Kindergeld angeblich gesperrt?!?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn du deine Ausbildung sicher hast und diese auch in 3 Monaten beginnen kannst dann seht deiner Mutter auch weiterhin Kindergeld zu !

Wie lange bist du denn schon 18 ?

Denn Kindergeld wird ab dem 18 nicht mehr automatisch gezahlt,dass gibt es nur bis 18,ab 18 musst dann min. eine Anspruchsvoraussetzung erfüllt sein,also z.B. das du dich in Schul oder Berufsausbildung befindest.

Das muss deine Mutter dann der Familienkasse nachweisen oder eben wenn du schon einen festen Ausbildungsplatz hast müsste sie das in Kopie nachweisen,dann solltest du ja schon einen Ausbildungsvertrag haben.

Dies hätte dann mit deiner Krankheit nichts zu tun,sondern damit das du 18 geworden bist und die Familienkasse keine Informationen hat wie es mit dir weiter gehen soll.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JessiiicaB
18.05.2016, 12:57

Bin am 04.01 18 geworden und haben der Familiekasse mit der Schule das nachgewiesen und haben es die ganze Zeit bekommen, nur ganz plötzlich angeblich nicht mehr -.-" ich bekomme demnächst noch eine Kopie vom Ausbildungsvertrag, dann kann ich das nämlich klären für die Zeit nach der Schule.

0

Blödsinn, sowas gibt es gar nicht.

Bist Du denn nicht, wie fast jeder Mensch, den ich kenne, gegen Keuchhusten geimpft worden, als Du klein warst? Das gehört ins ganz normale Impfprogramm.

Kindergeld bekommen die Eltern, solange die Kinder noch zuhause wohnen und noch nicht einem Beruf nachgehen, auf alle Fälle bis zum 18. Lebensjahr. lg Lilo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JessiiicaB
18.05.2016, 12:43

Ich bin 18 und bin noch in der Schule. Eine Ausbildung beginne ich erst in 3 Monaten doch wurde ich, aber die Ärzte meinten, dass es in ganz ganz seltenen Fällen dazu kommen kann, dass man trotzdem daran erkrankt.

0

Unter diesen Umständen hier darf es gesperrt werden:
§ 4 Andere Leistungen für Kinder
(1) Kindergeld wird nicht für ein Kind gewährt, für das eine der folgenden Leistungen zu zahlen ist oder bei entsprechender Antragstellung zu zahlen wären:
1.Kinderzulagen aus der gesetzlichen Unfallversicherung oder Kinderzuschüsse aus den gesetzlichen Rentenversicherungen,
2.
Leistungen für Kinder, die außerhalb Deutschlands gewährt werden und dem Kindergeld oder einer der unter Nummer 1 genannten Leistungen vergleichbar sind,
3.Leistungen für Kinder, die von einer zwischen- oder überstaatlichen Einrichtung gewährt werden und dem Kindergeld vergleichbar sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?