Kindergeld nach Zwangsexmatrikulation?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Da gibt es eine zeitliche Befristung von 4 Monaten. In dieser Zeit wird das Kindergeld noch weiter bezahlt. Danach fällt es weg, wenn Du nicht bis dahin eine neue Ausbildung/ ein neues Studium beginnst. Du musst jedes Semester einen Nachweis erbringen, dass Du noch studierst. 

Nachzulesen hier: http://www.kindergeld.org/kindergeld-in-ausbildung.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du öffentliche Gelder beziehst, (bzw. in diesem Fall deine Eltern), bist du verpflichtet, jede Änderung UNAUFGEFORDERT, umgehend zu melden.

Unterlässt man das, kann das bereits als Betrugsversuch gewertet werden.

Dafür hat man bei der Antragsstellung unterschrieben. Es nützt also nichts, zu behaupten, man habe das nicht gewusst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kindergeld steht den Erziehungsberechtigten zu, also deinen Eltern oder den Personen die mit deiner Erziehung und Pflege beauftrag worden sind.

Kindergeld "für sich selbst" kannst du beantragen wenn du Vollwaise bist oder deine Eltern unbekannt sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Höchstens Deine Eltern haben Anspruch auf Kindergeld. Und nein, wenn Du nicht studierst, dann haben sie auch keinen Anspruch. Wenn Du wieder studierst, haben sie wieder Anspruch, bis Du 25 bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HerbertWie
04.08.2017, 14:18

Stimmt nicht ganz. 4 Monate lang wird das Kindergeld weiter bezahlt, bis eine neue Ausbildung/Studium begonnen wird. 

0

Melde  dich bei Agentur für Arbeit  ausbildungsuchend. Dann sollte KG möglich sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn du noch nicht 21 bist, wird das kindergeld weitergezahlt wenn du ausbildungssuchend und arbeitssuchend gemeldet bist. deine eltern müssen das der familienkasse melden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?