Kindesunterhalt einfach kürzen, geht das?

5 Antworten

Schalte das Jugendamt ein. Die gewähren Unterhaltsvorschuss und holen sich das beim Vater zurück. Dann bist Du den Ärger los und bekommst Geld für Deine Kinder. Und gegen ein Amt kommt er nicht so schnell an, die holen sich das Geld schon.

Sofern die Kinder unter 12 Jahre sind, streckt das JuA den Unterhalt vor, die holen es sich beim Vater garantiert zurück. Die sind da recht resolut. Bei älteren Kindern, zahlt ihnen das JuA den Rechtsanwalt, aber geh ruhig auch Harz 4 für die älteren KInder beantragen. Auch die können beim Vater das Geld direkt beim Arbeitgeber pfänden. Das tun die auch!!!

0

So weit ich weiß (meine Mama hat auch immer wieder mit dem Vater meiner Schwester zu kämpfen) darf er das auf keinen Fall! Er hat nicht zu entscheiden, ob du damit gut lebst. Uns auch wenn es so ist, das hat nix mit dem Unterhalt zu tun. Wenn er allerdings belegen kann, dass er nicht zahlen kann, kannst du nichts machen. Du bekommst aber das fehlende Geld vom Amt. Ist allerdings immer ein Aufwand. Du musst ja immer wieder neu belegen wieviel du bekommen hast. Trotzdem, melde dich so schnell wie möglich beim Amt.

Wenn du einen Titel hast, geh damit zum Anwalt. Der leitet dann eine Zwangsvollstreckung/Pfändung ein.

Wenn Du das schon gemacht hast, und wenn da nicht zu holen ist - Pech. Vielleicht sollte Dein Anwalt dann eine Lohnpfändung oder eine Kontopfändung durchführen. Sprich das mit ihm durch, wovon er sich mehr verspricht.

Kindesunterhalt geht allen anderen Verpflichtungen vor. Deshalb müßtest Du eigentlich gute Karten haben.

Dazu brauche ich keinen Anwalt, das macht im Zweifelsfall die Frau vom Jugendamt. Sie wartet jetzt erstmal auf die Unterlagen die noch fehlen und wenn er sie nicht einreicht oder die nicht reichen muss er den Mindestunterhalt ja nach wie vor zahlen. Ich hab auch keine Lust eine Schlacht vor Gericht auszutragen, das möchte ich einfach nicht. Ich hoffe, dass die Dame vom Jugendamt, die mir bisher auch immer geholfen hat, es regeln wird.

0

Wie hoch ist der Selbstbehalt bei Kindesunterhalt, wenn Partner gut verdient?

Ich gehe 25 Stunden die Woche arbeiten (zzgl. 2 Stunden Arbeitsweg) und bekomme mit der 5 er Lohnsteuerkarte 800 Euro Netto. Nun sind meine Kinder aus erster Ehe zum Vater gezogen (der mit knapp 20000 Euro im Unterhaltsrueckstand ist). Mein neuer Mann und ich haben eine 5 jährige Tochter und mein Mann hat ein Einkommen von 3800 Euro Netto. Er ist geschäftlich oft unterwegs und somit ist Kind versorgen mein Part. Was muss ich Unterhalt fuer meine beiden Kinder aus erster Ehe zahlen? Habe ich einen Selbstbehalt bei dem Verdienst meines Ehemanns?

...zur Frage

Lohnpfändung Kindesunterhalt im Mangelfall?

Hallo, folgender Sachverhalt:

Ich bin seit 2010 vom Kindesvater geschieden. Meine Kinder sind jetzt 12 und 9 Jahre alt, der Kindesvater ziert sich schon immer den vollen Unterhalt zu zahlen (Mindestunterhalt, also unterste Stufe) und hat noch zwei weitere Kinder in die Welt gesetzt, unterliegt also inzwischen der Mangelfallberechnung. Ich habe für meine Kinder Unterhaltsurkunden in denen steht dass er 105% zahlen muss... Er will jetzt nur noch etwas über 400 Euro für beide zahlen, laut Tabelle müsste er aber fast 700 euro zahlen. er lebt mit der Frau und den Kindern (2 Jahre und 4 Wochen alt) bei den Schwiegereltern im haus mit (hat aber natürlich eine horrende miete von 600 euro monatlich)... ich hatte bis jetzt ne beistandshaft beim Jugendamt, die helfen einem aber auch nicht wirklich und prüfen auch nicht richtig wie ich finde. sogar seine zahnarztrechnung (er ist Zahntechniker) ;) haben sie ihm durchgehen lassen, der mann brauchte ganz dringend ein Implantat... na ja, ich habe heute einen Termin bei meiner Anwältin. kann man in so einem fall denn was machen? pfänden?

...zur Frage

Unterhalt Volljährige was für Rechte?

Hallo ihr Lieben, folgendes ist der Sachverhalt:

Stieftochter, macht freiwilliges soziales Jahr ohne Einkommen (Kindesvater muss weiter Unterhalt zahlen), ist seit einiger Zeit volljährig, lebt noch bei Kindesmutter, die Hartz 4 empfängt. Die Kindesmutter erhält monatlich vollen Kindesunterhalt vom Kindesvater.

Jetzt heißt es nach der Volljährigkeit des Kindes durch die Kindesmutter, die Tochter habe lediglich einen Anspruch auf eine Summe i.H.v. 50 Euro vom Kindesunterhalt, weil alles mögliche von dem Kindesunterhalt abgezogen werden müsse, wie z.B. 1/3 der (vollen) Miete, Telefon, Haftpflicht usw. Das Kindergeld müsse die Kindesmutter nicht beachten, da dieses Geld ihr zustehe.

Stimmt das? Kann man das irgendwo schriftlich nachlesen, was die Kindesmutter alles abziehen und einbehalten kann vom Kindesunterhalt? Darf sie das Kindergeld außer acht lassen? Stehen meiner Stieftochter tatsächlich nur 50 Euro zu?

Lieben Dank für eure Antworten

...zur Frage

Unterhalt trotz eheähnlicher Gemeinschaft?

Meine Kinder leben im haushalt ihres Vaters. Seit einiger Zeit lebt auch seine Freundin mit Kind dort. Beide sind berufstätig. Wirkt sich diese Tatsache auf den Kindesunterhalt meinerseits aus?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?