Kindergeld wenn Mutter verstorben

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das Kindergeld ist in voller Höhe abzuziehen (§1612b Abs 1 Satz 2). Es nur dann zur Hälfte abzuziehen, "wenn ein Elternteil seine Unterhaltspflicht durch Betreuung des Kindes erfüllt "

http://dejure.org/gesetze/BGB/1612b.html

Man beachte aber, das die Betreuung die Pflicht der Eltern ist. Das heißt ein Dritter ist nicht verpflichtet, das Kind kostenlos zu betreuen (es sei denn, er übernimmt freiwillig die Sorge.). Grundsätzlich wäre, wenn ein Elternteil verstirbt, das Sorgerecht auf den überlebenden Elternteil zu übertragen. Bestand bereits ein gemeinsames Sorgerecht, dann haben sie automatisch das alleinige Sorgerecht. § 1680 BGB

Das hälftige Kindergeld steht dem zu, der sich um das Kind kümmert.

Würden die Kinder bei Dir leben, hättest Du Anspruch aufs ganze Kindergeld.

Eifelmensch 24.01.2013, 22:31

Nee, das Kindergeld ist eine Leistung zur finanziellen Entlastung der Eltern.
Es mindert in vollem Umfang den Barbedarf der Kinder.
Schau mal in den 1612b BGB und/oder einen Familienrechtskommentar oder den Palandt.

0
Vater0707 20.02.2013, 19:31

ich habe momentan noch kein Kindergeld beantragen können. Wenn es aber zur Auszahlung kommt muss ich dann den KIndern auch zur Verfügung stellen? Ich kann es doch einerseits nicht vom Unterhalt abziehen bzw. anrechnen und andererseits komplett behalten.......

0

Nach dem § 1612b Absatz 1 Nr. 2 BGB wird das Kindergeld voll auf den Bedarf angerechnet.

Auch eine an die Kinder ausgezahlte Waisenrente dürfte voll auf den Bedarf der Kinder angerechnet werden.

Was möchtest Du wissen?