Kindergeldabzweigungsantrag abgelehnt, Widerspruch dauert ewig

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Grundsätzlich ist bei Widersprüchen eine Bearbeitungszeit von max. 3 Monaten vorgesehen (§ 88 SGG)

Man kann beim Untätigkeitsklage erheben, wenn über den Widerspruch nicht binnen drei Monaten entschieden wird.

Man sollte nach 2 1/2 Monaten nachfragen und ggf. der Behörde eine 14-tägige Frist setzen und eine Untätigkeitsklage androhen.

Nun ist allerdings so, daß bei der Abzweigung alle Leistungen angerechnet werden, die durch die Eltern erbracht werden - diese insgesamt müssen mind. der Höhe des Kindergeldes entsprechen...

Also, wenn man Dir nur einen Teil auszahlt, mußt Du andere Leistungen, die noch erbracht werden auch noch anrechnen (z. B. Unterhaltsleistungen des Vaters)

DerSchopenhauer 04.09.2013, 08:03

Noch ein Hinweis:

Da es sich hier vermutlich um ein Kindergeld nach EStG handelt (lt. Deinem Hinweis auf das EStG), ist das Finanzgericht zuständig - da ist eine Untätigkeitsklage erst nach 6 Monaten möglich (§45 FGO) - kürzer Frist, wenn begründet möglich.

Wenn es nach Bundeskindergeldgesetz gewährt wird, gilt was ich vorher geschrieben habe.

0
longeros 04.09.2013, 08:52

Danke für den Hinweis, das ist schon sehr hilfreich! Ich muss noch erwähnen, dass ich 20 bin, in der Ausbildung bin und nicht mehr zuhause wohne,

Dann werden wir eine 14 Tätige Frist setzen und schauen, was passiert.

Meine Eltern zahlen mir keinen Unterhalt. Da kann ja dann nichts angerechnet werden. Bisher hat meine Mutter mir 150 Euro bar ausgezahlt und den Rest einbehalten. Sie meint, es ist ihre Nettigkeit mir das auszuzahlen, sie muss das nicht tun. Seit dem Antrag ruht das Kindergeld und ich stehe ohne Geld da.

Das bedeutet doch, dass meine Mutter ihrer Unterhaltspflicht nicht nachkommt?

0
DerSchopenhauer 04.09.2013, 08:55
@longeros

Das hat zumindest den Anschein...

Widerspruchsbescheid abwarten, dann ggf. eine Auskunft bei einem RA einholen, da aus der Ferne der Einzelfall nicht beurteilt werden kann...

0

einem Abzweigungsantrag wird erst bei 18zehnjährigen stattgegeben.oder aber an eine Einrichtung des Jugendamts weitergeleitet, bei Jugendlichen und Kindern, die dort untergebracht sind.

Wenn du zusätzlich zu deiner Ausbildung alleine wohnst und deine Eltern dir kein Unterhalt zahlen, MUSS die Familienkasse DIR das Kindergeld auf DEIN Konto überweisen. Das steht so in den ihren eigenen § !!!!

Wenn du niemanden erreichst mußt du zu den Zeiten anrufen, in dem jemand im Büro sitzt..

longeros 03.09.2013, 21:29

Die familienkasse hat eine 0800 Nummer. Die gute mitarbeiterin hat mir dann eine extra nummer genannt (mehrmals die gleiche nummer bei verschiedenen mitarbeitern) und egal wann man da anruft, geht nie jemand ran. Also an der anrufzeit liegts definitiv nicht, da ich sehr oft unterschiedliche zeiten versucht habe.

Ich möchte wissen, ob man noch weitere Möglichkeiten hat, wie zB.rechtsanwalt oder jugendamt, womit man ein wenig druck auf die familienkasse ausüben kann.

0
Bronzeberg 03.09.2013, 22:05
@Bronzeberg

Vielleicht noch Verbraucherzentrale. Aber die arbeiten nicht immer kostenlos.

0

Was möchtest Du wissen?