Kindergeld- /Unterhaltsberechtigt?

6 Antworten

Wenn Du das mit der "Überbrückungszeit" gründlich gelesen hättest und natürlich auch verstanden, wüsstest Du, dass man hierbei von maximal ca. 4 Monaten ausgeht!

Mir ist außerdem auch von einem Fall bekannt, wo es zu einer Klage kam und der Richter selbst diesen Zeitraum, natürlich rückwirkend, als NICHT unterhaltsbedürftig eingestuft hat!

Selbst in einem FSJ sind die Eltern NICHT zum Unterhalt verpflichtet und Deine Eltern haben sich hierbei absolut großzügig verhalten!

Die Altersangabe "25 Jahre" ist eine Zahl, die leider von vielen ebenfalls falsch interpretiert wird. Es gibt diese Altersangabe nur und ausschließlich im Sozialrecht und das hat mit dem normalen Unterhaltsrecht absolut gar nichts zu tun!

Du als volljähriges Kind hast Deine Ausbildung "zielstrebig" zu verfolgen und musst Deinen Eltern unaufgefordert Deine "Bedürftigkeit" nachweisen! Sei also rückwirkend froh und glücklich, dass sie Dir bisher Dein Leben als volljähriges Mitglied der Gesellschaft finanziert haben. Back also eher kleine Brötchen und sieh zu, dass Du mit Deinem Studium und Deiner Ausbildung endlich in die Strümpfe kommst. Das Blatt könnte sich bei einer Klage Deinerseits recht zügig wenden und ein Gericht könnte durchaus auch zu Deinen Ungunsten entscheiden, weil hier eben KEINE Zielstrebigkeit mehr zu erkennen ist!

Alles Gute wünsche ich Dir ;-)

Unterhalt für volljährige Kinder

 

Mit Vollendung des 18. Lebensjahres werden Kinder in Deutschland volljährig. Fortan gelten sie vor dem Gesetz als Erwachsene und daher erlischt auch das Sorgerecht der Eltern. Ab diesem Zeitpunkt müssen die Eltern für das volljährige Kind den Unterhalt als Barunterhalt erbringen und das Kind muss sich selbst um die Umsetzung seiner Rechte dahingehend kümmern. Dies gilt besonders bei Kindern, deren Eltern getrennt leben. Hat bisher ein Elternteil den Unterhalt vom anderen Elternteil gefordert, so muss dies nun das volljährige Kind selbst übernehmen.

http://www.unterhalt.net/kindesunterhalt/kind-volljaehrig.html

Unterhalt für Kinder in Ausbildung - Azubi - Auszubildende

 

Nach den Ausführungen zur Unterhaltspflicht im BGB hat jedes Kind, also auch das volljährige, Anspruch auf eine angemessene Ausbildung. Was im konkreten Falle als angemessen gilt, ist oft Gegenstand hitziger Diskussionen in der Familie. Grundsätzlich sollte die Ausbildung den Begabungen und Fähigkeiten des Kindes entsprechen, damit sie zu einem guten bis sehr guten Abschluss gebracht werden kann. Sie sollte dem individuellen Leistungswillen angemessen sein und Neigungen nicht entgegenstehen. Hierfür sollte der angemessene Unterhalt gewährleistet sein.

http://www.unterhalt.net/kindesunterhalt/ausbildung.html

Unterhalt für Studenten - Kindesunterhalt Studium

 

(16.02.2016) Der angemessene Gesamtunterhaltsbedarf eines Studenten, der nicht bei seinen Eltern oder einem Elternteil wohnt, beträgt 2016 in der Regel monatlich 670 €. Hierin sind bis 280 € für Unterkunft einschließlich umlagefähiger Nebenkosten und Heizkosten (Warmmiete) sowie bis zu 90 € monatlich für ausbildungs- bzw. berufsbedingte Aufwendungen enthalten. Ab WS 2016/ 2017 steigt der Gesamtbedarf analog des BAFöG-Höchstsatzes von 670 € auf 735 €. Wohnt das Kind noch bei seinen Eltern bzw. bei einem Elternteil, so ist der Unterhalt nach der 4. Altersstufe der Düsseldorfer Tabelle zu berechnen.

Dieser Unterhaltsbedarf entspricht auch dem eines Kindes mit eigenem Hausstand.

WICHTIG: In den Bedarfsbeträgen, die sich aus der Düsseldorfer Tabelle ergeben, sind Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung (sofern das studierende Kind selbst und nicht mehr über die Eltern versichert ist), sowie Studiengebühren nicht enthalten. Diese müssen zusätzlich zu den Unterhaltsbeträgen nach der Düsseldorfer Tabelle gezahlt werden.

http://www.unterhalt.net/kindesunterhalt/studenten.html

Wie kommst Du auf 600€?

4 Monate darf die Überbrückungszeit dauern.

Kindergeld gibt es nur bis zum 25. Geburtstag, Unterhalt bis zum Ende der ersten Berufsausbildung.

Du musst zwingend vorrangig Bafög beantragen. Nur wenn Deine Eltern zu viel verdienen, bekommst du da nichts.

