Kindergeld als Feldwebelanwärter?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Im militärischen Bereich kenne ich mich nicht aus. Die Beschreibung mit und ohne Portepee stammt von einem Offizier. Der Einspruch wurde für einen Feldwebelanwärter etwa so formuliert.

Der Antrag des Feldwebelanwärters wurde mit der Begründung abgelehnt, dass er bereits Unteroffizier wäre. Der Einspruch war erfolgreich. Der Anwärter hatte eine Ausbildung im zivilen Bereich abgeschlossen.

Laut Kommandierung war fio Schüler mit dem Ziel Feldwebel zu werden.

In Berufsausbildung befindet sich, wer sein Berufsziel noch nicht erreicht hat, sich aber ernstlich darauf vorbereitet

Zur Berufsausbildung gehören alle Maßnahmen, zum Erwerb von Kenntnissen, Fähigkeiten und Erfahrungen, die als Grundlage für den künftigen Beruf dienen können. Das Berufsziel wird von den Vorstellungen der Eltern und des Kindes bestimmt (BFH 9.6.1999, VI R 33/98).

Es ist nicht bereits dann erreicht, wenn die Mindestanforderungen an eine berufliche Qualifikation erreicht sind. Fio wäre auch dann in Ausbildung, wenn er ein selbst gestecktes Berufsziel anstreben und sich für eine höhere berufliche Qualifikation im erlernten und ausgeübten Beruf weiterbilden würde.

Bei dem Feldwebel handelt es sich um einen Unteroffizier mit Portepee und beim Unteroffizier um einen Unteroffizier ohne Portepee. Es handelt sich dabei um zwei verschiedene Dienstgrad- und Laufbahngruppen. Fio befindet sich als Stabsunteroffizier Feldwebelanwärter in der Dienstgradgruppe der Unteroffiziere ohne Portepee, aber in der Laufbahngruppe der Unteroffiziere mit Portepee, da er Feldwebel werden will.

Der Feldwebel übernimmt neben den Fach- auch Führungs- und Ausbildungsaufgaben, der Unteroffizier hauptsächlich nur Fachaufgaben.

Der Feldwebel und der Unteroffizier werden von den Internetseiten der Arbeitsagentur als zwei verschiedene Berufe ausgeschrieben.

An dieser Stelle sieh Dir die Seiten der Arbeitsagentur an. Da wird genau beschrieben, dass die Zugangsvoraussetzungen und Tätigkeiten unterschiedlich sind.

Ich habe mit einem Soldaten gesprochen. Dieser meint, dass bei Dir die gleichen Verhältnisse bestehen, wie bei dem Feldwebelanwärter, für den der Einspruch geschrieben wurde. Wenn Du unter 25 warst, besteht Anspruch. Du sollst bei der Familienkasse anfragen, ob sie nicht einen haben, der gedient hat und ihnen die Unterschiede erklären kann. Sollte er Dir zum Erfolg verhelfen, möchte er zum Essen eingeladen werden. Das ist sein Standardhonorar für derartige Auskünfte.

1
@Zufaelliger

Ich will hier mal die Idee von JoWaKu aufgreifen. Da Du eine abgeschlossene Ausbildung hast und genug verdienst, gehe ich davon aus, dass Deine Eltern nicht unterhaltspflichtig sind und Du das Kindergeld selbst beantragen kannst. Finanziell günstiger ist es in der Regel, wenn die Eltern es beantragen.

Soviel ich weiß, wohnt ein Zeitsoldat lt. BGB dort, wo sein Standort ist. Du könntest also bei der Familienkasse eines großen Bundeswehrstandortes nachfragen, ob es für Deinen Fall spezielle Anweisungen gibt. Die könnten Anträge von Soldaten bekommen haben. Bei meinem Bekannten haben es die Eltern beantragt. Gibt es einen Ort an dem Soldaten in Deiner Situation in Massen auftreten? Was ist mit Deinem Personalfeldwebel? Der Soldat, der mich militärisch aufklärt, gibt alles, was er in dieser Richtung erfährt, an einen Personalfeldwebel weiter. Und so hat es auch unser Bekannter gemacht.

