Kindergeld nachträglich bekommen!

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Kindergeld wird, wenn Berechtigung vorliegt und nachgewiesen wird, auch nachgezahlt.

Diese 4 Monate (max. + insgesamt) gelten für eine Übergangsfrist zwischen Ausbildungsabschnitten.

Es gibt aber noch mehr Möglichkeiten um weiterhin Kindergeld zu beziehen.

  • Kindergeld wird für ausbildungssuchende Kinder bis Ende des 25.Lebensjahres gezahlt wobei die Ausbildungssuche beleghaft nachzuweisen ist.
  • Kindergeld wird für arbeitslos gemeldete Kinder bis Ende des 21.Lj gezahlt
  • Kindergeld wird für Kinder in Ausbildung bis Ende des 25.Lj. gezahlt

Notwendige Kindergeldformulare findet man im Internet z.B. mit Google "Kindergeldformulare" auch "Kindergeldmerkblatt" könnte zu einigen Informationen verhelfen.

Formular "Kind ohne Ausbildungs- u. Arbeitsplatz" wäre wohl jetzt für dich wichtig

Wenn du dich jetzt um Ausbildungsplätze bemühst (bewirbst), wüsste ich nicht, warum kein Kindergeld gezahlt wird. Ggf. wird Kindergeld auch nachgezahlt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese Übergangsfrist von bis zu 4 Monaten,gilt nur,wenn man sich zwischen zwei Ausbildungsabschnitten befindet !

Das bedeutet,ab deinem 18 Lebensjahr,steht deinen Eltern bzw. dir,nur noch Kindergeld zu,wenn du dich in Schul / Berufsausbildung befindest,Studierst,auf der Agentur für Arbeit / Jobcenter Ausbildung suchend gemeldet bist oder der Familienkasse deine ernsthaften Bemühungen um einen Ausbildungsplatz durch ausreichend Bewerbungen bzw.Abzagen,selber nachweisen kannst.

Du hättest also nach Beendigung der Schule,schon eine Ausbildung oder Studienplatz haben müssen und dieser Beginn,hätte innerhalb dieser 4 monatigen Frist liegen müssen,dann hätte deinen Eltern bzw.dir,durchweg Kindergeld zugestanden.

Ist das bei dir nicht der Fall gewesen,dann kannst du deinen Anspruch nur rückwirkend geltend machen,wenn du eine der oben genannten Voraussetzungen erfüllen würdest.

Könntest du also angenommen der Familienkasse nachweisen,das du schon seit 1 Jahr ernsthaft bemüht bist,eine Ausbildung zu bekommen,also Absagen oder Bewerbungen vorweisen kannst,dann stünde dir für diesen Zeitraum auch rückwirkend Kindergeld zu.

Diese rückwirkende Zahlung,kann bis zu 4 Jahre betragen,wenn die Anspruchsvoraussetzungen erfüllt waren und diese nachweisbar sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?