Kindergeld zwischen Studienabbruch und beginn?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es geht nicht nur um das Kindergeld

Wenn du abbrichst also "nichts tust" im Sinne einer Ausbildung, hast du keinen Anspruch auf Zahlung von Kindergeld mehr. Wenn du danach weiter studierst geht es wieder von vorn los. Das kann aber nicht alles sein. Ich gehe davon aus, dass du volljährig bist und noch unter 25?

Dann vorsicht, auch deine Eltern sind dann in dieser Zeit nicht mehr unterhaltspflichtig, das kann heftig werden wenn du dich mit ihnen nicht im Einverständnis bist.

Und noch eines: Eltern sind nur in der sogenannten Erstausbildung zahlungspflichtig. Dies bedeutet, dass sie von dir auch verlangen können dein Studium zügig durchzuziehen. Es ist zwar deiner Frage nicht zu entnehmen aber sollte dies insgesamt mehr als 2 Jahre "verlorene Zeit" bedeuten (Mittelwert, bitte nicht festlegen, eher niedriger anzusetzen) kann es sein, dass dein neues Studium nicht als erste Ausbildung anerkannt wird. Studium ohne Ende ist also nicht. Gegebenenfalls müsstest du bei einem Zerwürfnis dies prüfen lassen.

Vielleicht hilft dir dann Bafög weiter. Aber die Voraussetzungen dafür musst du auch erfüllen.

Wenn Du nicht mehr studierst und nicht mehr in Ausbildung bist, fällt außer dem Kindergeld auch Deine Krankenversicherung aus. Bei einem 450 Eurojob bist Du nicht ktankenversichert.

Wie wär's mit jobben in der studienlosen Zeit? Da hast du erheblich mehr als nur das Kindergeld und du sammelst schon mal Erfahrungen in der Erwachsenenwelt.

Ich habe bereits einen Job auf 450 Basis. Dennoch wäre es mir wichtig zu wissen, wie das mit dem Kindergeld abläuft und ob ich - wenn ich denn nun erstmal kein Kindergeld bekomme, ab April wieder Anspruch drauf hätte. 

0

Studienabbruch nach 3 Semestern im SoSe, nächstes Studium wird im WiSe aufgenommen. Kindergeld?

Hallo,

ich werde mein Studium zum SoSe 2016 nach 3 Semestern abbrechen. Ich habe ein ganz anderes Studium und wenn dies nicht klappen sollte, eine ähnliche Ausbildung im Visier. Diese/s fängt aber erst im WiSe 2016 an.

In der Zwischenzeit muss ich ein Vorpraktikum machen und ich mache einen Mappenkurs. Die Abgabetermine für die Mappe sind schon im nächsten und übernächsten Monat, weswegen ich nicht einfach weiterstudieren und "nathlos"übergehen kann, da die Mappe viel zeit in anspruch nimmt. Und die 3 Monate praktikum würden ja auch nicht klappen wenn ich zeitgleich studieren muss.

Nun frage ich mich aber..

  • wenn ich mich ausbildungssuchend melde und meine Situation dementsprechend schildere habe ich weiterhin Anspruch auf Kindergeld, oder ähnliche Sozialleistungen ?
  • darf ich nur auf 450€ Basis jobben, oder auch Teilzeit ?
  • ich bin familienversichert, erlischt dies in der Übergangszeit?

Ich werde nach den Ostertagen direkt bei der Agentur für Arbeit vorbeischauen um mich zu informieren, möchte mir aber von euch einen Eindrcuk verschaffen, was auf mich zukommen könnte.

LG

...zur Frage

Kindergeld in Übergangszeit (nach Studienabbruch)?

Hallo,

wie ist das denn mit dem Kindergeld in folgendem Fall: Man hat sich exmatrikuliert. Das neue Studium beginnt aber erst ein Jahr später, da es da erst wieder möglich ist, sich zu bewerben. Vermutlich bekommt man nicht komplett durchgehend in dieser "Wartezeit" Kindergeld, aber bekommt man es denn trotzdem wenigstens 4 Monate lang? Ich hatte das mal so verstanden, dass man nach einem Ausbildungsabschnitt, wenn man noch nicht "fertig" mit einer Erstausbildung ist, 4 Monate weiterhin Kindergeld bezahlt bekommt. Wenn man dann nicht vorweisen kann, dass man mit dem neuen Ausbildungsabschnitt einfach noch nicht beginnen konnte, dann bekommt man ab dem Zeitpunkt kein Kindergeld mehr. Die 4 Monate aber, so dachte ich, würden in jedem Fall bezahlt.

