Kinderunterhaltszahlung geteiltes sorgerecht

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Unterhaltszahlungen sind unabhängig vom Sorgerecht und auch vom Umgangsrecht.

Lebt das Kind zu gleichen Teilen bei beiden Eltern, so leisten beide Eltern sowohl den Betreuungs- als auch den Barunterhalt und die alleinige Barunterhaltspflicht eines Elternteils entfällt - es gilt das "Wechselmodell".

Meiner Meinung nach solltest du garnix zahlen müssen das sich deine Tochter 50% des Jahres bei dir aufhält. Zur Schule muss dein Kind sowieso, sie wird es ja sicher nicht morgens vor der Schule von dir abholen. Die Frage ist ob das beim Jugendamt auch so drinne steht mit den 50/50. Unterhalt ist nur sinnvoll wenn die Mutter das Geld braucht um das Kind zu versorgen, wenn Das Kind allerdings 50% der Zeit bei dir ist wäre es ja Schwachsinnig, weil du das Geld genauso brauchst. WV du zahlen müsstest kann dir aber eigentlich nur das Amt sagen, aber irgendwie ist denen das auch wohl schei...sonderlich egal wenn man Zahlung verweigert(so war das bei meinem Zeuger...). Am besten machst du mal beim Amt nen Termin OHNE deine ex und informierst dich da mal. :)

MfG, Spalterbeil

Grundsätzlich ist es so, das beide Eltern gleichermaßen zum Unterhalt verpflichtet sind. Der Elternteile, der ein minderjähriges Kind betreut, erfüllt seine Verpflichtung aber in der Regel durch die Erziehung und Betreuung des Kindes. Die Frage des Bar- und Betreuungsunterhalts hat NICHTS mit den Geschlecht des Elternteils zu tun. ( Auch wenn es in der Praxis meißt so ist, das meißt die Mütter das Kind betreuen und die Väter Barunterhalt zahlen.)

Ist wechselmodel denk ich mal aber unter den Gegebenheiten stellt sich die Frage wieviel KindesUnterhalt ich zahlen muss

Beim Wechselmodell also bei etwa gleichen Anteil an der Betreuung muß den anderen Elternteil kein Geld überwiesen werden. Denn hier liegt ja eine symetrische Situation vor, spich, genauso gut müßte ja dann die Mutter Ihnen Geld überweisen.

Der Unterhalt kann hier vom jeweiligen Elternteil in Naturalien (Essen, Kleidung, Wohnung, ..) erbracht werden. Bei sonstigen Kosten die bar zu begleichen sind, etwa Kitakosten etc. Wäre der jeweilige Betrag auf die Eltern zu verteilen. In der Regel wäre im Verhältnis der Leistungsfähigkeit zu verteilen.

Besonderheiten wären bei stark unterschiedlichen Einkommen ( ab Faktor 2) zu beachten.

Sorgerecht hat nichts mit Unterhalt zu tun.

Das kommt auf eurer beider Verdienst an.

Verdient ihr etwa gleich, dann nix. Sind die Unterschiede sehr groß, wird das geqoutelt. Gleichzeitig müsste das Kindergeld ja auch geteilt werden.

Für eine Ausrechnung gibt es evtl hier Experten, ansonsten im Forum von vatersein.de

Was möchtest Du wissen?