Kindergeld bei Auswanderung

4 Antworten

Deutsche erhalten nach dem Einkommensteuergesetz Kindergeld, wenn sie in Deutschland ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt haben oder im Ausland wohnen, aber in Deutschland entweder unbeschränkt einkommensteuerpflichtig sind oder entsprechend behandelt werden. Das letztere kann man beim Finanzamt selbst beantragen.

Du musst dich schon allein deswegen in Deutschland abmelden, weil du je nach Zielland dort diverse Nachweise erbringen musst, wenn dein Kind in den Kindergarten oder die Schule gehen soll oder wenn du dort Kindergeld beantragen willst.

Was denn nun? Entweder wanderst Du aus oder Du hast einen Hauptwohnsitz in Deutschland. Der Hauptwohnsitz setzt voraus, dass dort Dein Lebensmittelpunkt liegt. Sowohl auswandern als auch Lebensmiittelpunkt in Deutschland halten, das geht also nicht.

Du könntest natürlich darauf verzichten, Dich in Deutschland abzumelden, um weiter das KG zu kassieren - das wäre dann aber die illegale Erschleichung von Staatsleistungen, die Dir nicht zustünden, und das wäre entsprechend teuer, wenn es aufflöge.

.

So ganz persönlich finde ich es übrigens zum Reihern, wenn Leute einerseits auswandern, aber andererseits auf Kosten der deutschen Steuerzahler weiterhin Sozialleistungen schmarotzen wollen.

Was möchtest Du wissen?