Kindergeld/Unterhalt für Arbeiter bis 25?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn du seit 4 Monaten Vollzeit arbeitest und da anschließend deine Erstausbildung machst,gehe ich mal davon aus das du schon einen Ausbildungsvertrag hast !

Denn dann stünde deiner Mutter auf jeden Fall Kindergeld für dich zu,auch für diese 4 Monate,dir aber nicht,weil du noch bei ihr gemeldet bist,es würde dir erst zustehen wenn du eine eigene Meldeadresse der Familienkasse ( Kindergeld ) nachweisen kannst.

Dann könntest du nämlich bei der Familienkasse einen Abzweigungsantrag stellen,wenn du von den Eltern nicht min. Unterhalt in Höhe deines Kindergeldes bekommst.

Hast du dich dann umgemeldet steht dir das Kindergeld bis zum Beginn der Ausbildung dann selber zu,wenn du nicht noch min. Unterhalt in Höhe des Kindergeldes bekommst,aber der steht dir wegen deiner derzeitigen Beschäftigung normalerweise gar nicht mehr zu.

Du kannst dann rechtzeitig vor Beginn deiner Ausbildung deine beiden Eltern auffordern Unterhalt an dich zu zahlen,du musst dann beiden nachweisen ab wann du in Ausbildung bist und was du da an Vergütung bekommst.

Denn ab deinem 18 Lebensjahr sind beide Elternteile zum Barunterhalt verpflichtet,es kommt also darauf an was beide zusammen an unterhaltsrelevantem Nettoeinkommen haben,denn danach würde dann prozentual berechnet was dann jeder noch zahlen müsste,wenn du mit deinem anrechenbarem Einkommen deinen Unterhaltsbedarf nicht decken könntest.

Wohnst du offiziell nicht mehr bei deinen Eltern,dann stünde dir als Azubi oder Student laut Düsseldorfer Tabelle ( Unterhalt ) ein Unterhalt von derzeit 735 € zu.

Von deiner Vergütung kannst du dann in der Regel pauschal 90 € für evtl. Aufwendungen wegen deiner Ausbildung abziehen,wenn nicht dann müsstest du deine tatsächlichen Aufwendungen nachweisen.

Dir blieben dann also angenommen von 500 € Netto noch ca. 410 € anrechenbare Netto Vergütung und dazu käme dann das derzeitige Kindergeld von 192 €,du hättest dann etwa 600 € anrechenbares Einkommen.

Es würden dir dann noch etwa 135 € an Unterhalt von beiden Eltern zustehen,dass muss dann prozentual je nach Einkommen des Elternteils berechnet werden.

Der Selbstbehalt jeden Elternteils liegt dann derzeit bei min. 1300 € Netto pro Monat,dazu können noch vorrangige Unterhaltspflichten für z.B. minderjährige Kinder kommen und z.B. Aufwendungen wegen der Beschäftigung die sie noch absetzen können.

Du kannst dir im Internet ja mal einen kostenlosen Rechner für BAB - suchen und da dann deinen evtl. Anspruch berechnen lassen,sollten die Eltern nicht oder nur teilweise leistungsfähig sein,der BAB - könntest du dann bei der Agentur für Arbeit beantragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Momentan hast du keinen Anspruch auf Unterhalt, Anspruch auf Kindergeld - den übrigens nicht du hast, sondern deine Eltern - besteht ab Beginn der Ausbildung.

Sollte es sich um deine erste Ausbildung handeln, wären deine Eltern dir  während dieser ggf. noch unterhaltspflichtig. 

  • Diesen Unterhaltsanspruch könntest du jetzt bereits geltend machen, so dass du dann ggf. pünktlich ab Ausbildungsbeginn den Unterhalt erhalten könntest.

Sollten beide Eltern ein Einkommen über dem jeweiligen "Selbstbehalt" verdienen, wären dir beide barunterhaltspflichtig - jeweils anteilig.

  • Jeder von ihnen müsste also abzüglich anrechenbarer Beträge (Fahrtkosten etc...) und anderer Verpflichtungen (Unterhalt für andere Kinder , Ehepartner...) noch mehr als 1300 Euro von seinem Verdienst übrig haben...

Dir selbst steht ein bestimmter Betrag für alle deine notwendigen Kosten (Verpflegung, Unterkunft) zu - dein "Bedarf".

