Kindergeld aufteilen bei 2. Wohnsitz?

3 Antworten

Dir steht das Kindergeld alleine zu.

Wenn die Großeltern das verlangen, musst Du ihnen etwas geben. Die müssen das Kind nicht nehmen.

Warum ist das Kind mit 2. Wohnsitz bei den Großeltern angemeldet? Das würde ich ändern.

Wegen des Unterhalts gehst Du am besten zum Jugendamt, Abteilung Beistandschaft.

Die kümmern sich kostenlos um die Berechnung und Eintreibung des Kindesunterhalts.

3

Hallo Danke. Weil er noch bei seinen Eltern gewohnt hat gemeldet war u er Elternzeit nehmen wollte u die Kleine da den Wohnsitz bei dem Vater brauchte u der nun da bei den Eltern war.

0

Zum einen verstehe ich nicht, warum dein Kind bei den Großeltern einen 2. Wohnsitz hat? Dem musst du ja mit deiner Unterschrift zugestimmt haben.
Zweitens ist es normalerweise so, dass das Kindergeld bei Unterhaltszahlungen berücksichtigt wird. Von der Gesamtsumme des zu leistenden Unterhalts wird dann die Hälfte des Kindergeldes abgezogen. Damit bekommt jeder Elternteil quasi die Hälfte. So wurde es jedenfalls von der Anwältin meines Mannes für die Unterhaltszahlungen an seinen Sohn aus erster Ehe berechnet.
Das heißt im Klartext: nach meinem Wissensstand müsstest du den Großeltern nichts vom Kindergeld abgeben. Höchstens dem Vater deines Kindes. Der wäre dann aber auch verpflichtet den vollen Unterhalt für sein Kind zu zahlen.

3

Danke. Das klingt alles kompliziert. Meine Tochter hat den 2. Wohnsitz bei den Eltern weil mein EX dort gewohht hat (Muttersöhnchen) und er 2 Monate oder so, weiß nicht mehr genau Elternzeit genommen hat u da brauchte unsere Tochter ja den Wohnsitz bei ihm und der war ja bei den Eltern. Deshalb. Mir passt es auch nicht, weiß aber nicht wie ich das rückgängig machen könnte. Hast du eine Idee.

0
23

Wo wohnt dein Ex-Mann? Hast du mal versucht einfach zum Einwohnermeldeamt zu gehen und dein Kind dort abzumelden? Wenn dein Ex-Mann dort nicht dauerhaft wohnt, gibst du das als Begründung an.

0
3
@Bibiblubb

Aber wir haben gemeinsam Sorgerecht. Geht das überhaupt? Wäre ne Idee. Kann man dies Schriftlich machen? Ich hatte eigentlich in Erinnerung dass es befristet war. Ich hab keine Kopie davon. Er wohnt hier im selben Mehrfamilienhaus wie ich. Da waren wir noch zusammen als er da in das gleiche Haus gezogen ist, weil es da passend war. Jetzt aber nicht mehr.

0
23

Für die Ummeldung musst du auf jeden Fall persönlich zum Einwohnermeldeamt. Es kann natürlich sein, dass sie die Zustimmung deines Ex-Mannes verlangen, muss aber nicht so sein. Es kommt wahrscheinlich darauf an, was für einen Sachbearbeiter du erwischt. An deiner Stelle wäre es mir auf jeden Fall einen Versuch wert.

1

Warum ist Dein Kindergartenkind mit 2. Wohnsitz bei den Großeltern gemeldet?

Inwieweit wohnt sie dort - wieviele Tage/Nächte verbringt sie dort durchschnittlich im Monat?

Er zahlt mit eigentlich fast gar nichts.

Was heißt das?

3

Er zahlt 133 EUR monatlich. Also weniger als wie die DD Tabelle. Auch das meint er immer müsse er mir nicht zahlen, weil er die kleine ja ab u an nimmt u ich ihm Unterhalt zahlen müsse.

Meine Tochter hat den 2. Wohnsitz bei den Eltern weil mein EX dort
gewohht hat (Muttersöhnchen) und er 2 Monate oder so, weiß nicht mehr
genau Elternzeit genommen hat u da brauchte unsere Tochter ja den
Wohnsitz bei ihm und der war ja bei den Eltern. Deshalb.

