Kindergeld beantragen - ich oder meine Mutter?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Am besten ist es wenn das deine Mutter macht,dann gibt es da schon mal keine Probleme und geht auch dementsprechend schneller mit der Bearbeitung !

Ob du bzw.deine Mutter dann den Anspruch erfüllt hast hängt nicht unbedingt davon ab ob du eine Ausbildung begonnen hast oder nicht,es reicht auch aus wenn du z.B. bei der Agentur für Arbeit Ausbildung suchend gemeldet warst oder der Familienkasse deine ernsthaften Bemühungen dann selber nachweisen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Mutter muss Kindergeld beantragen, denn ihr steht es ja zu und nicht dir. Sie zahlt dir im Moment ja wohl Miete und Unterhalt.

Ob es dir zusteht, ist schwer zu sagen. Es steht dir zu, wenn du intensiv nach einer Ausbildung suchst und auch suchend gemeldet bist und das nachweisen kannst. Es stellt sich aber nicht die Frage, was gewesen waere, wenn, nur die derzeitigen Fakten zaehlen.

Der Unfall ist ja nun vorbei und zumindest der Hauptteil der Behandlung abgeschlossen, denke ich. Und daher kannst du dich jetzt um eine Ausbildung fuer naechstes Jahr bemuehen. Da bleibt auch noch genug Zeit fuer Wiederherstellung nach dem Unfall.

Dass du eine Ausbildung gemacht haettest, wenn du den Unfall nicht gehabt haettest, ist kein Argument fuer einen Kindergeldantrag. Denn mit solchen Argumenten koennte ja jeder kommen. "Wenn mein Freund mich nicht verlassen haette, dann haette ich die Ausbildungsstelle auch nicht verloren, weil ich nicht so traurig gewesen waere usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?