Kindergeld Auswanderung

6 Antworten

Anspruch auf Kindergeld hast du nur, wenn deine Eltern in Deutschland wohnen oder ihren gewöhnlichen Aufenthalt haben oder unbeschränkt Einkommenssteuerpflichtig in Deutschland sind und ich nehme nicht an dass das zutrifft bei dir, oder?

Nein. Die territorialen Voraussetzungen liegen nicht vor.

Anspruchsberechtigt wären außerdem die Eltern, wenn man nicht Vollwaise ist. Grundsätzlich müssen also die Eltern in Dt. unbeschränkt steuerpflichtig sein. Sie hätten Anspruch, wenn sie für einen deutschen Arbeitgeber im Ausland wären.

Ist es wahr,dass man Kindergeld bis zu 6 Monate nach Auswanderung ins Ausland beziehen darf?

...zur Frage

Hallo! Ende des Monats ziehen wir von Italien nach Deutschland um. Wenn ich in DE bin, kann ich rückwirkend für meine Tochter (5 Jahre) Kindergeld beantragen?

...zur Frage

Kindergeld abmelden / Was tun?

Wie kann man Kindergeld abmelden bei Auswanderung aus Deutschland? Was muss man alles bei der Kinderkasse vorlegen?

...zur Frage

Kindergeld Rückwirkend einfordern?

Hallo, seit Mai 2011 bekomme Ich bzw. meine Eltern kein Kindergeld, in der Zeit von 2011 bis Januar 2014 war ich Ausbildungssuchend aber nicht gemeldet da mir der gang zum Amt schwer fiel. Ab Januar 2014 hab ich dann doch Schritt gemacht mich bei der Berufsberatung zu melden und habe dann ab Januar auch wieder Kindergeld bekommen. Nun beginne ich im September eine Ausbildung und wollte Fragen ob es jetzt möglich ist, das Kindergeld von Mai 2011 bis Januar 2014 rückwirkend zu fordern. Mir ist klar dass man dies tun kann wenn man nachweisen kann dass man sich um Stellen bemüht hat. Ich habe die alten Bewerbungen aber nicht mehr...Ist es möglich mit der jetzt beginnenden Ausbildung etwas zu fordern?

Ich danke allen im Voraus für die Antworten

...zur Frage

Kann Kindergeld, dass rückwirkend zusteht, abgezweigt werden?

Hallo, werte "gutefrage.net"-Community.

Ich lebe seit dem 10.07.2017 nicht mehr im Elternhaushalt und als "seelisch behindert" eingestuft worden, somit besteht theoretisch gesehen Anspruch auf Kindergeld. Da der Anspruch seit dem 10.07.2017 besteht, besteht dadurch auch zusätzlich Anspruch auf 3 Monate Kindergeld rückwirkend. (Stand 01.10.2017)

Nun müsste das Kindergeld aufgrund erneuter Prüfung neu beantragt werden, da es um Kindergeld für einen über 18-Jährigen geht. Da mein Vater Hartz-IV-Bezieher ist, werden mein Vater und ich zum Kindergeld-Hauptantrag ein Abzweigungsantrag stellen.

Meine konkrete Frage ist: Wenn Kindergeld gewährt wird, wird das rückwirkende Kindergeld direkt mit den Sozialleistungen meines Vaters verrechnet oder landet es im Falle einer Abzweigung bei mir? Wird rückwirkendes Kindergeld bei einer Abzweigung überhaupt gezahlt? Muss man für das rückwirkende Kindergeld einen Extraantrag stellen? Oder habe ich irgendwo ein Fehler in meiner Rechnung?

Um jede hilfreiche Antwort wäre ich froh! :)

Vielen Dank schon mal im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?