Kindergeld nach Ausbildung, Krankschreibung Psychiater?

2 Antworten

Hi larrrrya,

da findest du Infos in der "Dienstanweisung Kindergeld 2017" (einfach mal googeln nach: da-kg 2017) unter dem Punkt:

A 14.2 Erkrankung und Mutterschaft

(1) 1Eine Berücksichtigung ist auch in einem Zeitraum möglich, in dem das Kind wegen Erkrankung nicht bei einer Agentur für Arbeit im Inland arbeitsuchend gemeldet ist. 2Die Erkrankung und das voraussichtliche Ende der Erkrankung sind durch eine Bescheinigung des behandelnden Arztes nachzuweisen; die Bescheinigung ist jeweils nach Ablauf von sechs Monaten zu erneuern. 3Ist nach den ärztlichen Feststellungen das voraussichtliche Ende der Erkrankung nicht absehbar, ist zu prüfen, ob das Kind wegen einer Behinderung nach § 32 Abs. 4 Satz 1 Nr. 3 EStG berücksichtigt werden kann. 4Wurde das Kind nicht bereits vor der Erkrankung nach § 32 Abs. 4 Satz 1 Nr. 1 EStG berücksichtigt, muss es seinen Willen, sich unmittelbar nach Wegfall der Hinderungsgründe bei der zuständigen Agentur für Arbeit im Inland arbeitsuchend zu melden, durch eine schriftliche Erklärung glaubhaft machen (vgl. V 6.1 Abs. 1 Satz 8). 5Meldet sich das Kind nach Wegfall der Hinderungsgründe nicht unmittelbar bei der zuständigen Agentur für Arbeit im Inland arbeitsuchend, ist die Festsetzung ab dem Monat, der dem Monat folgt, in dem die Hinderungsgründe wegfallen, nach § 70 Abs. 2 Satz 1 EStG aufzuheben. 6Für die Bearbeitung und Nachweisführung stehen die Vordrucke „Erklärung für ein erkranktes Kind“ und „Bearbeitungsbogen für erkrankte Kinder“ zur Verfügung.

Gruß siola55

Ist das Kindergeld nicht nur auf die erste Ausbildung beschränkt?

Nein, Kindergeldanspruch besteht auch bei einer Zweit-, Dritt oder-noch-mehr-Ausbildung, solange das Kind eben noch keine 25 Jahre ist und die Voraussetzungen für einen Kindergeldbezug erfüllt sind ;-))

0

Kindergeld mit 22 Jahren?

Hallo ihr lieben, vielleicht kann mir jemand von euch helfen. Ich bin 22 Jahre alt, lebe bei meinen Eltern und habe noch keine Ausbildung etc. gemacht da ich psychisch erkrankt bin. Überall scheitere ich... nun war ich letzte Woche bei der Bundesagentur und habe mich beraten lassen, ich habe mich beim Berufspsychologischen Service angemeldet um eventuell eine geschützte Ausbildung zu machen. Da ich so schon keinen Arbeitsplatz finde um mir etwas Geld zu verdienen hat die Berufsberaterin mir einen Antrag ausgefüllt damit ich wieder Kindergeld bekomme. Ich habe alles ausgefüllt und sofort abgeschickt. Nun kam Post von der Kindergeldkasse mit einer Ablehnung. Begründung: Laut ihrer Akte strebe ich keine Ausbildung an und wolle in Zukunft auch keine machen.... was soll denn das? Kann mir eventuell jemand helfen und kennt sich auf diesem Gebiet aus?😥

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?