Kindergeld und ALG 2 - komplizierter Fall?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das ist tatsächlich etwas kompliziert !

Erstmal müsste feststehen für welchen Zeitraum dir bzw. deiner Mutter Kindergeld zusteht,denn nicht erst ab Beginn der Ausbildung bzw. Antragstellung besteht Anspruch auf Kindergeld,sondern wenn die Voraussetzungen erfüllt und nachgewiesen waren bis zu 4 Jahre rückwirkend.

Wenn du ab 12.2015 - 29.02.2016 eine 100 % Sanktion bekommen hast,dann ist nicht nur deine erhaltene Leistung betroffen,sondern deine maßgebliche Regelleistung.

Also das,was dir ohne Kindergeld zustehen würde,dazu zählt dann min. dein Regelsatz von 324 € und dein Kopfanteil der KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ),dass ergibt deinen Bedarf und deine maßgebliche Regelleistung.

Das würde dann zumindest für diese 3 Monate Sanktion bedeuten,dass wenn es die Nachzahlung gibt,deine Mutter oder du eine Rückforderung bekommen wird.

Grund ist der,da du eine 100 % Sanktion hast,würde auch deine halbe KDU - normalerweise nicht mehr gezahlt,da es aber in einer BG - bei einer Sanktion eines BG - Mitgliedes keine Sippenhaftung gibt,also die anderen BG - Mitglieder dadurch nicht bestraft werden dürfen,bekommt deine Mutter auch in der 3 monatigen Sanktion die volle KDU - gezahlt.

Bekommst du jetzt dich Nachzahlung,dann dürfte das Kindergeld dann rückwirkend für die 3 Monate mindernd auf dein Kopfanteil der KDU - angerechnet werden,sonst würde es ja keine 100 % Sanktion sein.

Das müsste deine Mutter dann sicher zurück zahlen,da wird eine Forderung kommen,evtl.würden dann pro Monat noch die 30 € Versicherungspauschale berücksichtigt.

Wenn diese Nachzahlung aus einem laufenden Anspruch gezahlt wird,du also nicht nur diese Nachzahlung bekommst,sondern das Kindergeld ab  jetzt laufend gezahlt würde,dann dürfte dass Kindergeld ( Nachzahlung ) nur im Monat des Zuflusses ( Zuflussprinzip ) also wenn es auf dem Konto eingeht,auf deinen Bedarf angerechnet werden.

Würdest du angenommen für 7 Monate das Kindergeld nachgezahlt bekommen,dann sind schon mal meiner Ansicht nach 3 Monate weg,wegen der genannten Anrechnung.

Es blieben dann noch angenommen 750 € übrig für 4 Monate und du würdest es im März aufs Konto bekommen.

Dann würde es i diesem Monat auf deinen Bedarf angerechnet,also 324 € Regelsatz + deinen Kopfanteil der KDU - also 50 % der Warmmiete,wenn du mit deiner Mutter alleine wohnst.

Wenn dann von diesen angenommenen 750 € etwas übrig sein sollte,dann würde dieser Überschuss im Folgemonat vom Einkommen zu Vermögen und Vermögen darf dann bis zum Schonvermögen nicht mehr auf die laufenden Leistungen abgerechnet werden.

Es gibt darauf aber keine Garantie !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das Kindergeld wird das jC wahrscheinlich einziehen, da KG bei alg2 als einkommen also angerechnet wird. Das du nur lm gutscheine bekommen hats,dürfte keinen Untershcied  machen,denn du hast ja Lesitungen erhalten,wenn auch nur matriell .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Kindergeld hat nicht direkt was mit dem ALG II zu tun. Wenn du Rückzahlungen leisten musst, dann ist es egal mit welchem Geld du das tust, nur ist vermutlich das Kindergeld deine einzige Einnahmequelle, wenn du sonst 100% Sanktion bekommen hast also wird es daher genommen. 

Wie gesagt allerdings NUR wenn du Rückzahlungen aus Krediten vom JC etc. zahlen musst. 

Ansonsten müsstetst du meines Wissens das Kindergeld bekommen, wenn du alle Fristen eingehalten hast, und es nicht 1600€ mit deinem restlichen Vermögen übersteigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?