Kindergeld Bewerbungsnachweise Hilfeee!

5 Antworten

das wird eng fuer dich, dir steht nur Kindergeld zu, wenn du aktiv ausbildungssuchend bist und das hast du scheinbar nur vorgetaeuscht, denn du suchst ja gar nicht mehr seit langem. Wenn du dich vor ueber einem Jahr wo beworben hast auf eine Ausbildungsstelle, dann haettest du dich doch schon laengst auf eine Stelle fuer dieses Jahr bewerben koennen, die werden ja bekanntlich jedes Jahr neu vergeben.

Und bei allen Betrieben kannst du dich ja gar nicht vorgestellt haben, es gibt doch so viele Betriebe. Oder waren es nur die paar, die einfach zu erreichen sind, wo man viel verdient usw. Da muss man halt seinen Bewerbungsbereich etwas ausweiten, sonst wird das ja nie was. Stellen findet man in der Zeitung, beim Arbeitsamt, im Internet. Und wenn man ausbildungssuchend sein will, dann muss man da laufend am Ball bleiben.

Du hast also betrogen und bist aufgelaufen. Versuch es mit den neuen Bewerbungen und lege die denen vor, vielleicht hilft es, dann gibt es vielleicht wenigstens Kindergeld fuer die Zukunft. Fuer die Vergangenheit sehe ich schwarz. Ob du auch eine Anzeige kriegst wegen Betrug, musst du abwarten. Das kann am Ende dann eine Geldstrafe geben.

Kindergeld bekommst Du in Deinem Alter nur noch, wenn Du in Ausbildung bist oder nachweislich ausbildungssuchend, das aber nicht ewig. Du wirst daher leider nichts bekommen. Es steht Dir nichts mehr zu. Wollen wir hoffen, dass das Amt Dich nicht verfolgt und anzeigt. Du mußt entweder ganz schnell eine Ausbildungsstelle finden oder eine Arbeitsstelle und Dich selbst ernähren.

7

Was passiert wenn ich in Zukunft wenn ich Bewerbungsrückmeldungen von den Betrieben wo ich mich zurzeit Bewerbe bekomme dorthin schicken, krieg ich wieder kindergeld oder sagen die dann “ ja da sie versucht haben uns ein halbes Jahr zu Betrügen nehmen wir nix mehr von ihnen an! Und ach übrigens wir zeigen sie dafür an!“ Kann das auf mich zukommen.

0
25
@Alfred06

Sie zeigen Dich nicht an. Wie sollen sie beweisen, dass Du Dich nicht beworben hast. Man bekommt nicht auf jede Bewerbung eine Antwort und selbst Protokolle telefonischer Bewerbungen müssen von der Familienkasse anerkannt werden. Wer soll sich denn in einem Unternehmen noch erinnern, wer sich beworben hat? Teilweise werden Mappen nach einer gewissen Zeit einfach weggeworfen, E-Mails gelöscht.

Ich vermute, dass Deine eingereichten Bewerbungen einfach nicht so aussehen, als ob Du wirklich irgendwo eine Ausbildung anfangen willst. In deinem Alter muss der Schulabschluss ja auch schon etwas zurückliegen.

Allein die Bewerbungen reichen theoretisch aus. Das Problem ist, glaubhaft zu machen, dass man ernsthaft sucht. Auch dazu reicht theoretisch eine Bewerbung pro Monat, weil Anspruch für den ganzen Monat besteht, wenn an einem Tag im Monat Anspruch besteht.

Normal beantragen die Eltern das Kindergeld. Sie sind die Bezugsberechtigten. Erst wenn sie sich weigern oder nicht mehr leben, kannst Du es selbst beantragen. Weigern sich die Eltern, musst Du gleichzeitig einen Abzweigungsantrag stellen.

0

Ich hab mir überlegt meinen Realabschluss nachträglich zu machen. Kriege ich dann wieder Kindergeld , wenn ich zur Abendschule oder Volkshochschule gehe, obwohl das Schulenjahr erst im September los geht.

