Kindern sachen verbieten?

...komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Inwieweit du später deinen eigenen Kindern den Umgang mit elektronischen Spielsachen etc erlaubst - das wird deine eigene Entscheidung sein.

Dementsprechend ist es die eigene Entscheidung deines Bekannten ob und wie viel er seinem Kind den Umgang mit Spielekonsole und Handy erlaubt. Er wird schon seine eigenen Gründe haben.

Ja, es gibt Leute, denen es pieps ist wieviel ihre Kinder in welchem Alter sich damit beschäftigen. Es gibt Leute, die auf einen überschaubaren Umgang damit achten. Und es gibt eben auch Leute, die versuchen es so gut wie möglich/ so lange wie möglich vom eigenen Nachwuchs fern zu halten.

Tragisch ist es nicht wenn man mit 12 noch nicht PSirgendwas zocken darf/ kann. Viele anderen Kinder konnten das früher auch nicht bzw. wachsen auch aktuell prima ohne auf. Also man verpasst nichts wichtiges und man kann dennoch irgendwann den Bezug zu aktueller Technik/ aktuellen Spielkonsolen finden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Komplett verbieten. Nein! Die Kinder wachsen in einer Zeit auf, wo es Gang und Gebe ist. Für Eltern, die in nicht mit diesen Medien aufgewachsen sind, ist es schwer diesen Konsum danach zu akzeptieren. Sie haben Angst davor, dass sich das Kind nicht mehr anderweitig zu beschäftigen weiß, dass unter Umständen deren Fantasie verloren geht, weil sie sich von Handy und Co. berieseln lassen. Wie gesagt, es komplett zu verbieten halte ich für falsch, da man den Kindern die Möglichkeit nimmt, ein Teil der anderen zu sein. Jedoch halte ich es für wichtig, ihnen den verantwortungsvollen Umgang mit diesen Geräten beizubringen und auf die Gefahren hinzuweisen, die damit verbunden sind. Für ein Kind vergehen drei oder vier Stunden am Handy oder an der Spielekonsole wie im Flug. Wenn man ihnen sagen würde: Hey Du bist jetzt schon vier Stunden dran, dann würden sie Dich nur mit großen Augen anschauen und sagen, stimmt ja gar nicht. Die Zeiten sollten vorgegeben werden und wenn die Spielzeit vorbei ist, dann sollte sich das Kind wieder mit anderen Dingen beschäftigen, damit das nicht verloren geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Problem fängt doch vorher an. Erziehung heißt doch Vorbild sein.

Meine Tochter hat ihr Smartphone erst mit dem Wechsel auf das Gymnasium erhalten. Sie hat auch ihre erste Fernseherfahrung erst kurz vor dem Besuch der Grundschule gemacht, wir haben mit ihr gemeinsam die Sendung mit der Maus angesehen.

Wir haben vorgelesen, Geschichten erzählt, gemalt , gebastelt und alle möglichen Kinderspiele mit ihr veranstaltet, aber, bis auf 2x Sendung mit der Maus, NIE das Fernsehen oder einen DVD Player angehabt, solange das Kind wach war.

Sie wird jetzt 16 Jahre alt und ihr Fernseh- / DVD- und Smartphonekonsum hält sich freiwillig absolut im Stundenbereich pro Woche.

Eventuell versuchen deine Bekannten den (ausgearteten) Konsum einzudämmen? Ist schwierig mit dem Finger an der Konsole dem Kind dieses Gerät zu verbieten. Wie gesagt Erziehung heißt Vorbild SEIN.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da ja sowohl Konsole als auch Handy im Haus zu sein scheinen, ist es ja wohl kein Komplettverbot.

Und einem 12 järhigen nur eine gewisse Zeit zuzugestehen und dauerdaddelei zu unterbinden ist völlig in Ordnung.

Mehr als eine Stunde am Tag muss echt nicht sein.

Außerdem ist das Sache der Eltern.

Ich zum Beipiel durfte recht wenig Fernsehen. Geschadet hat mir das nicht, auch wenn ich als Kind natürlich darüber gemotzt habe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Möglichkeit, dass es das Kind dann heimlich bei einem Freund machen kann, ist dem Vater wohl nicht gekommen.

Ist der Vater denn ein Vorbild und benutzt selbst weder Fernseher noch Handy und ähnliches?
Wenn nicht, fällt das für mich in die Kategorie "überflüssige Erziehung".

Lieber mit dem Jungen reden und seine eigenen Bedenken benennen, statt mit Verboten anzukommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hannes789
12.03.2017, 10:51

natürlich einfach den Kinder diese Sachen verbieten. Kinder verstehen das eh nicht. Also so wie immer von dir. falsche Antwort. Nur um Punkte zu bekommen.

0

Du hast einmal gesehen wie er ihm etwas verbietet und gehst darauf und aufgrund seiner Aussage davon aus das  sein Sohn niemals gar nichts davon nutzen darf.

Ich bezweifel das der Vater es seinem Sohn gänzlich verbietet. Für mich klingt das eher als würde er es stark eingrenzen, was ich auch völlig in Ordnung finde. 