  • Müsstest du aufgrund des ansonsten zu weiten Fahrtweges zur Ausbildung von zu Hause ausziehen, läge dieser Bedarf bei 735 Euro, bei freiwilligem Auszug darunter.....

Von diesem Bedarf ist das Kindergeld abzuziehen (192 Euro) und dein eigenes Einkommen (abzüglich einer Pauschale von 90 Euro für Fahrtkosten).

  • Bei dir wären also vom Bedarf insgesamt (Kindergeld 192 + Einkommen 480...550-90 =) 582...652 Euro abzuziehen.

Der "Rest" ist der Unterhalt, den die Eltern zusammen für dich aufbringen müssten.

  • Dir stünden bei einem "notwendigen" Auszug also insgesamt noch maximal 83...153 Euro Unterhalt zu, bei freiwilligem Auszug weniger..., den du auf beide Eltern "aufsplitten" müsstest - im Verhältnis ihrer Einkommen zueinander.
  • Sollte allerdings nur dein Vater "leistungsfähig" sein, so bräuchte er allein maximal den Betrag zu zahlen, der dir bei seinem alleinigen Einkommen nach "Düsseldorfer Tabelle" zu stünde.....
  • ... danach läge dein "Bedarf" dann bei insgesamt 527...554 Euro, der allerdings bereits durch das Kindergeld und dein eigenes Einkommen abgedeckt wäre - und somit müsste der Vater dir keinen Unterhalt mehr zahlen.....

Hast du keinen Anspruch mehr an die Eltern, wohnst aber auch nicht mehr bei ihnen, so kannst du für die Differenz zwischen deinem Einkommen+Kindergeld und dem Bedarf von 735 Euro ggf. BAB beanspruchen.....

Nach Auszug aus dem Elternhaus - aus welchem Grund auch immer - ist in jedem Fall das Kindergeld an dich weiter zu reichen. Alternativ könntest du einen "Abzweigungsantrag" an die Familienkasse stellen, dann würde es direkt an dich überwiesen werden können.

Steigt dein Einkommen im zweiten Ausbildungsjahr, ist eine neuerliche Berechnung vorzunehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

BEIDE Eltern sind während der Erstausbildung unterhaltspflichtig. Wenn deine Mutter Einkommen hat, muss sie ebenfalls zahlen. Dazu kannst du dich ans Jugendamt wenden, die helfen dir bei der Berechnung des Unterhaltes. Dazu nimmst du deinen Ausbidungsvertrag mit, deine Eltern werden dann aufgefordert, ihre Einkommensverhältnisse offen zu legen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kindergeld steht dir nur zu, wenn du wegen dem Standort deiner Ausbildung nicht bei deinen Eltern wohnen kannst. Liegt beides in der gleichen Stadt, hast du wahrscheinlich keinen Anspruch darauf und auf Unterhalt nach dem 18. Lebensjahr meines Wissens nach so oder so nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Y4Z0N
21.04.2017, 01:47

Unterhalt bekommt man bis zum 25. Lebensjahr (während Ausbildung)

0
Kommentar von Jenny4407
21.04.2017, 01:48

Kindergeld kann man sogar bis 25 bekommen.

0
Kommentar von Jenny4407
21.04.2017, 02:19

Harz 4 würde er aber nicht bekommen weil er nicht Arbeitslos ist.

0

Wenn das deine erste Ausbildung ist and deine Eltern sogar verpflichtet dich finanziell zu unterstützen, außer die beiden wären selbst Arbeitslos oder hoch verschuldet und Kindergeld müsstest du eigentlich noch bekommen. Du machst ja schließlich eine Ausbildung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Y4Z0N
21.04.2017, 01:50

Also das heißt ja ich bekomme Unterhalt von Vater. Habe damals 421€ Bekommen da war ich noch in der Schule wie sieht es dann während einer Ausbildung aus? Bei 500€ Netto einkommen? 

0
Kommentar von Jenny4407
21.04.2017, 02:18

Wie viel ich weiß müssen deine Eltern dir soviel Zahlen das du mit dem Geld hin kommst.

0

hey - du bist in lohn und brot.

kindergeld gibt es nur begrenzt/unter bestimmten voraussetzungen bis 25. da bist du weit weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Y4Z0N
21.04.2017, 01:49

Naja bin 19, und Meine Mutter hat ja schließlich trozdem die 192€ Kindergeld bekommen troz meiner Ausbildung 

0

Was möchtest Du wissen?