Kindergeld trotz Anrechnung vom jobcenter?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Es kommt auf deine individuellen Umstände an !

Also wo und mit wem wohnst du zusammen ?

Was zahlst du an Warmmiete bzw.wie hoch ist diese ?

Bekommst du für dein Kind Unterhalt,wenn ja wie viel ?

Was für Elterngeld bekommst du,nur das staatliche Mindestelterngeld von 300 € oder hast du vorher gearbeitet,wenn ja wie viel bekommst du und wie ist es aufgeteilt,also auf 1 oder 2 Jahre ?

Angerechnet wird das Kindergeld und auch Unterhalt / Unterhaltsvorschuss voll auf den Bedarf des Kindes,weil es sein Einkommen darstellt.

Deinem Kind stehen also derzeit 234 € Regelsatz zu + seinen Kopfanteil der KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ),wenn du also alleine mit deinem Kind wohnen würdest,dann kommen dazu noch mal 50 % der Warmmiete.

Das ergibt dann den Bedarf deines Kindes und davon wird dann vorerst sein Einkommen abgezogen und sollte dann noch ein Bedarf bestehen,dann würde die Differenz aufgestockt,wenn kein anrechenbares Einkommen von dir auf den Bedarf des Kindes übertragen werden könnte.

Würdest du jetzt angenommen alleinerziehend sein,dann stünden dir derzeit 399 € Regelsatz zu und dazu dann noch dein Alleinerziehenden Mehrbedarf von 36 % deines Regelsatzes für 1 Kind unter 7 Jahren,also noch mal 143,66 € dazu und deinen Kopfanteil der KDU.

Wenn du dann angenommen nur die 300 € Elterngeld bekommen würdest,dann dürfte dir in der Regel nur 270 € deines Elterngeldes als anrechenbares Einkommen angerechnet werden,weil dir deine 30 € Versicherungspauschale theoretisch abgezogen würden,wenn du nicht schon anderweitig einen Freibetrag anerkannt bekommen würdest.

Dann würden die 270 € von deinem Bedarf abgezogen und der Rest + die evtl.Differenz vom Kind wird dir dann als Aufstockung gezahlt.

Dein Elterngeld und das Kindergeld ggf.auch der Unterhaltsvorschuss vom Jugendamt wird dir separat gezahlt,du bekommst dann nur vom Jobcenter deine Aufstockung gezahlt.

Was möchtest Du wissen?