kindesunterhalt aus erste ehe

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das älteste Kind hätte inzwischen einen Mindestanspruch von 334 Euro (426 - 92).

Da der Mann allerdings inzwischen vier Kindern unterhaltspflichtig ist und demnach (nach unterster Einkommensgruppe) allen zusammen ca. 1100 Euro Unterhalt schuldet, kann er den Kinder nicht ihren jeweiligen Mindestunterhalt zahlen, sondern lediglich je ca. 73 Prozent davon.

Dem ältesten Kind stünden danach ca. 243 Euro zu...., eine Neuberechnung dürfte nicht notwendig sein.....

Der Kindesunterhalt für den 14-Jährigen hat nach letzter, mir bekannter, Rechtsprechung Vorrang.

Dazu würde ich die Düsseldorfer Tabelle als Vorinfo bemühen. Ansonsten ist das ein Thema welches meistens erst vor dem Familiengericht entschieden wird.

Bei 1800 € , netto, 1+3 Kinder und eine unterhaltsberechtigte Frau. Das würde reichen um das das Thema mit einem Anwalt geregelt zu bekommen. Dazu müsste man mit den Einkommensunterlagen zum Amtsgericht gehen und sich da einen Beratungsschein geben lassen. Den Rest würde ein Anwalt über PKH lösen.

".. Der Kindesunterhalt für den 14-Jährigen hat nach letzter, mir bekannter, Rechtsprechung Vorrang...."

nein.

Alle Kinder sind unterhaltsrechtlich gleichgestellt. Der Unterhaltsanspruch der Frau ist nachrangig nach minderjährigen Kindern....

2

Ich dachte das diese regelung abgeschafft wurde und alle kinder gleichberechtigt sind?

0
@anmolali

Ok, was auch immer richtig ist, könnte ein Anwalt über PKH feststellen lassen.

0

Der Anspruch des "Erstkindes" ist natürlich weiterhin berechtigt!

Aber unter Umständen müßte dein Mann eben nicht mehr soviel bezahlen.

Google mal bischen nach der Düsselbdorfer Tabelle oder laßt euch vom Jugendamt (Amt für Familie und Soziales, Abteilung Unterhaltsvorschuss) einfach mal beraten.

Die "unsichere" Sache ist, ob du nicht vielleicht doch paar Stunden arbeiten gehen könntest (nach Auffassung der Mutter, deren Anwalt, des Jugendamtes bzw. des Gerichtes)

Ich falle in die berechnung ja garnicht rein wurde uns mal gesagt.das kind anspruch hat sehe ich ja ein aber die anderen drei ja auch.und er muss ja auch sein selbstbehalt haben.

0
@anmolali

Es stimmt, dass alle Kinder einen gleichberechtigten Anspruch auf Unterhalt haben.

Da aber der Anspruch eines Kindes mit zunehmendem Alter steigt, hätte die älteste Tochter inzwischen eigentlich einen Anspruch von 356 Euro (448 -92) an ihn. Da er bei vier unterhaltspflichtigen Kindern allerdings in die unterste Einkommensgruppe "rutschen" dürfte, wären es "nur" 334 Euro...

Auch diesen kann er nicht leisten, ohne dass die anderen Kinder benachteiligt wären, sondern könnte von seinen 1800 Euro maximal 800 Euro einsetzen, was ca. 73 % des eigentlichen Unterhaltes für alle entspräche...., so dass an die Älteste dann ca. 243 Euro zu entrichten wären......

0
@DFgen

Also wenn ich das richtig sehe bleibt es wie es ist.wenn die anderen drei dann älter werden und in eine höhere unterhaltsstufe kommen wäre es erst moglich den titel ändern zu lassen.?

0
@anmolali

Ja, das solltet ihr dann durchrechnen, ab wann sich das "lohnen" würde....

Vor allem auch , wenn die Tochter volljährig wird (dann wäre auch ihre Mutter barunterhaltspflichtig...) bzw. sie vorher eine Lehre beginnen würde (hälftiges Lehrgeld würde angerechnet).....

0

Ich würde da mal bei der Kindergeldkasse nachfragen, Ich glaube, das hätte längst neu berechnet werden müssen.

Wir waren vor zwei jahren mal beim jugendamt und haben nachgefragt,da wurde nur gesagt das ist egal er habe einen titel und das wars.

0
@anmolali

Wenn die Berechnung ergeben würde, dass er nun weniger zahlen müsste, könnte er diesen Titel "abändern lassen" und müsste entspr. weniger zahlen.

Das dürfte bei dem durch das Alter der Tochter gestiegenen Unterhaltsanspruch aber eher nicht der Fall sein.....

1

Es gib die Düsseldorfer Tabellen, anhand davon wird der Unterhalt berechnet. Gebe diesen Text ein, da findest du auch einen Onlinberechner

Was möchtest Du wissen?