Kindergeld, wenn man zwischen Abitur und Studium ein Jahr die Welt bereist?

1 Antwort

Servus wegnachdemabi, Du hast schon gut nachgelesen, nur für eine Übergangszeit von max. 4 Monaten (Zwischen Schule und Studium) gibt es weiter Kindergeld. Evtl. ginge es, wenn Du Sprachkurse belegst, aber hier will die Kindergeldkasse sicher einen Nachweis. Es gibt auch ein freiwilliges soziales Jahr im Entwicklungsdienst, das ist viel Arbeit, aber auch sehr spannend, vielleicht wäre das etwas? Oder Du schafft einfach zwischendrin und verdienst genug, um dann wieder ein paar Tage frei zu haben? Das wäre doch auch ok.

Danke für deine Hilfe! Die Möglichkeiten kenne ich leider schon und ich suche nach weiteren. Sprachkurse sind meist nicht billig und ein FsJ bindet mich fest an einen Ort. Genau das versuche ich ja zu vermeiden :/ Gibt es noch andere Optionen?

0

Studium ein Jahr später - Kindergeld?

Hallo Community,

ich habe dieses Jahr mein Abitur abgeschlossen und habe vor das nächste Jahr mit Arbeiten und Reise zu verbringen. Von Freunden habe ich gehört. dass diese sich während dieser Zeit für ein zulassungsfreies Studium eingeschrieben haben und so während der Zeit Kindergeld erhalten haben.

Nun meine Frage: Ist das möglich? Kann man sozusagen "Student sein ohne zu studieren"? Und kommt das z.B. bzgl. Krankenversicherung einer etwaigen Arbeitsstelle nicht in die quere?

Schonmal vielen Dank!

FRISTLOS

...zur Frage

Kindergeld gesplittet und kann man die Auszahlung auf ein anderes Elternteil umschreiben?

Hallo, bin im Moment volljährig und wohnhaft bei meinem Vater. Ein Kindergeld Anspruch besteht. Nun werde ich bald meinen eigenen Hausstand haben (d. h. ich ziehe aus). Meine Eltern leben geschieden. Mein Vater weigert sich den Unterhalt zu zahlen und mir fehlen finanzielle Mittel das einzuklagen und das habe ich auch nicht vor. Nun habe ich ihn gebeten, wenigstens das Kindergeld zur Verfügung zu stellen. Dem hat er zugestimmt, jedoch beharrt er darauf, nur die Hälfte zu erhalten, meine Mutter erhalte die andere, das hätten "Die Anwälte so geregelt". Meine erste Frage ziehlt daraufhin, ob er da die Wahrheit sagt. Denn laut §64 EStG kann das Kindergeld nur einem Berechtigten gezahlt werden. Er behart hier auf einer physikalischen Trenunng der Überweisungen, also es würden ihm 96 Euro und meiner Mutter 96 Euro überwiesen werden. Meine zweite Frage ist: Meine Mutter wird einen höheren Bar Unterhalt, als mein Vater, leisten und deshalb hat sie einen Anspruch auf das Kindergeld, sobald ich ausgezogen bin. Kann Sie einen Antrag von sich aus stellen um das Kindergeld vollständig zu erhalten? Bedarf es da einer Zustimmung durch meinen Vater? (Sein Anspruch ist ja dann verfallen, die Familienkasse soll durch deb Antrag meiner Mutter gleichzeitig darüber informiert werden, das meine Mutter berechtigt ist und die Berechtigung meines Vaters verfallen ist.)Bei allen genannten Situationen ist grundsätzlich von einem destruktiven Verhalten meines Vaters auszugehen, Kompromisse und der gleichen werden, lt. eigener Aussage, nicht in Betrachtung gezogen werden.

...zur Frage

Kindergeld neu beantragen beim Studium?

Hallo,
Kann man zum Studium Kindergeld neu beantragen, wenn man zwischen Schule und Studium als Aushilfe mehr als 450€ verdient hat und in diesem Zeitraum kein Kindergeld bekommen hat?

...zur Frage

Lücke im Lebenslauf wegen verreisen?

Ich möchte nach meinem Abitur zur Überbrückung die Welt bereisen. (bin mir noch unsicher wohin, aber es würde so ca. 3 Monate dauern).

Viele Betriebe wollen ja später (oder sogar im Studium) einen lückenlosen Lebenslauf sehen. Was ist jetzt mit den 3 Monaten wo ich dann Urlaub mache? Soll ich das einfach im Lebenslauf weglassen oder hinschreiben vom X bis X Weltreise, um Englisch aufzubessern?

Bekommt man eigentlich weiterhin Kindergeld in den 3 Monaten? Oder 1 Jahr, wenn man ein Jahr unterwegs ist?

...zur Frage

Kindergeld bei Ausbildung und gleichzeitigem Studium?

Guten Tag liebe Community,

Ich, 22 Jahre, bin momentan Auszubildender im jetzt 2. Lehrjahr. Meine Arbeitszeit dort beträgt 37,5 Wochenstunden.

Zusätzlich zu dieser Ausbildung habe ich mich für ein Studium an einer öffentlichen Universität eingeschrieben, da ich mich nebenher weiterbilden will. (Ich gehe hierbei davon aus, dass ich so viel mache, wie ich schaffe und wie ich Lust habe. Die Regelstudienzeit ist für mich nicht realistisch und auch nicht notwendig)

Nun habe ich folgende Fragen:

a) Bekomme ich nun weiterhin Kindergeld? Meine Erstausbildung ist ja noch nicht vorbei, allerdings habe ich ja mehr oder weniger eine Zweitausbildung begonnen, wobei diese mich maximal 3 Stunden die Woche kostet)

Wenn mein Anspruch auf Kindergeld an dieser Stelle nicht mehr wirksam ist, würde es etwas ändern, wenn ich mich zum nächsten Semester wieder exmatrikuliere?

b) Ein weiteres Hobby von mir drängt mich möglicherweise dazu ein Gewerbe anzumelden. (Dies wäre nötig, damit alles rechtsmäßig ist, Gewinn wird keiner erzielt) Würde dies, wenn nicht durch die jetzige Situation der Ansprch auf Kindergeld schon verwirkt ist, den Erhalt des Kindergeldes beeinflussen?

Vielen Dank für die Hilfe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?