Kindergeldantrag ü18 - Geburtsurkunde nötig?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Nein, aber Du kannst das Kindergeld nur in Ausnahmefällen selbst beantragen. Das müssen die Eltern tun. Wenn Du keinen Unterhalt von den Eltern bekommst und nicht bei Ihnen wohnst, kannst Du einen Abzweigungsantrag (Antrag auf Auszahlung des anteiligen Kindergeldes (KG11e)) stellen. Auch wenn Du das Kindergeld selbst beantragst, wird ein Elternteil Bezugsberechtigter und der Abzweigungsantrag muss gleichzeitig gestellt werden.

Haben die Eltern bisher Kindergeld bezogen, hat der Familienkasse die Geburtsurkunde oder die Geburtsbescheinigung für Kindergeld vorgelegen. Du musst dann nur die Suche und die Ausbildung nachweisen.

Ok super, vielen Dank.

Da hab ich mich falsch ausgedrückt, Antragsteller ist mein Vater, ich fülle nur alles aus und kümmer mich drum, weil ich das Geld letztendlich bekomme.

LG

0
@NiklasoOOo

Bitte, gern geschehen. Du kannst das aber auch im Internet auf den Seiten der Arbeitsagentur nachlesen. Dort sind die Formulare und die Merkblätter mit den Ausfüllhilfen.

"Anlage Kind

Allgemeines

Bitte füllen Sie die „Anlage Kind“ vollständig aus . Bei einem erstmaligen Antrag auf Kindergeld nach Geburt ist die „Geburtsbescheinigung für Kindergeld“ im Original beizufügen. Bei einem im Ausland geborenen Kind ist als Nachweis die Geburtsurkunde ausreichend. Für über 18 Jahre alte Kinder ist die Anlage nur auszufüllen, wenn sie eine der im Kindergeldmerkblatt genannten besonderen Voraussetzungen erfüllen. Entsprechende Nachweise (z.B. über die Schul- oder Berufsausbildung) sind beizufügen."

http://www.arbeitsagentur.de/web/wcm/idc/groups/public/documents/webdatei/mdaw/mdk1/~edisp/l6019022dstbai378287.pdf?_ba.sid=L6019022DSTBAI378290

1
@Alfred06

Ok, das hab ich wohl überlesen.

Vielen Dank nochmal! Antrag ist abgeschickt :)

1

Was möchtest Du wissen?