Kinderwunsch Trennungsgrund?

4 Antworten

Hey Anonym3192, 

das Erreichen von Zielen benötigt oft die Unterstützung von anderen Personen. Dies trifft auch auf den Kinderwunsch zu. Stimmt einer von Beiden dem Kinderwunsch nicht zu, so entsteht nicht nur ein Hindernis; auch Streitigkeiten können so entstehen - und oft finden Streitigkeiten bezüglich eines unstimmigen Kinderwunsches nur in Form einer Trennung/Scheidung ein Ende. 

Ein bestehender Kinderwunsch, welcher innerhalb einer Partnerschaft jedoch nicht geteilt wird, ist mit dem Thema "Sex in einer Partnerschaft" vergleichbar, da das Thema "Sex" und "Kinderwunsch" nicht nur Streitpunkte sind und nicht nur verdeutlichen können, wie sehr sich die eigenen Ziele von den Vorstellungen des Anderen eigentlich unterscheiden können; das Thema "Sex in einer Partnerschaft" und "Kinderwunsch" sind Beides Dinge, die zum Einen ohne das Einverständnis des anderen innerhalb einer Partnerschaft nicht funktionieren können und nicht erzwungen werden dürfen und zum Anderen auch die Frage aufwerfen können, ob man sich, aufgrund unterschiedlicher Vorstellungen, auch weiterhin eine Partnerschaft mit dieser Person vorstellen kann. Denn sowohl bezüglich dem Thema "Sex", als auch zum Thema "Kinderwunsch" befindet sich die Person im Recht, die ablehnt. Denn eine Person kann und darf nicht zum Sex oder ein Mann zur Zeugung eines Kindes gezwungen oder gedrängt werden. Wenn ein Mann sich gegen eine Zeugung eines Kindes entscheidet, so muss der Mann dies nicht begründen. Doch eine Frau MUSS diese Entscheidung akzeptieren. Eine Rechenschaft ist bei solch einer Entscheidung zudem kein MUSS. 

Dein Partner hat sich gegen ein Kind entschieden, was selbstverständlich sein gutes Recht ist. Doch es muss auch erwähnt werden, dass dein Partner ein Verhalten gegenüber dir präsentiert, welches nicht angemessen ist. Denn zur einer Einnahme der "Pille danach" hätte dein Partner dich, beispielsweise, nicht drängen dürfen. Es ist auch unangemessen, in Form von Anschreien dir etwas begreiflich zu machen. Dein Partner hätte sich dir gegenüber somit ruhig oder zumindest sachlich verhalten müssen. 

Doch du präsentierst offensichtlich ein Verhalten, welches ebenfalls nicht als angemessen bezeichnet werden kann, da du nicht nachvollziehen kannst, aus welchem Grund dein Partner dein Kinderwunsch nicht teilen möchte. Denn ein "Nein" sollte grundsätzlich nicht hinterfragt werden. 

Es kann zudem bemerkt werden, dass du dein Kinderwunsch, den du allein hast, als ein gemeinsames Ziel eurer Partnerschaft darstellen möchtest. Aus deiner Sicht wird dein Kinderwunsch als etwas betrachtet, was dir auch das Gefühl vermittelt, dass eurer Partnerschaft ein gemeinsames Kind fehlt, um eure Partnerschaft ergänzen/perfektionieren zu können, um im Endeffekt rundum glücklich sein zu können. Doch dein Partner betrachtet diese Vorstellung von einer anderen Perspektive und auch mit einer anderen Einstellung, welche aus einer Ablehnung eines durch ihn gezeugten Kindes besteht - und mit einer Ablehnung eines gemeinsamen Kindes gewinnt deine Vorstellung von einer eigenen Familie an Unmöglichkeit und entwickelt sich zudem zu einer frustrierenden Zwickmühle, die dich zu der Entscheidung zwingt, dich zwischen Partnerschaft und Kind zu entscheiden. Hier muss dir die Tatsache mitgeteilt werden, dass in deinem Fall keine anderweitigen Optionen existieren, um die Entscheidung, Partnerschaft oder Kind, nicht treffen zu müssen. Denn nun musst du entscheiden, was für dich persönlich von größerer Bedeutung ist:

eine Partnerschaft, die seit knapp 2 Jahren besteht und in der dein Kinderwunsch von deinem Partner nicht geteilt wird oder dein Kinderwunsch, welcher die Bereitschaft und die Suche eines Mannes zur Zeugung eines von dir gewünschten Kindes fordert. 

Sollte dir diese Entscheidung nicht zusprechen, so solltest du berücksichtigen, dass deine Partnerschaft ohnehin keinen langen Bestand haben wird, wenn du dein Kinderwunsch, welcher von deinem Partner kein Zuspruch erhält, weiterhin zur Sprache bringen solltest. Denn du solltest nicht den fatalen Versuch unternehmen, deinen Partner von einem Kind zu überzeugen, welches dein Partner bereits entschieden abgelehnt hat. Denn das ist ein großer Fehler. 