Was stimmt denn nun? Bekommt man sofort nach Exmatrikulation (wegen Studienabbruchs und angestrebten Fachwechsels) kein Kindergeld mehr, oder erst 4 Monate später nicht mehr?

Danke.

...zur Frage

Studienabbruch arbeitslos melden?

Hallo, ich, 19 Jahre alt, habe zum WS 15/16 mein Studium aufgenommen. Da ich festegestellt hab, dass der Studiengang nicht das Richtige für mich ist, werde ich mich zum 31.03.16 exmatrikulieren. Ich werde deshalb wieder zu meinen Eltern nach Hause ziehen und mich für das WS 16/17 neu bewerben. Meine Frage ist nun, ab wann ich mich arbeitslos melden muss bzw. was ich machen muss, um weiterhin Kindergeld zu erhalten. MfG :)

...zur Frage

Fordert die Familienkasse einen Exmatrikulationsnachweis nach Studienabschluss?

Hallo an alle,

meine studierende Tochter wird bald 25 und damit naht auch das Ende des Kindergeldanspruchs. Sie hat ihr abschließende Note erhalten und möchte noch ihren Master machen. Nun stellt sich aber die Frage, ob sie in der Zeit zwischen Exmatrikulation und Beginn des Masterstudiums noch Kindergeld erhalten wird. Sie hat sich gedacht, dass sie sich erst zum Ende des Semesters automatisch durch Nichtzahlen des Semesterbeitrags exmatrikulieren lassen soll, anstatt sich "aktiv" zu exmatrikulieren. Und da sie in in einigen Monaten eh 25 wird, endet auch die Kindergeldzahlung. Jedoch frage ich mich, ob die Familienkasse einen Exmatrikulationsnachweis fordern wird, oder mit Ende des Anpruchs einfach nur die Zahlungen beendet.

...zur Frage

Zeit zwischen zwei Studiengängen

Hallo!

Folgendes Szenario: Ich studiere seit Oktober 2014. Habe aber schnell bemerkt, dass dieses Studium absolut nichts für mich ist und möchte sowohl in eine andere Richtung gehen als auch in eine andere Stadt ziehen. Da das neue Studium aber erst im Oktober 2015 beginnt und ich jetzt quasi schon aus dem alten Studium aussteigen werde, weiß ich nicht, wie das jetzt in den 6 Monaten laufen wird. Werde diese 6 Monate nicht in einer eigenen Wohnung sondern im Elternhaus wohnen.

Nun die Fragen:

-Bekomme ich Arbeitslosengeld? Wenn ja, wie viel wenn ich keine weiteren Einnahmen habe?

-Könnte ich zusätzlich auf 450€ Basis arbeiten gehen?

-Gibt es eine Möglichkeit noch Kindergeld und Unterhalt (Eltern getrennt) zu bekommen?

Danke im Voraus!

...zur Frage

Studienabbruch..wie geht es Weiter?

Hallo Community, habe ein paar fragen. Ich habe In den Sommerferien 9 Wochen als Ferienjobber gearbeitet ,und dann ein Studium begonnen. Dieses möchte ich jetzt abbrechen und zum Sommersemester ein neues, anderes Studium beginnen. Nun will ich aber 2-3 Monate VOllzeit arbeiten, und hätte auch eine Stelle. Darf ich noch arbeiten in diesem Jahr? Muss ich mich von meiner Hochschule exmatrikulieren bevor ich anfange zu arbeiten? Hab ich noch ANspruch auf Kindergeld wenn ich meinen Bruttofreibetrag nicht überschreite?(SPrich in den 3-4 Monaten ohne Studiennachweis)

Ich bedanke mich schon im Vorraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?