Kindergeld bei Volljährigen trotz Teilzeitjob?

4 Antworten

Wenn deine Eltern getrennt sind,dann handelt es sich nicht um Kindergeld sondern um Unterhalt,denn das Kindergeld kommt in der Regel von der Familienkasse der Agentur für Arbeit !

Gehst du also noch zur Schule hat deine Mutter Anspruch auf Kindergeld,dass beträgt für das 1 und 2 Kind 188 €,dass steht ihr bis max.25 zu,wenn du die Anspruchsvoraussetzungen erfüllst,also zumindest wenn du in Ausbildung bist stünde es ihr zu.

Dabei spielt das Einkommen keine Rolle mehr,die Einkommensgrenze für das Kindergeld wurde am 01.01.2012 abgeschafft,dass lag vorher bei 8004 € Brutto pro Jahr.

Dennoch solltest du nur einen Minijob ausüben,also bis max.450 € pro Monat,denn sonst entfällt dein Anspruch in der Familienversicherung deiner Mutter zu sein,du würdest dann selber in einer KV - sein und Sozialabgaben vom Einkommen abgezogen bekommen,würde sich also nicht wirklich für dich lohnen.

Was den Unterhalt deines Vaters angeht,der im übrigen ab deinem 18 Lebensjahr nach dem Einkommen beider Elternteile berechnet werden muss,denn ab da sind beide Elternteile zum Barunterhalt verpflichtet,wird bzw.kann dein Einkommen deinen Unterhaltsanspruch mindern.

Da du noch zur Schule gehst ( bei Studium auch ) bist du nicht verpflichtet nebenbei arbeiten zu gehen,deshalb darf vom Einkommen erst mal eine Pauschale von 60 € - 90 € abgezogen werden,die ist für Aufwendungen gedacht,die dir durch die Beschäftigung entstehen könnten ( z.B. Fahrgeld ),wenn die tatsächlichen Kosten höher liegen,dann musst du das nachweisen.

Vom Rest darfst du dann noch einmal 50 % ohne Anrechnung auf deinen Unterhaltsanspruch behalten,die anderen 50 % können,müssen aber nicht den Anspruch mindern,kommt also auf deine Eltern bzw.in dem Fall auf dein Vater an.

Du bist aber verpflichtet deine Beschäftigung und dein Einkommen mitzuteilen,kannst dann gleich eine Rechnung beifügen,damit dein Vater weiß was er abziehen könnte.

Das Limit ist letztes Jahr weggefallen, Du darfst jetzt so viel verdienen, wie du willst.

Ich wusste gar nicht das wir voriges Jahr 2012 hatten,denn die Einkommensgrenze ist am 01.01.2012 gefallen !

2

So lange du in einer Schulausbildung befindest, ist dein eigenes Einkommen unschädlich.

Hier geht es aber um Unterhalt oder seit wann zahlt der Vater Kindergeld ?

0

Kann ich als Schülerin (18) einen Teilzeit Job (100h) nachgehen und bleibt das Kindergeld erhalten?

Hallo, und zwar ich würde gerne etwas mehr Geld verdienen momentan arbeite ich als Aushilfe auf 450€ Basis. Und meine Mum bekommt für mich zusätzlich Kindergeld. Meine Frage ist ob ich Teilzeit arbeiten darf? Bin 18 Jahre alt und gehe in die 12 klasse. Ich würde meine Mum gerne weiterhin unterstützen jedoch würde mich interessieren ob sie dennoch weiterhin Kindergeld bekommt? Danke für jede Antwort

...zur Frage

Zuschuss in Berufsausbildung(Wichtig)?

Da im August meine Berufsausbildung als Dachdecker (staatlich anerkannt) beginnt, ich 18 Jahre alt bin und alleine wohne, möchte ich fragen ob und was mir für staatliche zuschüsse bewilligt werden können. Kurz zur situation: meine mutter wohnt 1 autostunde weit weg und mein vater hat mich mot 18 vor die tür gesetzt aber wohnt 2 etagen im gleichen mehrfamilienhaus unter mir. Da ich mit dem lehrgehalt von rund 600EUR und dem kindergeld von rund 190EUR kaum über die runden kommen kann, ist meine frage ob ich zu schüsse, wenn ja welche und in welcher höhe bekommen kann. Meine wohnung ist eine 26qm/2 einzimmer wohnung die 200EUR/monat warmmiete kostet. Der betrieb ist fast vor der Tür.

