unterhalt in Höhe von 370€ zahlen.

Er hat aber von März 2017 bis Juni 2018 einen Rückstand von über 5.700€ wie kann ich dieses Geld von ihm fordern?

Ich bedanke mich schon im Voraus

...zur Frage

Kindesunterhalt - Nachweis über Kontoauszug nicht ausreichend?

Hallo Community,

ich bin seit 09-2015 geschieden, lebe seit 04-2013 getrennt und habe in 05-204 (nach Ablauf des Trennungsjahres) die Scheidung eingereicht.

Im Trennungsjahr habe ich 900 Euro gezahlt (Trennungsunterhalt und Kindesunterhalt für 1 Kind, 14 Jahre), nach Ablauf des Trennungsjahres nur noch den Kindesunterhalt (Höhe Düsseldorfer Tabelle plus Aufschlag). Mein Exmann hat keinen Titel oder Beistandschaft, ich zahle freiwillig. Ich zahle, wie heute wohl üblich, per Dauerauftrag bargeldlos auf sein Konto.

Mein Ex-Mann arbeitet nur sporadisch. Das Jobcenter erwartet von mir eine Bestätigung, dass ich Unterhalt bezahle. Der Kontoauszug reiche nicht als Nachweis aus!

Jetzt meine Frage: Ist das rechtens? Ich habe doch mit meinem Ex rechtlich nichts mehr zu tun, das Jobcenter kann doch nicht von mir irgendein Schriftstück verlangen?

...zur Frage

Unterhalt Volljährige was für Rechte?

Hallo ihr Lieben, folgendes ist der Sachverhalt:

Stieftochter, macht freiwilliges soziales Jahr ohne Einkommen (Kindesvater muss weiter Unterhalt zahlen), ist seit einiger Zeit volljährig, lebt noch bei Kindesmutter, die Hartz 4 empfängt. Die Kindesmutter erhält monatlich vollen Kindesunterhalt vom Kindesvater.

Jetzt heißt es nach der Volljährigkeit des Kindes durch die Kindesmutter, die Tochter habe lediglich einen Anspruch auf eine Summe i.H.v. 50 Euro vom Kindesunterhalt, weil alles mögliche von dem Kindesunterhalt abgezogen werden müsse, wie z.B. 1/3 der (vollen) Miete, Telefon, Haftpflicht usw. Das Kindergeld müsse die Kindesmutter nicht beachten, da dieses Geld ihr zustehe.

Stimmt das? Kann man das irgendwo schriftlich nachlesen, was die Kindesmutter alles abziehen und einbehalten kann vom Kindesunterhalt? Darf sie das Kindergeld außer acht lassen? Stehen meiner Stieftochter tatsächlich nur 50 Euro zu?

Lieben Dank für eure Antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?