Kindergeldunterschlagung?

6 Antworten

Das Kind lebt beim Vater, der bekommt das Kindergeld.

Wenn sie Unterhalt zahlt, kann sie sich das Kindergeld vom Unterhalt abziehen.

Zahlt sie keinen Unterhalt, gehört das Kindergeld alleine dem Vater.

3 und 4 Tage im Wechsel sind kein Wechselmodell.

Warum darf sie ihr Kind nicht unter der Woche haben? Donnerstag bis Sonntag ist doch unter der Woche?

Welche Sorgerechtsregelung besteht?

Geht das Kind immer nur 3 Tage in den Kindergarten? Ich kann deine Worte nicht so ganz verstehen.

Nun ja,so eine Kita ist nicht gerade billig.

Aber ohne ersichtlichen Grund nimmt man unter der Woche der Mutter das Kind nicht weg.

Ex-Frau will Kind geben aber Kindergeld behalten!

Hallo,

zuerst möchte ich Euch alle freundlich begrüßen, da ich hier neu bin!

ich hätte eine Frage, die sich Kindergeld betrifft. Ich bin seit einem Jahr verheiratet. Mein mann hat eine Tochter, die 5 Jahre alt ist und bei ihrer Mutter wohnt. Die Mutter bzw. Ex-Frau bekommt von meinem Mann nur für Kind monatlich 225 Euro Kinderunterhalt und gesetzliche Kindergeld. Sie will jetzt die Tochter für immer zu uns geben. Sie will vom Kinderunterhalt verzichten aber gesetzliche Kindergeld für sich behalten. Da mein Mann seine Tochter sehr liebt und bei ihm haben will, kann er das leider mit zugeschlossenem Augen machen. Meine Frage ist, ob sie so was machen kann? Ich fürchte dass die Ex-Frau und mein Mann schriftlich es machen und dann vom Jugendamt Ärger kriegen. Ist es möglich, dass sie Kindergeld behält obwohl das Kind bei uns lebt? Geht es ohne Jugendamt Bescheid zu geben? Es tut mir sehr Leid, dass ich so Schweinerei erleben und ein Kind gegen Kindergeld kaufen muss. :(

...zur Frage

Wenn das Kind auszieht wem steht dann Kindergeld zu?

Hallo meine Tochter denkt an auszug , ich bekomme aber noch Kindergeld bis 2015 , wenn sie auszieht ,wem steht dann das Kindergeld zu ?

...zur Frage

Kindsvater macht mir das Leben schwer. Verlangt ständig sonder Besuchstage, obwohl alles geregelt wurde. Wie kann ich dem Ganzen Einhalt gebieten?

Habe mit meinem ehemaligen Partner eine 3 jährige Tochter. Wir waren nicht verheiratet und haben das geteilte sorgerecht.

Die Trennung erfolgte letztes jahr mit einer absoluten Katastrophe...Er stalkte mich und benutzte die Wochenenden an denen die kleine dort war um mich an die 100 mal an zu rufen und sogar im (hörbaren) Beisein der Tochter um mich aufs übelste zu beschimpfen und zu bedrohen. Es folgte per Amtsgericht eine Verfügung gegen ihn für 3 Monate und meine Anwältin bestimmte auf Grund des bedrohlichen Verhaltens seiner Seits den Umgang auf aller 2 wochen. Er konnte Veto einlegen und tat es nicht...

Das ist ein jahr her und das stalken hörte auf...Ich wollte für meine Tochter ein entspanntes Umfeld schaffen und lockerte den Umgang etwas. Also statt Freitag bis Sonntag, in Ausnahme Fällen Donnerstag bis Sonntag.

Fakt ist, ich habe mir damit ein Ei gelegt. Jeden Montag werde ich mit SMS belästigt. Er erfindet Geschichten um mich an das Handy zu bekommen. Ich könnte so viele Punkte aufzählen wo er mich attackiert, versucht zu erpressen und droht sogar meinem verlobten (mein verlobter bat ihn sachlich die SMS Belästigung zu unterlassen. Darauf kamen Beschimpfungen und der Satz "du lernst mich richtig kennen").

Letzte Woche gab ich ihn die Gelegenheit sie Mittwoch abend (an ihrem Geburtstag) zu holen und 2 tage mit ihr in der neuen kita die Eingewöhnung zu machen. Damit er sieht wie es ihr dort ergeht....Er gab sie Sonntag ab.bombardierte mich wieder Montag mit lügen per SMS. Um ein Gespräch zu erzwingen.

Und jetzt möchte er sie diese Woche in der schließzeit wieder gleich das Kind Mittwoch holen. Als ich meinte das ich das nicht möchte und ein 3 jähriges Kind keine Puppe ist und höflich die frage verneinte. Wurde mir sofort eröffnet von seiner Mutter das ein Anwalt bereits konsultiert wurde.