Danke für Zeit und Aufwand

...zur Frage

Zuverdienstgrenze für das Kindergeld?

Im Internet steht ja überall, dass man nicht zu viel verdienen darf, anderen falls, wird das Kindergeld gekürzt, wenn nicht sogar ganz gestrichen. Jedoch ist hier auf jeder Seite die Rede von den volljährigen, die bei den Eltern wohnen. Was gilt bei 16 Jährigen Schülern, die die Schule besuchen ?

...zur Frage

Kindergeld bei Teilzeit

Meine 19-jährige Tochter war bis Juli 2012 Schülerin und wollte eigentlich im Herbstsemester ein Studium beginnen. Leider bekam sie nur Absagen. Um die Zeit bis zum Frühjahr zu überbrücken hat sie ihren bisherigen 400 €-Job (während der Schulzeit) seit September in einen Teilzeitjob umgewandelt. Seit September wohnt sie auch nicht mehr im elterlichen Haushalt (weil wir sehr weit weggezogen sind), sondern hat sich zusammen mit ihrem Freund am bisherigen Wohnort eine Wohnung genommen. Sie lebt praktisch von dem Einkommen aus dem Teilzeitjob und dem Kindergeld, das sie weil sie ja nicht mehr zu unserem Haushalt zählt von mir bekommt.

Mittlerweilen habe ich aber Zweifel, ob ich überhaupt noch kindergeldberechtigt bin, ob wir die Voraussetzungen für den Erhalt überhaupt noch erfüllen? Die Einkommensgrenze von 8004 abzgl. 920 für Werbungskosten+ Sozialversicherungskosten sind mir schon klar. Ich möchte keinesfalls, weil ich mich nicht richtig drum gekümmert haben später eine Riesensumme an die Kindergeldkasse zurückzahlen. Muss ich eigentlich auch in meiner Einkommenssteuererklärung die Einkünfte von Kindern, die nicht mehr in meinem Haushalt leben (Studium auswärts) angeben, wenn ich für dieses Kind Kindergeld erhalte? Ich bedanke mich recht herzlich im Voraus für Antworten von Leuten, die mir fundiert Auskunft geben können. Vielen Dank für ihre aufgewendete Zeit!!

...zur Frage

Kindergeld als Vollwaise, aber wenn Mutter im Ausland sind nicht

Hallo!

Kinder dessen Eltern im Ausland wohnen, bekommen für ihr Kind in Deutschland kein Kindergeld. Das ist mehr oder weniger schon Tatsache. Denn die Eltern des Kindes erfüllen die Kriterien wie Einkommenssteuerpflicht usw nicht.

Die Eltern von volljährigen Vollwaisen erfüllen diese Kriterien auch nicht, denn sie sind logischerweise tot. Aber das Kind bekommt dennoch Kindergeld und das nicht, weil der Staat Mitleid oder so etwas hat. Ich möchte um Gottes Willen nicht dem Vollwaisen das Kindergeld absprechen. Der Halbwaise dessen Mutter im Ausland lebt, bekommt auch kein Kindergeld.

Das kann ich nicht nachvollziehen.

Müsste keine Gesetzesänderung zu Gunsten des Kindes erfolgen? Das Kindergeld ist für den Unterhalt des Kindes da. Kein Kind, da auch kein Kindergeld. Das Kind ist aber trotzdem da und muss unterhalten werden. Auch wenn sich die Eltern dafür etscheiden, sich nicht um das Kind zu kümmern?

...zur Frage

Kindergeld trotz vorhandenem Teilzeitjob?

Hey, ich habe seit ca. 3 Monaten einen 20h/Teilzeitjob in welchem ich knapp 500€ netto/ Monat verdiene (Brutto waren es knapp 800€)

Da ich aber seit längerem am überlegen bin mir eine Ausbildung zu suchen, wollte ich mal fragen ob ich zu meinem Lohn berechtigt wäre, Kindergeld zu kriegen (wenn man ne Ausbildung sucht und unter 25 jahre alt ist, ist man ja soweit ich weiß dazu berechtigt)

Hab mal was von irgend ner Freigrenze gehört, die soll so bei 7000 oder 8000€ im Jahr gelegen haben, bin mir aber nicht sicher ob dieser Betrag Netto oder Brutto angerechnet wird.

Freue mich auf Antworten im Voraus! :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?