Er wird schließlich auch Spielzeug haben und frische Luft ist auch gesund.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Eltern haben ihrem Sohn so ein elektronisches Gerät gekauft um ihm dann anschließend die Nutzung zu verbieten?

Bist Du sicher, dass Du die Situation richtig bewertest?

Ich wage es mal sehr stark anzuzweifeln.

Und, da hier in einer Antwort steht, Eltern alleine hätten hier ein Bestimmungsrecht von mir die Korrektur:

Haben sie nicht. Wenn die Schule den Erwerb und die Nutzung vorschreibt haben sich die Eltern laut einiger entsprechender Urteile danach zu richten. Denn Eltern haben laut Grundgesetz in diesem Staat nicht nur Rechte im Umgang mit ihren Kindern sondern auch Pflichten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde, Kinder müssen noch kein Handy haben, vor allem können sie es ja gar nicht bezahlen und unterhalten. Meiner Meinung nach gibt es bessere Alternativen, die nicht süchtig machen.

Dann finde ich, dass der Konsum von Fernseher und Videospiele o.ä. sehr stark eingeschränkt werden sollte, denn davon kann man auch süchtig werden.

Alles ist okay, aber das Maß der Benutzung halte ich für dermaßen übertrieben. Es gibt viele bessere Unterhaltungsmöglichkeiten und Freizeitbeschäftigungen, wie Spiele an elektronischen Geräten.

Ich finde es sehr gut, dass der Vater des 12jährigen Kindes darauf achtet, lobenswert. Du könntest dir ein Beispiel daran nehmen, da hat er recht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

 Findet Ihr das Ok das mann kindern ps4, handys usw komplett verbietet ?

Ergänzend zu dem, was die anderen geschrieben haben. Kindern sollten schon früh lernen, mit den technischen Geräten umzugehen. Das bedeutet aber nicht, dass man sie stundenlang damit spielen lässt.

Heutzutage ist es super wichtig für Kinder, mit Medienkompetenz aufzuwachsen bzw. diese vermittelt zu bekommen. Das funktioniert nicht, in dem ich die Kinder davon fern halte.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Junge hat ja schon mit beidem gespielt, sonst existierten die PS4 und das Handy nicht bzw. würde er nicht danach greifen. Die Dosis zu regulieren, das ist tagtägliche Aufgabe der Eltern und es ist kein leichter Job. Da kann auch mal ein phasenweises Komplettverbot dabei sein.

Eltern, die beides noch völlig von ihrem Kind/Jugendlichen (12!) fern halten können, haben meine Bewunderung. Ich kann mir kaum vorstellen, wie das geht. ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jep. Eltern sind erziehungsberechtigt. Die dürfen das. 

Klar erreichen sie mit Verboten nicht viel, ich fände es sinnvoller, jeden Tag eine begrenzte Zeit festzulegen, in der die Kinder spielen dürfen.

Habe Bücher von Gehirnforschern gelesen (Prof. Dr. Dr. Spitzer z.B.), der befürwortet das, denn man zieht eine Generation von Zombies ran. Aber egal, sind nicht meine Kinder.

Es gibt kein Menschenrecht auf PSP oder Mobiltelefon. Noch nicht. Da kannst du nix machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das nennt sich dann "konsequente" Erziehung.

Am Rande erwähnt - um das Spiel mit der PS4 zu verbieten muß ja erst einmal eine vorhanden sein.

Wer in dieser Familie hat denn nun eine solche?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von miro9
06.03.2017, 07:42

Das weis ich nicht die ist im Wohnzimmer denke mal das sie eh den Vater gehört 

0

Du widersprichst Dir selbst.

Eine Familie die möchte, dass das Kind ohne "so einen Mist" aufwächst, schafft das Zeug gar nicht erst an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun, wenn man Besuch hat beschäftigt man sich mit seien Gästen, nicht mit seinen Geräten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es komplett zu verbieten finde ich ok, aber das Zeug dann trotzdem zu haben und dem Kind das ständig zu präsentieren finde ich nicht ok.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun warum man einem 12 jährigen eine ps4 kauft ist mir auch schleierhaft die brauchen sowas noch garnicht. Ein handy allerdings schon. Wobei ich zu nem tasten handy raten würde anstatt eines richtigen smartphones.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von miro9
06.03.2017, 07:42

Die liegt im Wohnzimmer ob er sie ihm.gekauft hat oder ob es seine ist weis ich echt nicht

0

Nein es ist zwar schon schädlich aber nur wenn man stunden weise davor sitzt ich finde man solkte als kind schon wegen Notfällen ein Handy haben und man kann auch vllt am tag eine halbe Stunde oder eine stunde spielen das ist völlig normal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AlexChristo
06.03.2017, 07:56

als kind schon wegen Notfällen ein Handy haben

Ich frage mich, wie Millionen von Kindern es geschafft haben, ohne Handy erwachsen zu werden ;-).

 

0

Was möchtest Du wissen?