0
@Zufaelliger

Vielleicht ist das noch nützlich.

BFH zum Kindergeld: Zur Ausbildung eines Soldaten auf Zeit zum Kraftfahrer der Fahrerlaubnisklasse CE Urteil des BFH vom 10.5.2012 - VI R 72/11

und dies:

"Nichts anderes gilt für die Ausbildung eines Soldaten auf Zeit zum Fachunteroffizier, wenn -wie hier- feststeht, dass der Soldat tatsächlich Lehrgänge belegt und somit nicht lediglich im Mannschaftsdienstgrad Dienst tut, sondern tatsächlich eine Ausbildung erhält." BFH, 15.07.2003, VIII R 19/02 Ausbildung zum Telekommunikationselektroniker

Damit muss es klappen.

0

googel mal nach dem PDF (Dienstanweisung für Familienkassen) DA-FamEStG 2012

Und schau dort in DA 63.3.2.1.2 (dort letzter Abschnitt): Bis zum Leutnant bzw. Unteroffizier handelt es sich also ebenfalls um eine Ausbildung im Sinne des EStG bzw. de zu großen teilen darauf aufbauenden Kindergelgesetzes.

Gegen eine Ablehnung des KG ggf. aber dann fristgerecht(!!!) Einspruch erheben!

Hallo JoWaKu,

über das Problem bin ich in dieses Forum geraten. Ich habe im Internet nach Argumenten für den Einspruch unseres Bekannten gesucht. Leider trifft es die Dienstanweisung nicht genau. Der junge Mann will nicht Offizier werden und Unteroffizier ist er schon. Als Feldwebelanwärter ist er schon Unteroffizier und bleibt es auch. Auf den Internetseiten des Arbeitsamtes sind Beschreibungen für alle Berufe und dort wird deutlich unterschieden zwischen dem Berufsbild Unteroffizier und dem des Feldwebels. Er braucht die zusätzliche Ausbildung, um Feldwebel werden zu können. Nach einem neueren Urteil bekommen sogar die Soldaten Kindergeld, die zum Kraftfahrer ausgebildet werden für die Zeit des Führerscheinerwerbs.

Schönes Wochenende!

0
@Zufaelliger

Es gibt ja unterschiedliche Familienkassen; Für die meisten Bürger sind die bei der Bundesagentur für Arbeit zuständig. Also auch für die Eltern des künftigen Feldwebels, wenn sie nicht im öffentlichen Dienst bzw. Beamte sind.

Aber es gibt ja auch bei jedem Arbeitgeber des öffentlichen Dienstes eine "Familienkasse".

Auch wenn die Eltern des künftigen Feldwebels nicht beim Bund arbeiten, kann er ja dort fragen, wie es diese FKasse für Feldwebelkinder handahabt (und aufgrund welcher Regelung. - Wenn diese FKasse es nicht weiß, wer dann(?).

Das Ergebnis hier als Kommentar wäre schön. ...

0
@JoWaKu

Ganz einfach wäre, er fragt den Kameraden und dessen Kasse. Ich gehe davon aus, dass der Anspruch ganz schlicht deshalb besteht, weil er für einen Beruf asugebildet wird und der Dienstgrad dabei egal ist.

0
@Zufaelliger

Danke für die Info!

Jetzt bleibt noch interessant, wie es beim Fragesteller ausgeht. ...

0
@JoWaKu

Sollte ich es je erfahren, gebe ich die Info weiter. Schöne Woche.

0
@Zufaelliger

Durch meinen Umzug und diverse andere Dinge habe ich dies hier schon ganz aus den Augen verloren, jetzt trotzdem noch kurz den Ausgang von allem...

..... nachdem ich ein Schreiben an die Familienkasse mit der Begründung wie oben aufgesetzt habe, kam eine Zusage des Kindergeldes für den gesamten Zeitraum und keine weiteren Nachfragen.

Also vielen Dank an alle, besonders an Zufaelliger :)

1

Was möchtest Du wissen?