Kindergeld auf mein eigenes Konot?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Das Kindergeld ist eine Leistung, die den Eltern zusteht. Dem Elternteil, das auch den Unterhalt leistet. Bei dir ist es auf jeden Fall die Mutter.

Mit dem Kindergeld werden die Kosten auch nur teilweise gedeckt. Dazu gehören die Wohnkosten (Miete u. Nebenkosten), Versicherunge, Telefon, Lebensmittel, Instandhaltung usw.

Du hast auch kein Anspruch auf Taschengeld.

Dir bleibt nur die Möglichkeit mit Nebenjobs Geld zu verdienen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

solange du noch zu Hause wohnst, steht dir das Kindergeld auch nicht zu.

Da du kein Einkommen hast, wirst du dich kaum an der Miete, oder sonstigen Kosten beteiligen?

Es bleibt dir also nur der Weg, den Unterhalt ein zu klagen, wenn dein Vater nicht bereit ist, ihn freiwillig zu zahlen u. dir einen Nebenjob zu suchen, wo du etwas verdienst!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du das Kindergeld bekämest, würdest du dann deiner Mutter Miete, Energie, Essen, Trinken usw. bezahlen? Wenn ja, wär das Geld auch schon wieder in Mutters Tasche. Also, wende dich an deinen Vater, der ja unterhaltsverpflichtet ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Kindergeld steht Dir auch gar nicht zu. Damit ernährt Dich Deine Mutter und Du wohnst mietfrei.

Klage den Unterhalt ein - der steht Dir zu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wilees
09.08.2017, 13:30

....

0

Ehrlich gesagt solltest du dir mal lieber nen Minijob suchen und deiner Mutter was an Geld dazu geben!
Immerhin lebst du noch bei ihr obwohl du erwachsen bist aber zahlst weder was für Miete, noch für Nebenkosten oder Lebensmittel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Anspruchsberechtigt ist hier nur Deine Mutter. Und Kindergeld ist nicht als Taschengeld gedacht.

Ansonsten suche Dir bitte einen zusätzlichen Nebenjob.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wilees
09.08.2017, 13:31

Als 18-jähriger ohne eigenes Einkommen hast Du Anrecht auf einen Beratungsschein.

http://www.justiz.de/formulare/zwi_bund/agI1.pdf

Damit kannst Du für Dich kostenfrei einen Anwalt mit der Wahrnehmung Deiner Interessen beauftragen.

Dieser wird dann eine Offenlegung der Einkünfte Deines Vaters fordern und dann folgend Deinen Unterhaltsanspruch berechnen.

0

So wie du es schilderst erhält weder deine Mutter Kindergeld noch ist dein Vater Unterhaltspflichtig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wilees
09.08.2017, 13:15

Sorry - Bullshit, soweit wie hier eine berufsvorbereitende Maßnahme des AA besucht wird, besteht selbstverständlich Anspruch auf Kindergeld und Unterhalt.

0

Was ist denn ein Konot?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, die Eltern haben Kindergeldanspruch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pucky99
09.08.2017, 13:12

Nur wenn das Kind in einer Ausbildung ist.

0

Was möchtest Du wissen?