Kinderwunsch beim BMI über 33

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Würde mir an deiner Stelle Kliniken aus dem Internet oder Telefonbuch heraussuchen und dort selbst nachfragen.Blöde Kommentare ersparst du dir auf diese Weise und viel Glück für euren Weg zum Wunschkind!

Andrea070572 15.01.2010, 08:31

Habe mir eine Liste mit Kliniken ausgedruckt. Niedersachsen, NRW und Bremen. Es gibt 42 in diesen Regionen. Dann will ich mal ans Telefon. Danke

0

Ich denke mal, Du hast ein Problem, ein Kind zu bekommen und die Kliniken lehnen Dich wegen Deines BMI und des damit verbundenen Risikos ab? Warum ist das so? Gibt es da eine Narkose oder so? Leider kann ich Dir nicht helfen, drück aber die Daumen, dass Du eine Lösung findest. Trotzdem solltest Du versuchen, abzunehmen, denn auch eine Schwangerschaft bei so einem BMI ist sicher nicht ohne Risiko. Und Du möchtest Deinem Kind doch lange eine gute Mutter sein.

Andrea070572 15.01.2010, 07:52

Ich war in Osnabrück in einer Klinik für Kinderwunschbehandlung und dort hat man mich aufgeklärt. Es geht nur um die Absicherung des ausführenden Arztes da man bei Übergewicht ein Risiko für das Neugeborende darstellt (Was ein Schwachsinn). Ich meinte dann das alle Übergewichtigen die auf normalem Wege Kinder bekommen ein Risiko für die Versichertengemeinschaft seien und somit die Krankenkassen dies verhindern müßten. Es geht nur darum Schadenersatzklagen abzuwehren. Nichts desto trotz sagte mir die Ärztin es gäbe Kliniken die auch dann therapieren.

0

Eine Freundin von mir hatte auch mal Schwierigkeiten schwanger zu werden und ihr Frauenarzt sagte ihr das läge am zu hohen BMI, dadurch würde die Hormonproduktion ins Ungleichgewicht kommen, wichtige für die Schwangerschaftnötige Hormone würden dann nicht oder duch Überproduktion anderer Hormone zu wenig produziert. Er riet ihr dringend abzunehmen, wenn sie sich unbedingt ein Kind wünschen würde.

Bleibt allerdings die Frage, ob dann eine Schwangerschaft "gehalten" werden kann, wenn sie durch Hormonschwankungen nicht auf natürliche Weise nicht zustande kommen kann, weil vielleicht auch der Körper dann nicht die für eine Schwangerschaft nötigen Hormone in ausreichendem Maße bilden kann.

Andrea070572 15.01.2010, 08:30

Bei mir ist es jweils eine Eileiterschwangerschaft '96 und '99 mit Entfernung des Eileiters. Ich denke mir einfach das, wenn ich jetzt so viel abnehme (bin seit dem Arztbesuch erfolgreich dabei)dann steigt das Risiko einer Schwangewrschaftsdiabetis. Wenn ich nach der Abnahme behandelt werde und dann das doppelte zunehme - kann das gesund sein? Dann spielt ja auch noch die Zeit gegen mich. Bis 40 dann zahlt die Kasse nicht mehr.

0

Was möchtest Du wissen?