Kindes-Unterhalt! Wird bei Heirat das Einkommen vom neuen Partner mit angerechnet?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

muss mehr Unterhalt zahlen?

Das kommt darauf an. Was angerechnet werden kann ist der Splittingvorteil und die Haushaltsersparnis. Auf der anderen Seite ist nun auch Ihr Mann beim Unterhalt nachrangig zu berücksichtigen, denn es ist ein Unterhaltsberechtigter mehr und der Bedarfskontrollbetrag darf nicht unterschritten werden.

Im Mangelfall, d.h. wenn sie weniger als den Mindestunterhalt zahlen, wird der Unterhalt steigen. Entweder Ihr Mann verdient weniger als sie, dann erhöht er Splittingvorteil Ihr Einkommen oder Ihre Mann verdient mehr als Sie, dann reduziert sich der Selbstbehalt um ca. 10%, wegen der Haushaltsersparnis.

Zahlen sie den Mindestunterhalt ( 1.Stufe der DDT ) dann wird sich da wahrscheinlich nichts ändern. Das Gleiche gilt, wenn sie mindestens den Mindestunterhalt zahlen und Ihre Mann das höhere Einkommen hat.

Zahlen sie mehr als den Mindestunterhalt und Ihr Mann verdient weniger als Sie, dann kann sich der Unterhalt reduzieren. Zum einen ist die DDT auf 2 Unterhaltsberechtigte ausgelegt und es kann schon aufgrund der gestiegen Zahl der Unterhaltsberechtigten zur herabstufung kommen. Zum anderen wären 3/7 der Einkommensdifferenz als Unterhalt gedacht Ihrem Mann zu gewähren. Nach dem Abzug darf der Bedarfskontrollbetrag ( steht in der DDT ganz hinten) nicht unterschritten werden. Eine Unterschreitung führt zu einer Herabstufung des Unterhalts so lange bis der Bedarfskontrollbetrag nicht mehr unterschritten wird. Im Extremfall bis auf den Mindestunterhalt.

Hi.Sie ist 17 Jahre.

Mit 18 ändert sich sowieso wieder alles. dann sie beide Eltern barunterhaltspflichtig, eine Betreuung ist dann nicht mehr notwendig.

Der Unterhalt wird in jedem Fall neu berechnet, da Du z.B. von allem nur noch die Hälfte auf Deinen Selbstbehalt angerechnet bekommst. Ich würde mich auf jeden fall anwaltlich beraten lassen. Man kann mit einem Rechtsanwalt auch ein Honorar vorher vereinbaren, in meinem Bekanntenkreis hat es jemand gemacht, der Anwalt hat 75,00 € plus Märchensteuer in rechnung gestellt, es war auf jeden fall eine gute Ausgabe und hat meinem Bekannten eine Menge Geld gespart. Viel Erfolg!

lotte010 22.10.2012, 08:29

Danke...denke das ist ein guter Tip...die Scheidung läuft aber wenn man so googlt liest man erschreckendes

0

Sobald Du heiratest sinkt Dein Selbstbehalt wenn Dein neuer Mann arbeitet. Soweit ich das weiß sinkt Dein Selbstbehalt von 950 auf 700 Euro. Nur weil Du mehr verdienst als Dein Ex musst Du eigentlich nicht mehr Unterhalt bezahlen. Aber laut Düsseldorfer Tabelle muss man schon fürs erste Kind ziemlich was bezahlen. Kann also durchaus sein, dass Du nach der Heirat mehr Unterhalt bezahlen musst. Ich würde mich aber nochmal genau bei einem Anwalt für Familienrecht beraten lassen.

definitiv NEIN das gehalt deiner neuen frau darf nicht zum decken des unterhaltes an deinem kind oder deiner exfrau heran gezogen werden.

einzig dein selbstbehalt kann sich verringern, und von daher ist es möglich das du mehr bezahlen musst. ferner wird sich deine lohnsteuerklasse ja wohl ändern und du erhälst mehr lohn, auch da kann man den unterhalt anheben. allerdings nicht bis zum ultimum, schau mal in die düsseldorfer tabelle 2012 die gibt dir einen anhaltspunkt. (kindesunterhalt) auch das jugendamt kann dir hier sehr gut auskunft geben, sie sind nicht nur für das kind und die mutter zuständig, sondern auch für die väter!!

unterhalt für deine ex(frau) käme nur dann zum tragen wenn sie selber kein einkommen hat und bei der scheidung dieser auch vereinbart wurde. es ist schon lange nicht mehr so das man bis zu seinem lebensende für die ex(frau) unterhalt zu bezahlen hat. ich würde hier abwarten ob sie überhaupt forderungen geltent macht, und dann ggf. einen anwalt aufsuchen.

(edit sorry mach aus exfrau dann exmann... und aus vater .. mutter)

Wie?Das Kind wächst beim Vater auf??Wenn ihr nicht verheiratet seid,mußt du für den Ex keinen UH zahlen...Auch wird das Gehalt von deinem Neuen nicht angerechnet...

medicmania 22.10.2012, 08:23

Das ist nicht ganz richtig, es ist von Fall zu Fall unterschiedlich, ob für den Erzieher des gemeinsamen Kindes Unterhalt gezahlt werden muss oder nicht.

0
lotte010 22.10.2012, 08:27

Hi.Sie ist 17 Jahre. Wir haben uns vor 2 Jahren getrennt und seit 1 Jahr wohnt sie bei meinen noch Ehemann. Ich habe einen neuen Partner und den möchte sie nicht akzeptieren. Mein Ex geht seit 4 Jahren nicht arbeiten...bin ihn auch Unterhaltspflichtig...Scheidung läuft....

0
paula2005 22.10.2012, 08:32
@lotte010

Phu,dann weiß ich es nicht...Ich finds ja schon übel,wenn der Mann zu Hause hängt und Frau geht knechten...

0

Was möchtest Du wissen?