Kindergeld Sohn macht Ausbildung und zieht aus?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn dir deine Eltern nicht min. Unterhalt in Höhe deines Kindergeldes zahlen,dann steht dir das Kindergeld selber zu !

Deine Eltern hätten auch nicht wirklich etwas davon,wenn sie es dir nicht geben würden,denn das würde dann bis auf max. 30 € Versicherungspauschale auf den Bedarf angerechnet.

Also entweder zahlen / überweisen es dir deine Eltern nachweislich freiwillig selber oder sie geben eine Veränderungsmitteilung an die Familienkasse der Agentur für Arbeit.

Diese findest du im Internet zum ausdrucken,einfach mal eingeben ,, Veränderungsmitteilung Familienkasse ",da wird dann dein Name usw.eingetragen und deine Bankverbindung und dann bekommst du es direkt von der Familienkasse auf dein Konto überwiesen.

Machen sie das nicht,dann suchst du dir den Antrag auf Abzweigung,den findest du auch im Internet zum ausdrucken,einfach eingeben ,, Abzweigungsantrag Familienkasse ",nur wird das dann bedeutend länger dauern.

Wenn ihr eurem Kind weiterhin Unterhalt zahlt, steht euch auch das Kindergeld weiterhin zu. Solltet ihr eurer Unterhaltspflicht, aus welchen Gründen auch immer, nicht oder nicht ausreichend nachkommen, kann das volljährige Kind einen Abzweigantrag stellen und das Kindergeld wird dann direkt an das Kind ausgezahlt. Einen Automatismus gibt es da nicht, weil das Kindergeld grundsätzlich den Eltern zusteht.

http://www.kindergeld.org/abzweigungsantrag-kindergeld.html

Das kommt darauf an ob das Kind das Kindergeld zum Ausbildungsbeginn selber Einkassiert.Aber das hat auch einen verteil den das amt kann das Geld nicht mehr Anrechnen bei euch.

Das Kind kann das selbst beanspruchen.

Wenn das Kind nicht mehr zu Hause wohnt, kann es das Kindergeld direkt beanspruchen.

Das Kindergeld sollte dann an das Kind gehen.

Wieso solltet ihr weiter das Kindergeld bekommen? Euer Sohn macht euch ja keine Kosten mehr, das Geld geht an ihn.

Was möchtest Du wissen?