0
68
@Fialane

Also solltest Du den 2. nicht mehr existierenden Wohnsitz abmelden.

Desweiteren wende Dich zwecks Klärung der Unterhalthöhe an das JA. Dort wird man feststellen, in welchem Umfang er leistungsfähig ist. Bei der von Dir genannten Höhe hättest Du sogar noch Anspruch auf ergänzenden Unterhaltsvorschuß, wenn ihm keine höhere Zahlung zuzumuten wäre.


http://www.unterhalt.net/kindesunterhalt/unterhaltsvorschuss.html

Da sich der Unterhaltsvorschuss am Mindestunterhalt orientiert, beläuft sich die Höhe dann auf:

bis zum 6. Geburtstag: 150 Euro

Und sei Dir sicher - das Kindergeld steht Dir alleine zu.

1
49
@Fialane

Der spinnt wohl. Umgang alle 2 Wochenrnden, die hälftigen Ferien und einen Tag unter der Woche ist im Kindesunterhalt miteingerechnet.

1
3
@wilees

Danke. Ja ich bekomme noch ein bisschen was vom Jobcenter, weil ich bin Selbständig u bekomme noch die Krankenkasse bezahlt vom Amt. Mehr nicht. Muss sogar was zurück zahlen. Jetzt hab ich die Aufforderung bekommen Unterhaltsvorschuß zu beantragen. Er tickt natürlich jetzt komplett aus hat haufen Schulden und will nicht dass ich das beantrage. In dem Schreiben steht dass das Jobcenter das für mich dann erledigen wird oder so. Er droht mir warum ich ihm noch mehr Kummer machen will. Ich kann doch aber nix dafür wenn das gesetzlich so geregelt wird. Jetzt will er alles so drehen und wenden nur auf dem Papier damit er nix zahlen muss und ein 3. Wohnsitz anmelden um zu täuschen damit er nix zahlen muss. Die Kleine soll natürlich nach wie vor bei mir sein u ich mich kümmern. Bin selber total am Ende mit der ganze Sache. Es zerrt unheimlich an den Nerven weil er bockt wie ein Junge.

DANKE

0
3
@Menuett

Ja der spinnt. Und wie. Erpresst und droht mir dass er alles erzählen wird dass unsere Tochter angeblich nie bei mir ist. Das tut so weh. :(

0

Meine Tochter ist 16einhalb, Sie wohnt bei Ihrem Freund seit 3 Monaten Unterhalt an Mutter..

Hallo könnt Ihr mir bitte weiter helfen, die Mutter meiner Tochter, bekommt von mir jeden Monat Unterhalt. Aber meine Tochter(16einhalb), die seit 3 Monaten bei ihrem Freund lebt bekommt von diesem Unterhalt keinen Cent, sie ist aber weiterhin bei ihrer Mutter angemeldet. Ist es möglich das ich den Unterhalt direkt an meiner Tochter gebe bzw. überweise? Selbst das Kindergeld behält die Mutter für sich. Ich bedanke mich im Voraus für hilfreiche Antworten.

...zur Frage

Wer trägt die Kosten für Kleidung, Creme, etc., wenn das Kind beim Vater ist?

Hallo,

im Internet findet man immer wieder Meinungen, aber wenig, womit man aussagekräftig argumentieren kann, deshalb meine Frage.

Meine Tochter lebt bei mir und ist an zwei Tagen in der Woche, sowie ein Wochenende im Monat bei ihrem Vater zu Besuch. Ich bekomme daher auch Unterhalt für sie von ihm. In letzter Zeit häufen sich, die Forderungen seitens des Kindsvater, er bräuchte neue Strumpfhosen, Hosen, ich solle die Creme für ihre Neurodermitis bezahlen, die er ihr drauf schmieren soll und alles was im Kindergarten anfällt (inkl. Laternenstab). Das sind immer kleine Beträge, die auch häufiger mal an ihn heran getragen werden und der er dann an mich weiterleitet... nicht viel... aber es läppert sich eben. Auch die neuen Hausschuhe, weil ihre zu klein wären, solle ich ihr bitte beim nächsten mal mitgeben. Und er hätte gerne zwei neue Schlafanzüge.

