Kindergeldanspruch (getrennt lebende Eltern;Teilung Kg) / Unterhalt

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Also abzüglich von seinem (von uns selbst ausgemachten) Unterhaltes. Ist das denn richtig?

Ja. Die Hälfte des Kindergeldes ist auf den Bedarf anzurechnen.

Was brauche ich von ihm um den Unterhalt (beim Jugendamt, oder?) berechnen zu lassen?

Sein Unterhaltsrelevantes Einkommen. Liegt das unter 1500€ so ergbit sich 317-184/2 = 225€. Im Moment spielt das aber wahrscheinlich noch keine Rolle, denn ist das Kind unter 3 Jahre, haben sie ebenfalls ein Unteranspruch wegen der Betreuung des Kindes, so das vermutlich der Selbstbehalt des Unterhaltszahlers erreicht wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Guten Morgen.....

Also...wenn er in der Düsseldorfer Tabelle in der ersten Spalte ist steht dem Kind (bzw. Dir) der Unterhalt zu der da drin steht. Den Betrag muss er theoretisch zahlen. Du solltest aber den Unterhalt wirklich von einem Anwalt oder dem Jugendamt (auf dem Jugendamt kostet es halt nix) berechnen lassen, denn es ist nicht ausschließlich wichtig wieviel er verdient, er kann nämlich auch Ausgaben geltend machen die dann nicht in die Unterhaltsberechnung einfliessen. Einen gewissen Selbstbehalt darf er ja haben...

Und die Hälft des Kindergeldes steht ihm prinzipiell zu, das ist richtig....wie das allerdings genau ist wenn er sich nicht oder nur sehr wenig um das Kind kümmert weiß ich auch nicht genau. Ich kann Dir wirklich nur empfehlen zum Jugendamt zu gehen und mit denen zu sprechen. Das hat mir unheimlich weitergeholfen...

Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das Kindergeld steht ihm auch zur Hälfte nicht zu.......du musst es in voller Höhe bekommen, denn dein Kind lebt bei dir!!!

  1. Für minderjährige Kinder ist grundsätzlich nur derjenige Elternteil unterhaltspflichtig, bei dem die Kinder nicht leben - egal, wieviel der andere Elternteil verdient.

  2. Grundsätzlich bekommt bei getrennt lebenden Eltern das Elternteil das Kindergeld, welches das Kind dauerhaft in seinen Haushalt aufgenommen hat. Dieser Elternteil kommt auch für Kost und Logis des Kindes auf.

Dies gilt allerdings nicht im Falle von Besuchen oder eines anderen vorübergehenden Aufenthaltes beim anderen Elternteil.

Ausführlich: http://www.experto.de/b2c/familie/wer-bekommt-das-kindergeld-bei-getrennt-lebenden-eltern.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Kindergeld darf er erst zur Hälfte einbehalten wenn sein Kind zu 50% im Monat bei ihm ist. Also : 14 Tage bei Ihm, 14 Tage bei der Mutter. An Unterhalt muss er den Regelsatz zahlen. Mein Tipp: Wende Dich mit dem Problem einmal an Dein Jugendamt, die klemmen sich da voll dahinter und rechnen ganz genau aus, was der Vater des Kindes zu zahlen hat. Das Jugendaamt wird alle Nachweise die es zur berrechnung braucht beim Kindesvater persönlich anfordern.

Alles Gute für Dich und Dein Kind

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast die Frage schon einmal gestellt. Gehe zum Amt die helfen dir weiter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sternchen3101
17.10.2011, 05:59

diese frage stelle ich zum ersten mal.

0

Was möchtest Du wissen?