Kindergeld rechte?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das du weiterhin in Ausbildung warst, wage ich zu bezweifeln.

U.U. warst du noch in der Probezeit und konntest ohne Probleme gekündigt werden. Wenn nicht und du bist dort nicht wieder aufgetaucht, Kündigung aus diesem Grunde!

Du ist nicht in Ausbildung, besuchst du die Berufsschule?

Nun wäre es wohl nicht korrekt dich zu kündigen ohne das du Bescheid weißt aber was da genau gelaufen ist, kann man so nicht wissen.

Kümmere dich jetzt darum, melde dich ggf. jetzt bei der Familienkasse.

Selbstverständlich wird das Kindergeld zurück gefordert, außer du kannst nachweisen das aus anderen Gründen, außer Ausbildung, Kindergeld bezogen werden konnte.

Die Familienkasse wird einen Beleg über die Beendigung der Ausbildung fordern!


Ich rate dir dringend dich jetzt darum zu kümmern.

(Die 20 Wo./Std., die Elfie96 angesprochen hat, gelten nur wenn bereits eine abgeschlossene Ausbildung vorliegt)

Teilzeitarbeit in der Produktion... mehr als 20 Wochenstunden: dann ist das kindergeldschädlich... 

Dass du deine Ausbildung  abgebrochen  hast, hättest du der KG- Stelle melden müssen. Ev bekommst du neben der Aufforderung  zur Rückerstattung  auch noch eine Geldstrafe aufgebrummt.

Lese dir mal den aktuellen Flyer vom Kindergeld durch, den es als pdf- Datei im Netz als download gibt. LG 

Was möchtest Du wissen?