Kindergeldantrag im vorhinein?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das Kindergeld wird beantragt wenn das Kind da ist. Mit Geburtsurkunde. Vorher wird auch kein Antrag angenommen. Erstens gibt es das Kind in dem Sinne noch nicht, zweitens noch keinen Namen, Geburtsdatum etc. Was will der Kindsvater überhaupt in den Antrag reinschreiben????????

Die Mutter soll nach der Geburt mit Urkunde und allem den Antrag stellen, denn wenn das Kind bei ihr lebt wird sie normalerweise auch die Kindergeldberechtigte sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von clownsgirl98
19.08.2016, 12:37

Ja, das ist richtig und vor allem genau so habe ich Ihm das ja auch gesagt & aber er behaart darauf sehr & sagt in der Richtung - ich solle da gar nicht erst mit Kamellen, weil es seine Aufgabe wäre (Finanzkram) & er sich ja ach so gut mit dieser Materie auskennt!
Er sagt selber bzw. schrieb es so.. , dass Sie das vorher annehmen & er  bzw. wir nach der Geburt nur noch die nötigsten Unterlagen einreichen müssten..Sprich Geb-Urkunde & diese Steuer ID des Kindes (die ja erst nach der Geburt beantragt werden kann)..

Ja doch Namen gibt es schon, aber das wäre auch das EINZIGSTE was er vom Kind wüsste..

Hmm er sagte wohl auch würde er den Antrag nun schon abgeben, & ich wäre wirklich bald weg aus der Wohnung hätte ich keine Möglichkeit mehr einen neuen zu stellen - da man ihn ja nur EINMAL stellen könnte... (Sagt er)

0
Kommentar von maikaefer77
19.08.2016, 12:48

er kann ihn mit seinem Namen, seiner Unterschrift und seiner Bankverbindung gar nicht stellen, da das Kind bei dir leben wird bist du berechtigt. Er muss nicht mal unterschreiben, da ihr nicht verheiratet seid. Er kann Ärger kriegen wenn er das versucht und ohne deine Unterschrift geht der Antrag eh nicht durch weil die schon merken werden dass was nicht stimmt, wenn der Berechtigte gar nichts unterschrieben hat.

0
Kommentar von maikaefer77
19.08.2016, 12:50

Unterschreib jetzt nichts, wenn das Kind da ist stellst du den Antrag mit allen Unterlagen und unterschreibst und fertig.

0

Anspruch auf das Kindergeld hat derjenige, bei dem das Kind lebt. Zur Zeit also noch bei niemandem, weil es ja gar nicht geboren ist. Also abwarten, Kind kriegen, Antrag stellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das geht ja gut los bei euch, mein Gott, bei Trennungen werden erwachsene Menschen immer zu Kindergartenkinder.

Ja, den Antrag kann man vorher stellen, die Unterlagen muss man dann eben nachreichen.

Im Endeffekt bekommt der das Kindergeld, bei dem das Kind auch wohnt. Da das Kind, wie du schreibst, später bei dir wohnen wird, ist es auch dir überlassen wann du den Antrag stellst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von clownsgirl98
19.08.2016, 12:44

Ohja.. Schlimm , dass es überhaupt soweit kommen muss!

Hmm... aber wie läuft dass denn dann?
Wird das dann umgeschrieben WENN ER den wirklich stellt vorher, geht sowas?

0

Der Kindergeldantrag wird immer erst nach der Geburt gestellt, woher willst du denn das Geburtsdatum sonst wissen? Wenn ihr eh auseinander zieht, dann stellst du am besten direkt den Antrag. Ansonsten muss du es später beim Auszug mühsam abändern lassen, denn der Ex soll das Geld ja vermutlich nicht bekommen.

Mit Arbeitsamt bekommst du keine Probleme. Ohne Vaterschaftsanerkennung ist das ganze ziemlich witzlos...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von clownsgirl98
19.08.2016, 12:42

Ja, ist schon richtig, aber er lässt sich ja partout nicht davon abbringen..den Antrag vorher zu stellen.. (Gute 1 1/2-2 Monate) vorher.. Er sagt.. gestellt ist gestellt & Neu beantragen könnte ich es nicht , da er sagt bzw. der Meinung ist .. Für jedes Kind gibt es nur EINEN Antrag!
-Wobei es ja ganz klar so festgelegt ist, das das Kindergeld dorthin geht , wo das Kind auch lebt!

0

Was möchtest Du wissen?