Solltest du dich also aus dem Grund FÜR die Partnerschaft entscheiden, um einen letzten Versuch starten zu können, um deinen Partner von einem Kind zu überzeugen, welches von deinem Partner bereits abgelehnt wurde, so muss dir gesagt werden, dass dies zur einer sofortigen Trennung führen kann, für die sich dann jedoch nicht du, sondern dein PARTNER entscheiden könnte. Denn ein Kind abzulehnen, weil man kein Kind will ist ZU deutlich, um solch eine Ablehnung überhaupt missverstehen zu können. Denn es darf schließlich davon ausgegangen werden, dass du in der Lage dazu bist, ein "Nein, ich will kein Kind" deutlich verstehen zu können. 

Es ist auch keine nützliche Hilfe für dich, wenn du den Fehler machen und dir selbst Trost spenden würdest, indem du dir selbst einredest, dass dein Partner ja vielleicht später ein Kind mit dir haben möchte. Denn wenn du dir DAS einreden würdest, so erklärst du dich auch zu einer späteren Enttäuschung bereit, da dein Partner sich bezüglich seiner Entscheidung offensichtlich nicht ändern wird - und dies wird durch das unangemessene Verhalten gegenüber dir enorm deutlich. 

Eine Entscheidung wirst du in der Tat somit wohl treffen müssen. Zumindest wenn dein Kinderwunsch an stärkerer Intensität zugenommen haben und ein Kind zu haben dir ZU wichtig erscheinen sollte. Doch berücksichtige dabei, dass dir diese Entscheidung, ob Partnerschaft oder Kind, keine Person abnehmen oder erleichtern kann. Denn diese Entscheidung musst ganz allein DU treffen. Deinen Partner miteinzubeziehen ist in diesem Fall auch kein MUSS, aufgrund der Tatsache, dass es DEINE Entscheidung ist. Doch WIE du dich entschieden hast; davon solltest du deinem Partner natürlich berichten ;) 

LG, Toxic38 

Dass dein Partner kein Kind will, ist das Eine.

Dass er dich aber so behandelt, ist daneben und zeugt nicht gerade von Respekt. Klingt auch nach einer Stressreaktion. Auch dass du seine Familie nicht kennenlernen sollst. Da ist was komisch.Vielleicht hatte er eine so dermaßen schlechte Kindheit, dass er sich für seine Eltern schämt und dass er zuwenig Abstand dazu hat, ein eigenes Kind in die Welt zu setzen.

Weil er (unbewusst) Angst hat, dass er ein schlechter Vater wäre oder so in die Richtung.

Ich würde ihm ganz klar sagen dass er sich aktiv damit auseinandersetzen muss, oder dass ihr euch sonst früher oder später trennt. Stell dir vor, du wirst wirklich aus Versehen schwanger und merkst es nicht. Er würde dich zur Abtreibung nötigen. Überleg dir das gut!

Ich wünsche dir alles Gute!

Vielen lieben dank für deine antwort ich bin froh das ich von aussen verstanden werde 

0
@Anonym3192

Ich kann mir vorstellen dass es schwierig ist, da er sich bisher anscheinend anständig verhalten hat.

Eine sofortige Trennung finde ich übereilt, und ist für ihn nicht hilfreich. Er hat einen blinden Bereich in seinem Leben, mit er sich auseinandersetzen sollte.

Nur wenn er da nicht einsichtig ist bzw. nur leere Versprechen macht, dann solltest du handeln und dich trennen. Sonst wird es in deinem Leben einen Bereich geben, in dem du kreuzunglücklich bist. Da wärst du alleine besser dran, denke ich.

2
@anniegirl80

Er sagt ja ich soll noch 5-6 jahre warten bis wir verheiratet sind.  Aber erstens kann das jeder sagen um jemanden hinzuhalten und zweitens kann und will ich sicher nicht mehr so lang warten. Es ist einfach traurig 

0
@Anonym3192

Da denke ich eher dass er dich hinhält.

Wie alt seid ihr?

Warum erst in 5-6 Jahren heiraten? Ihr seid schon zwei Jahre zusammen.

0
@anniegirl80

Er sagt weil er erst mal sein leben auf die reihe kriegen will.  Dabei hat er ne eigene autovermietung und werkstatt und verdient sehr gut.  Er ist 24 ich bin 23.  Das ding ist einfach,  dass meine tochter jetzt schon 6 ist und ich will nicht erst mein zweites kind mit 29-30 kriegen dann ist es für mich einfach schon zu spät.  

0
@Anonym3192

Wenn er sagt dass er sein Leben auf die Reihe kriegen will, muss sich das nicht auf das Einkommen beziehen. Vielleicht hat er doch schon gemerkt dass bei ihm was nicht ideal gelaufen ist (siehe Herkunftsfamilie / nicht vorhandener Kinderwunsch).

Trotzdem sollte er da mal, dir zuliebe, vorwärtsmachen.

Redet miteinander.

0
@anniegirl80

"Warum erst in 5-6 Jahren heiraten? Ihr seid schon zwei Jahre zusammen." 