29

Dann bekommst du auch erst ab September wieder Kindergeld. Und dann auch nur, wenn sie dann aus der alten Sache keine offenen Forderungen an dich haben.

1
25

Wenn Du das ernsthaft vorhast, bist Du ausbildungswillig. Du kannst die Anmeldung für die Schule vorlegen. Das reicht. Solltest Du dann die Ausbildung doch nicht beginnen, musst Du sehr gute Gründe haben, die die Familienkasse davon überzeugen, dass Du die Ausbildung wirklich beginnen wolltest und nicht konntest.

0
45

Dann musst du dich anmelden und den Aufnahmetest bestehen. Wenn du dann die Zusage hast, kannst du es an die Kindergeldkasse weiterleiten. Die Anmeldung zur Schule gilt auch als Bewerbung für einen Ausbildungsplatz

0

Wie viele Bewerbungen muss ich der Familienkasse vorlegen?

Ich frag mich wie viele Bewerbungen muss man der Familienkasse vorlegen für das Kindergeld?

...zur Frage

Familienkasse will Bewerbungsunterlagen sehen?

Hallo erstmal 😃 Ich bin 18 Jahre alt, habe die Schule vor knapp zwei Monaten beendet und bin nun auf der Suche nach einer Ausbildung. Jetzt habe ich das Problem, dass die Familienkasse meine Bewerbungsunterlagen sehen möchte damit ich weiter Kindergeld bekomme. Ich habe jedoch noch keine geschrieben, da ich mir bis vor nicht einmal zwei Wochen noch gar nicht sicher war was ich werden möchte (da hatte ich eine Berufsberatung beim Arbeitsam). Nun müsste ich die Unterlagen schon morgen losschicken 😥 was kann ich jetzt tun? wenn ich jetzt sofort noch zwei oder drei Bewerbungen losschicken würde, könnte ich die dann noch einreichen? oder würden die das nicht anerkennen weil ich sie gerade mal einen Tag vorher abgeschickt habe 😕 Ich hoffe mir kann jemand weiter helfen! LG Josi

...zur Frage

Familienkasse schickt Post an Jobcenter?

Hi die Jobcenter Mitarbeiterin schrieb und das ich Kindergeld für meine kleine Tochter beantragen muss und ihr dann den Bescheid & Kontoauszüge mit dem entsprechenden Geld vorlegen muss. Das Kindergeld habe ich beantragt und wartete auf Antwort... heute kam allerding ein Brief von Jobcenter das mir das Kindergeld ab 01.01.16 angerechnet wird. Jedoch habe ich noch keinerlei Bescheid bekommen von der Familienkasse. Ist es so das die Familienkasse den Bescheid garnicht mir sondern dem Jobcenter zugeschickt hat? Das wäre das einzige was ich mir erklären könnte o.O Aber eigentlich müsste ich doch den Bescheid bekommen für meine Unterlagen und der Nachzahlung? Help!

Danke

...zur Frage

Kindergeld und Studienbescheinigungen?

Da das gleiche Thema mehrere Leute mit unterschiedlichen Fragen betrifft, stelle ich einfach die Fragen dazu hier in einem Post und hoffe ihr könnt weiterhelfen.

Frage 1: Wird bei einem (späten) Fachwechsel nach bestimmten Unterlagen und Nachweisen für das Kindergeld verlangt von der Familienkasse, oder kann das dann nahtlos übergehen? In diesem Fall wäre dies nach dem 8. Fachsemester. Zwar würde das Kindergeld eh ein Monat nach Beginn des neuen Faches stoppen, trotzdem wäre es aber gut zu wissen, ob die Studienbescheinigungen hierbei ausreichen oder ob da nach weiteren Unterlagen und Nachweisen verlangt werden. Und wenn ja, nach welchen?