Er glaubt, dass alles wäre von den 250 Euro Unterhalt auch weiter kein Problem, bei mir kommen da so langsam Zweifel auf, ob das alles so richtig ist. Immerhin stellt er kein Kinderzimmer, ich aber schon. Wir müssen wegen jedem Stück diskutieren und ich hätte daher gerne mal die Information, was der Gesetzgeber sich bei der Unterhaltsberechnung eigentlich gedacht hat. Langsam habe ich nämlich das Gefühl, dass es ihm Spaß macht, mich wegen neuen Sachen anzuhauen.

Also, was ist im Unterhalt enthalten? Man darf ja nicht vergessen, dass das halbe Kindergeld zu Gunsten des Vaters vom Unterhalt abgezogen wird. Ich habe kein Problem damit, ihr Sachen mitzugeben, aber langsam glaube ich, er hortet dort Klamotten von ihr und da wir unsere Tochter meist über den Kindergarten tauschen, kann ich ihr keine riesen Reisetasche packen. Ich muss zur Zeit Kleidung für den Kindergarten (3 Garnituren), Kleidung für ihn und Kleidung für ihr Zuhause stellen... das artet immer mehr aus.. Wie haltet ihr das?

...zur Frage

Muss der Kindsvater sich an zusätzliche Kosten beteiligen ?

Mein Ex Mann zahlt zwar Unterhalt,aber alle zusätzlichen Kosten die anfallen wie Konfirmation, Klassenfahrt, Nachhilfe,Tagesfahrten,zahlt er nicht einen cent für.Er kennt nur seine Rechte,aber seine Pflichten interessieren ihn nicht.Er fragt unsere Tochter über mich aus,macht mich schlecht,zieht seine Interessen vor,meine Tochter ist auch nicht mehr so ganz angetan zu Ihrem Vater zu gehen,abr sie traut sich nicht ihm das zu sagen,weil er beleidigent und aggressiv (Stimme erheben) reagiert.Ein wirkliches Vorbild ist er nicht,hat keinen Führerschein und fährt mit unsere Tochter auf einen nicht angemeldeten Trecker auf der Strasse und sonst muss sie die Aufgaben übernehmen die ich früher gemacht habe.Es ist echt schwierig und weis nicht wo ich Hilfe kriege,vielleicht kann mir irgend jemand einen Rat geben.

...zur Frage

Kindsvater verdient um die 1100 Euro Netto lebt bei Eltern und hat keine Ausgaben. Unterhalt beläuft sich auf 160 Euro- rechtens?

...zur Frage

Was kann ich tun, das der KV zuviel gezahltes Kindergeld wieder zurückzahlt?

Mit Beschluß vom 07.07.2015 entschied das Finanzgericht Berlin/Brandenburg, das dem Kindsvater für die Zeit des Probewohnens unserer ältesten Tochter (von März – August 2011) die Auszahlung des Kindergeldes zusteht. Dabei wurde hinsichtlich des EStG entschieden, wonach er das Kind vorrübergehend in seinen Haushalt aufgenommen hat.

Meine Anwältin macht für diesen Zeitraum die Auszahlung des mir zustehenden Anteils als Mutter am Kindergeld geltend. Das wären 552,-€

Meine eigene Familienkasse fordert aber für besagten Zeitraum die komplette Rückzahlung des Kindergeldes von mir, also insg. 1104,-€

Der feste Wohnsitz war in dieser Zeit aber immer noch bei mir und der KV zahlte in diesem Zeitraum auch den gesetzlichen Kindesunterhalt an mich.

Mit der geleisteten Unterhaltszahlung wurden für den KV hierbei auch der hälftiger Anspruch am Kindergeld verrechnet.

Meine Anwältin meint aber nun, das sie diese Summe von ebenfalls 552.-€ nicht zurückfordern kann, da ich nicht mehr der rechtliche Vertreter für die älteste Tochter bin.

Was kann ich tun? Denn ich bin finanziell nicht in der Lage auch noch den Anteil des KVs an meine Kindergeldkasse zurück zu zahlen. Auch sehe ich die Pflicht beim KV, das ebenfalls zu Unrecht bezogene Kindergeld über den gezahlten Unterhalt zurück zu zahlen.

Ansonsten würde er den hälftigen Anteil des Vaters doppelt beziehen und ich müsste seinen Anteil mit zurück zahlen,womit ich ins Minus geraten würde.

Auch habe ich die finanziellen Mittel gar nicht, um dieser Forderung nach zu kommen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?