Kindes Unterhalt wie viel muss ich zahlen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

in der düsseldorfer tabelle steht der betrag klar aufgelistet. lasst den unterhalt beim jugendamt errechnen. da du sehr geringes einkommen hast, wird es ein mangefall werden, der um die 100 euro liegt.

den rest stockt die mutter mit unterhaltsvorschuss auf. nach abzug kindesunterhalt liegt dein einkommen unter dem selbstbehalt ggü. der mutter, also fließt auch kein betreuungsunterhalt.

du wirst dir vielleicht auch andere arbeit suchen müssen um deinen unterhaltspflichten nachkommen zu können.

Es zählt nicht nur dein monatliches Nettoeinkommen,dazu kommen noch Sonderzahlungen wie z.B. Weihnacht / Urlaubsgeld was du innerhalb von 12 Monaten bekommen würdest,davon käme dann noch mal der Durchschnitt dazu !

Du kannst in der Regel dann von diesem Nettoeinkommen monatlich min. 50 € pauschal für berufsbedingte Aufwendungen geltend machen bzw. 5 % vom Netto max.150 € pro Monat,wenn du aber nachweisen kannst das diese 150 € den tatsächlichen Aufwand nicht decken müsste der tatsächliche Aufwand anerkannt werden.

Dann suchst du dir im Internet die Düsseldorfer Tabelle,da kannst du dann je nach Altersstufe und Nettoeinkommen ablesen was du zahlen müsstest,bei minderjährigen Kindern kannst du dann das hälftige Kindergeld von derzeit 96 € ( 192 / 2 = 96 € ) abziehen,wenn du auch den Unterhalt auch zahlen könntest der da angegeben ist.

Wenn du also ein Nettoeinkommen bis zu 1500 € monatlich hättest müsstest du laut Düsseldorfer Tabelle für ein Kind von 0 - 5 Jahren 342 € zahlen,wenn du diese nach Abzug deiner berufsbedingten Aufwendungen zahlen könntest,dann kannst du vom Tabellenwert das hälftige Kindergeld von 96 € abziehen,müsstest dann also noch 246 € zahlen.

Dein Selbstbehalt liegt bei min. 1080 € Netto,hättest du also mit Sonderzahlungen 1500 € relevantes Nettoeinkommen könntest du min. 50 € bzw.5 % = 75 € abziehen,dann würdest du ggf.noch 1425 € haben minus 1080 € Selbstbehalt = ca.345 €,könntest dann die 96 € hälftiges Kindergeld abziehen und müsstest noch 246 € zahlen.

Hättest du danach noch mehr als derzeit 1200 € Netto,dann stünde sogar der Kindsmutter bis min.zur Vollendung des 3 Lebensjahres Betreuungsunterhalt zu,eigenes Einkommen würde dann gegengerechnet.

Am besten lässt du das von einem Anwalt oder dem Jugendamt berechnen. Die berechnen dir das genau mit dem selbstbehalt und allem was du ggf. Noch abziehen darfst....

die Antwort findest in der Düsseldorfer Tabelle 

Das kannst du in der Düsseldorfer Tabelle nachlesen

Was möchtest Du wissen?