Nun, das Führen von einer zweijährigen Partnerschaft stellt keine optimale Voraussetzung für eine Gründung einer eigenen Familie dar, da man bei einer Partnerschaft, die seit lediglich zwei Jahren von Bestand ist, von einem Anfang sprechen kann; ein sich entwickelnder Anfang einer Partnerschaft - und ein sich entwickelnder Anfang einer Partnerschaft stellt auch eine genaue "Kennenlernen - Phase" dar - und in solch einem Abschnitt ein Kind in die Welt zu setzen stellt kein positiver Schritt dar. 

Dies ist zumindest meine Meinung. 

0

Warum genau bist Du mit ihm zusammen? Er droht Dir, er will kein Kind mit Dir, er zwingt Dich zur PIDANA...

Sowas würde mir schon zur Trennung reichen - möglichst heute noch. Ohne ihn bist Du besser dran.

Pille danach(ellaone) erneut einnehmen?

Hey liebe Community! Ich hatte in der Pillenpause mit meinem Freund GV und die neue Packung einen Tag zu spät wieder begonnen. Habe mir darauf die Pille danach(ellaone) geholt. Nun hatten wir wieder GV mit Kondom, dieses ist leider gerissen. Meine Frage ist nun soll ich mir erneut eine Pille danach holen? Da ich ja zu spät die Packung begonnen habe oder nicht? Bin mir sehr unsicher. Danke schon im Voraus. Kuss

...zur Frage

Was ist wenn der Eisprung 2 Tage vor dem GV war und man danach die EllaOne nimmt, schützt das trotzdem?

...zur Frage

Wann weiß ich das EllaOne wirkt (Pille danach)?

Hallo ihr Lieben, ich hatte am Sonntag ungeschützten Sex. Hab mir am Montag aber sofort die Pille danach (EllaOne) geholt und sie auch genommen. Auf meinem Perioden Kalender stand das ich an dem Tag des GV möglicherweise meinen Eisprung hatte. Jetzt hab ich Angst das die Pille nicht wirkt. Sollte meine Tage in 2 Wochen bekommen aber kann es auch sein das ich sie früher bekomme? Ab wann weiß ich das die Pille gewirkt hat? Werd auf jeden Fall auch den FA aufsuchen weil ich mega Schiss davor habe schwanger zusein. Danke schon mal im Voraus!

...zur Frage

Ellaone und Durchfall? Sst nach 4 wochen nach Panne negativ - zuverlässig?

Hallo zusammen,

Ich hatte letzten Monat eine einmalige Kondompanne und habe 9 Stunden danach die Pille Danach Ellaone nehmen müssen. 2,5 Stunden später hatte ich ziemlich weichen Stuhlgang. Hat die Pille Danach gewirkt? Ich habe bereits zur gewohnten Zeit meine Periode bekommen...allerdings viel diese schwächer wie gewohnt aus. Also machte ich diverse Schwangerschaftstest - alle mit Morgenurin (19, 21, 25 und 28 Tage nach dem GV). Die Ergebnisse waren alle negativ. Nach der Panne hat kein weiterer GV stattgefunden. Kann ich sicher sein nicht schwanger zu sein? Mich irritiert lediglich die schwächere Periode.

Danke!

...zur Frage

Darf man Freundin konstruktiv kritisieren?

Gude,

Wie steht ihr dazu? Darf man seine Freundin/Partnerin konstruktiv kritisieren und seine Meinung äußern?

Ich finde das gehört zu einer ehrlichen Partnerschaft dazu. Meine jetzige Ex, hat deswegen Schluss gemacht, sie meinte ich würde sie nur kritisieren. Das stimmt, aber nicht, denn ich habe nur meine Meinung zu dem Sachverhalt dargestellt und gemeint, ich hätte das anders gemacht. Z.B. hat sie ein stockbesoffener Obdachtloser am Hbf geschubst und leicht gerempelt und sie als Ftze bezeichnet. (Ich war nicht dabei gewesen) Sie hat diesen Mann wegen Beleidung angezeigt, fand ich ein bisschen übertrieben, der Mann war stockbesoffen, konnte sich nicht mehr halten, ich hätte einfach der Bahnhofssicherheit bescheid gegeben oder der Polizei gesagt, dass einer die Passanten anpöbelt. Dann meinte sie wieder ich würde nicht hinter ihr stehen. Oder sie schiebt die Schuld immer auf andere und meint, warum sie nicht auf sie warten, da meinte ich sie sollte erstmal auf sich schauen, was sie in der Situation besser hätte machen können. Stichwort: Eigenreflexion! Vor allem hat sie mich auch immer kritisiert und gönnte mir Erfolg nicht und es gab ganz selten Lob oder ein Kompliment. Aber sie forderte von mir Komplimente und ständiges Lob für allerlei Sachen.

Das hat aber schon begonnen, bevor wir überhaupt zusammen waren; sie war total entsetzt, wenn ich nicht ihrer Meinung war.

Von daher hat es wohl zwischen uns einfach nicht gepasst, wenn man ständig nur vom Partner Bestätigung will. Partnerschaft soll einen ja auch in der Persönlichkeitsentwicklung weiter bringen.

...zur Frage

EllaOne Pille danach, Nebenwirkungen?

Hattet ihr Nebenwirkungen nach der Pille danach " EllaOne "? wenn ja, welche ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?