Ich würde nie den Kontakt unterbinden oder sogar verringern....Mein Ziel ist eine konstante im Umgang ohne beschimpft oder belogen zu werden. Alle Fortschritte werden mit SMS lügen und Beschimpfungen zunichte gemacht. Ich mache ständig Zugeständnisse um Spannungen zu lösen....Nichts hilft.

Er versucht sogar mir beim Arzt hinterher zu telefonieren wenn ich beim Arzt mit dem Kind war (sie hatte schnupfen und ich wollte für fragen ob der häufige schnupfen normal sei)....

Kann ich den Umgang gerichtlich regeln lassen? Wie kann ich endlich Ruhe in die sache bekommen? Hat jemand Erfahrung?

Ich will kein Streit mehr aber er ist wie ein Kleinkind wenn er ohne nach zu denken etwas fordert und ich es verneine (wollte sie in ihrer Eingewöhnung 1 Woche heraus nehmen weil er Urlaub hat).

...zur Frage

Darf die Kita mir vorschreiben wann ich mein Kind zu holen habe?

In unserem Kinderladen gibt es 2 Gruppen, eine für die älteren Kinder (ab 3 Jahren), eine für die kleinen, betreuungsintensiveren. Nun haben wir morgen einen Termin um die Mittagszeit, der sich mit dem Ausflugstag in der Kita überschneidet. Nun haben wir den Wunsch geäußert, unser Kind um 12Uhr abzuholen, was bedeutet das unsere Tochter in die andere Gruppe, der jüngeren müsste. Dies verwehrt uns die Kita, mit der Begründung es verstoße gegen deren Regeln. Für uns bedeutet das, das wir unsere Tochter erst um 13:30 Uhr abholen können und somit den Termin nicht wahrnehmen können. Darf die Kita uns einfach so vorschreiben wann wir unser Kind abholen dürfen? Ich habe im Berliner Kitagesetz geblättert, aber nichts derartiges gefunden. Vielleicht hat ja jemand ähnliche Erfahrungen gemacht, oder kann mir sagen wie ich argumentieren kann um mein Kind zu der Zeit abzuholen, wann ich kann, und nicht wann die Kita meint das ich zu kommen habe.

...zur Frage

Ist bei der Unterhaltshöhe bei der Düsseldorfer Tabelle das halbe Kindergeld schon abgezogen?

Hallo, ist bei der aktuellen Düsseldorfer Tabelle das halbe Kindergeld pro Kind schon abgezogen oder muss ich das noch wegrechnen um den monatlichen Unterhalt zu haben? Freue mich auf Antworten! Danke

...zur Frage

Meine Tochter hat Angst von Erzieherin..Bitte Helft mir?

Hallo ich weiß nicht mehr weiter,vieleicht kann mir einer Helfen.

Ich habe eine Tochter 4J und sie geht seidt April 2012 in eine Kita an Anfang war alles super sie hat sich immer riesig gefreut wenn sie gehen konnt dar war sie Mittags kind und ich habe sie immer gegen 11:30abgehollt seid Juni ist sie nur eine Volltagskind und es lief bis jetzte sehr gut,aber jetzte hat sie höliche angst von einer ihrer Erziherin.

Alle fing an als sie wieder zur Kita gehehnsollte sie war davor zu Hause weil sie Krank gewurden war,am Abend bevor sie in die Kita gehen sollte hat sie mir im Bett gesagt das sie nicht will zur Kita will sie hat debei Geweint und hatte Angstschweiß im Gesicht und hat immer denn Spitzname der Erziherin gesagt und hat sich dabei selber in Gesicht gehaunen und Aua gesagt,( sie kann nicht perfeckt reden aber dafür sehr gut Zeichensprachen ) sie hat erst aufgehört zu Weinen wo ich ihr gesagt habe das wir es Morgen früh sehen werden ob oder nicht. Dann habe ich sie zur Kita gebacht und es war die andere Erziherin dar ,und sie ging reine ohen geweine und Angst...am Abend lag sie schon im Bett und der Siehpapa kamm von der Arbeit,und ging in Zimmer ihr um ihr noch Gute Nacht zu sagen und dar ging es Wieder los mit Weinen und hat auch wieder denn Namen + gesicht hauen + aua aus bis er sie beruhigt hat dann ist sie einegschlafen.An andern Morgen ging es weiter sie wollte sich weder Waschen noch Anziehen..dann sind wir zu Kita gegangen dort angekommen war sie Erzieherin dar von der sie Angst hat sie hat sich hinter mir versteckt und hat geweint...ich habe ihr gut zugered aber es nichts gebracht ..die Erzieherin hat sie dann am Arm gackt und hoch genommen sie wollte nicht und ich habe sie dann wieder mit Nachhause gemommen zuhause hat sie sich dann beruscht..das geile ist das die Erzieherin launisch gewurden ist einfach die Tüt vor uns zugemacht hat..kann mir einer vielciht sagen was passiert sein könnte das meine Kind solche Angst hat...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?