Kindergeld? Unterhalt? Ausbildung?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Kindergeld: Das würde der Mutter bis 18 sowieso weiter zustehen. Da eine Ausbildung unmittelbar bevorsteht auch für den Überbrückungszeitraum (Mai - August).

Unterhalt: auch hier: bis 18 auf jeden Fall & in der Ausbildung auch. Und auch für die Zeit Mai - August besteht eine Unterhaltspflicht der Eltern, da sie ja zum nächstmöglichen Termin mit der Ausbildung beginnt. Das eigene Einkommen vor & in der Ausbildung würde aber entsprechend angerechnet werden.

Arbeitlos oder Arbeitssuchend melden muss man sich nicht. Das würde aber schon Sinn machen, wenn sie "nichts" (Job / Praktika) haben sollte

Wenn sie als Altenpflegerin arbeitet, gibt es weder Anspruch auf Kindergeld noch Unterhalt, da sie eigenes Einkommen bezieht. Wenn sie bereits eine Ausbildung hat, besteht grundsätzlich kein Anspruch mehr auf Unterhalt.

Zum Praktikum einfach mal hier nachlesen

http://www.kindergeld.org/kindergeld-im-praktikum.html

Nein sie hat keine Altenpfleger Ausbildung ! Nur eine "Pfleghelferausbildung", dass war ein 2 Wöchiger Kurs der Fos. So ähnlich wie eine Erste Hilfe Ausbildung.

0
@anaandmia

ok, dann besteht schon noch Anspruch auf Unterhalt, da sie ja die Zusage für ihre Ausbildung hat. Bloß wenn sie eben eigenes Einkommen erzielt, kann sie den Anspruch erst mit Beginn der Ausbildung erheben, im Praktikum schon vorher.

0

Vielen Dank :)

0

Kindergeldanspruch besteht. Unterhaltspflicht besteht auch, allerdings kann vermutlich eine Tätigkeit erwartet und angerechnet werden. Arbeitslos melden, wäre sinnvoll, auch wenns kein Geld gibt, ist man versichert (denn die Schule abbrechen, bedeutet Lücke im Rentenversicherungskonto) und kann an Maßnahmen teilnehmen. Beratung am besten beim Jobcenter.

Meine Fragen: 

Ist die Schulpflicht schon erfüllt? 

Warum Schule mitten im Jahr abbrechen? Man weiß nicht, was noch kommt im Leben und leichtfertig einen Schulabschluss verpassen, kann sich bitter rächen. Vor allem wenn das Thema "abbrechen" sich bald wieder zeigt, wer weiß ob die Ausbildung dann auch nicht gefällt.

Wieso bist du ausgebildete Pflegehelferin?

Gute Entscheidung.

Also es geht um meine Freundin. Sie hat ihre Schulpflicht schon erfüllt und hat ja auch schon den Realschulabschluss. Sie möchte die FOS abbrechen, weil sie mit dem Stoff himmelhoch überdordert ist und die Probezeit ohnehin nicht bestehen würde. Sie bricht die Schule ja nicht leichtfertig ab sondern hat schon einen Ausbildungsplatz. Im Rahmen der FOS gab es wohl einen 2-Wöchigen Pflegehelferkurs....

0
@anaandmia

Danke, gibt ja noch mehr Frühaufsteher hier ;-)

Na, denke jetzt ist alles beantwortet. Der zweiwöchige Kurs wird kaum als Ausbildung zählen, deshalb besteht weiter Unterhaltspflicht beider Eltern, also auch wenns sie auszieht. Die Eltern müssen unterhalten bis zum Abschluss der 1. Ausbildung, dann würde ihr auch das Kindergeld zustehen. Das Ausbidlungsgehalt wird beim Unterhalt natürlich angerechnet.

Schön, wie du betonst, dass "sie, nie nichts macht", das ist auch sinnvoll. Der Umstieg von Schule in Job ist für viele schon echt Hammer anstrengend, wenn man vorher Monate lang in den Tag hineingelebt hat, ist es natürlich noch schwieriger plötzlich 8 Stunden auf den Beinen/gefordert zu sein.

Alles Gute, auch dir :-)

0

Danke dir :)

0

1. der Vater hat solange Unterhalt zu leisten, bis du deine 1. Ausbildung abgeschlossen hast. Dabei steht es dem Vater völlig frei, ob er Bar - oder Naturalunterhalt an dich leistet.
2. das Kindergeld ist eine steuerliche Vergünstigung für denjenigen, ergo deine Mutter, bei dem das Kind lebt.
Ergo: steht dir das gar nicht zu.
Es sei denn, deine Mum ist damit einverstanden, dass das KG an dich ausbezahlt wird. Dafür muss sie aber eine " Abtretungserklärung " bei der zuständigen Familienkasse unterschreiben.

Also es geht um meine Freundin und ihre Mutter bezieht natürlich das Kindergeld

0

Was möchtest Du wissen?