Kindergeld für sich selbst trotz eigenem Kind?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

ALSO nur weil du selber ein Kind hast verfällt dein eigenr Anspruch nicht. Und 6 Wochen vorher streichen ist auch Blödsinn, wenn ds bekommen des eigenen Kindes ein ausschluß Grund wäre ( was es nicht ist) dann müsste das Kind ja erstmal geboren sein. Der Kindergeldanspruch entsteht ja auch erst durch die Geburt des Kindes also kann er kein er, solnage das Ereignis nicht eingetreten ist, auch nicht angeführt werden. Bzgl, des Unterhaltes über den Erzeuger, kann ich nicht sagen inwiefern du da einen Anspruch hast, was er für das Kind zahlen muss, ist aber nicht deinen Einkünften hinzu zu rechnen. Eigentlich ist für deinen Anspruch erst mal eines wichtig, du musst die Ausbildung zum nächstmöglichen Termin nach der Entbindung fortsetzen, das ist bei einer schulischen normaler weise das Schul(halb)jahr. Bzgl der Einkünfte solltetst du dich nochmal bei der Familienkssse schlau machen.

das heißt er muss mir unterhalt zahlen obwohl ich nach den acht wochen mutterschutz wieder die ausbildung aufnehme??? udn ich kriege nur die 154 euro kindergeld für das Kind, aber für mich selbst kein Kindergeld mehr? ich versteh das nciht, im Gestz gibt es doch keinen § der das festlegt???

bin verzweifelt... kaki84

bitte anklicken http://www.studentenpilot.de/finanzen/kindergeld/#3

0

http://www.studentenpilot.de/finanzen/kindergeld/#3

0

Ich habe auch für mich Kindergeld bezogen, als ich noch mal eine(zweite) schulische Ausbildung machte und selbst schon zweifache Mutter war. Allerdings ist das jetzt 10 Jahre her. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass sich das geändert hat. Viel Erfolg!

Was möchtest Du wissen?