Frage 2: Wenn direkt nach einem Abschluss ein Zweitstudium begonnen wird, verlangt da die Familienkasse dann nach dem ersten Abschlusszeugnis oder dergleichen, oder reichen die Studienbescheinigungen der beiden Studiengänge da dann einfach aus? Was für Unterlagen verlangen sie normalerweise in so einem Fall?

...zur Frage

Was tun, wenn man zu wenig Wohngeld bekommt, das Wohnungsamt aber im Recht zu sein scheint?

Was kann eine u-25-jährige Einzelperson, die über 500 km vom Wohnort der Eltern entfernt lebt, tun, wenn sie zu wenig Wohngeld bekommt?

Sachlage stellt sich wie folgt dar: Es wurde eine (erste) Berufsausbildung angefangen, die nun für mindestens 1 Jahr unterbrochen wurde aufgrund von Krankheit. Ausbildungs- und Arbeitsunfähigkeit wurde auch in einem amtsärztlichen Gutachten festgestellt. Die Leistungen nach § 27 SGB-II des Jobcenters wurden demnach eingestellt und es wurde aufstockend ALG-II beantragt und bewilligt. Im neuen Jahr hat sich beim Wohngeld jedoch das Gesetz geändert. Nach der neuen Wohngeldreform sollten a) mehr Menschen wohngeldberechtigt sein und b) alle Wohngeldberechtigten mehr Wohngeld erhalten.

ALG-II wurde nun nicht erneut weiter beantragt, sondern es wurde Wohngeld beantragt und bewilligt. Das Wohnungsamt bewilligte jedoch nur einen sehr geringen Betrag und hat bei der Berechnung das Kindergeld in Höhe von 190 € als Einkommen angerechnet. Dies tun sie aber nur deshalb, weil der Vater Kindergeldberechtigter ist. Wäre das Kind selbst kindergeldberechtigt, was unter Umständen möglich sein kann, würde es nicht als Einkommen angerechnet werden. Die Begründungen/Erklärungen sind in dem Widerspruchsschreiben jedoch recht undurchsichtig. Einen Abzweigungsantrag, so informierte die Familienkasse am Telefon, kann das Kind nur stellen, wenn die Eltern keinen Unterhalt zahlen würden. Die Eltern zahlen allerdings Unterhalt. Dieser geht praktisch komplett für die Miete drauf. Der Rest, der übrig bleibt, das sind einmal das Wohngeld und das Kindergeld bleiben dann noch zum Leben.

Beides zusammen ergibt aber nicht annähernd so viel, wie ein Hartz-4-Empfänger hat! So viel ich weiß, darf in Deutschland generell niemand schlechter gestellt werden als ein ALG-II-Empfänger, welcher aktuell 404,00 € zur Verfügung hat.

Und Sinn und Zweck der Wohngeldreform war ja, dass mehr Leute Anspruch haben und auch mehr bekommen. Und Wohngeldbezug schließt SGB-II Leistungen aus. Man kann nicht beides gleichzeitig bekommen!

Was tun?

...zur Frage

Kindergeld, Kinder im Ausland

Guten Abend zusammen,

ich habe eine frage zum Kindergeld.

Also mein Onkel hat 2 Kinder und ist verheiratet und bekommt auch das übliche Kindergeld, aber das Problem ist das seine Kinder und seine Frau für immer ins Ausland sind, daher sind die Kinder auch von der Schule abgemeldet und seit August nicht mehr in Deutschland. Er will nächstes Jahr im August auch in die Türkei!

Jetzt ist meine Frage, er bekommt immer noch das Kindergeld obwohl die Kinder seit August in der Türkei leben, also muss er das bei der Familienkasse melden? Ich habe es ihm gesagt aber er tut es nicht! Kann er in der Zukunft probleme bekommen? Kann die Familenkasse das Geld zurück verlangen?

Klar er schickt in die Türkei Geld damit die Kinder dort auch von irgendetwas leben können, aber ist das nicht Betrug wenn man die Kinder nicht meldet das sie im Ausland leben und dementsprechend weniger bekommt?

Wäre euch um eine Antwort sehr dankbar

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?