Dann stehen Dir inklusive Kindergeld 735€ zu. Jobs werden bis auf 90€ angerechnet.

Kindergeld/Unterhalt Sommersemester?

Moin,
ich mache mein Abitur 2018, möchte jedoch erst zum Sommersemester 2019 anfangen zu studieren. Ich erhalte derzeit Unterhalt von meinem Vater und Kindergeld. Mein Anspruch auf Kindergeld verfällt aber, aufgrund der langen ”Zwischenzeit“ zwischen Schule und Studium oder? Ich wäre ja im Juli 2018 fertig, würde aber erst im April 2019 anfangen zu studieren und hätte somit keinen Anspruch auf Kindegeld für die Zeit, stimmt das so? Aber wenn ich dann mein Studium im April beginne, würde mir wieder Kindergeld zustehen oder? Und wie ist das während dieser „Zwischenzeit“ mit dem Unterhalt den ich von meinem Vater bekomme, da meine Eltern getrennt sind? Also wenn ich mein Studium beginne kommt es ja drauf an ob ich Bafög erhalte oder nicht, und je nachdem müssen meine Eltern mir Unterhalt zahlen oder nicht. Aber während der Zeit zwischen Schule und Studium? Muss mein Vater weiterhin Unterhalt für mich zahlen, wenn ich weiterhin zu Hause bei meiner Mutter wohne, oder nicht? Letzendlich könnte ich ja während der Zwischenzeit arbeiten für 450-€ und dann wenn ich anfange zu studieren, ganz normal Kindergeld und vielleicht Unterhalt bekommen oder? Ich hätte ja somit keinen Nachteil, gegenüber den Leuten, die schon zum Wintersemester beginnen, außer eben dass ich meinen Anspruch auf Kindergeld für ein paar Monate verlieren würde oder? Ich würde mich freuen, wenn ihr mir sagen könntet ob ich das alles soweit richtig verstanden habe und mich wenn nicht, in meinen Ausführungen korrigieren könntet. Danke für alle hilfreichen Antworten!

...zur Frage

Änderungen bei Kindegeld/Unterhalt?

Hallo, ich habe gerade mein Abitur abgeschlossen, gehe Ende des Jahres nach Australien für 1 Jahr Work & Travel und strebe danach ein Studium an. ich bekomme jeden Monat Unterhalt von meinem Vater und meine Mutter bekommt Kindergeld (welches natürlich vom Unterhalt abgezogen wird). Jetzt habe ich einen 450€ Job angenommen und frage mich, ob ich dadurch noch Anspruch auf den vollen Unterhalt / Kindergeld habe. Danke

...zur Frage

Bei Studium im gehobenen Dienst weiterhin anspruch auf Unterhalt und Kindergeld?

Hallo! Ich habe vor, ein Studium im gehobenen Dienst zu beginnen. Allerdings jetzt mein Problem: Man bekommt während des Studiums 950€ brutto/Monat. (was ja an sich noch kein Problem wäre ^^) Aber: Meine Eltern sind getrennt (waren nie verheiratet), mein Vater zahlt Unterhalt in Höhe von etwa 400€/Monat. Außerdem bekommt meine Mutter Kindergeld für mich. Nur, bekomme ich weiterhin Kindergeld, wenn ich dieses Studium beginne, und ist mein Vater weiterhin dazu verpflichtet, den Unterhalt zu zahlen???

Danke schonmal im Voraus!

...zur Frage

Zeit zwischen zwei Studiengängen

Hallo!

Folgendes Szenario: Ich studiere seit Oktober 2014. Habe aber schnell bemerkt, dass dieses Studium absolut nichts für mich ist und möchte sowohl in eine andere Richtung gehen als auch in eine andere Stadt ziehen. Da das neue Studium aber erst im Oktober 2015 beginnt und ich jetzt quasi schon aus dem alten Studium aussteigen werde, weiß ich nicht, wie das jetzt in den 6 Monaten laufen wird. Werde diese 6 Monate nicht in einer eigenen Wohnung sondern im Elternhaus wohnen.

Nun die Fragen:

-Bekomme ich Arbeitslosengeld? Wenn ja, wie viel wenn ich keine weiteren Einnahmen habe?

-Könnte ich zusätzlich auf 450€ Basis arbeiten gehen?

-Gibt es eine Möglichkeit noch Kindergeld und Unterhalt (Eltern getrennt) zu bekommen?

Danke im Voraus!

...zur Frage

können meine eltern mich direkt nach dem studium rauswerfen?

Hallo ;)

Dürgen meine Eltern mich direkt nach dem Studium rauswerfen? oder gilt noch ein paar Monate nach dem Studium (z.B. Überbrückungszeit bis zum Auslandsjahr oder nächstes Studium) Unterhaltspflicht?

Bei Kindergeld ist das doch auch so, dass man nach dem Studium noch ein halbes Jahr Kindergeld bekommt, wenn man noch nicht arbeitet.

Danke für eure Hilfe :)

...zur Frage

Zuhause ausgezogen, Mutter zahlt gar nichts und behält Kindergeld ein. Helft mir!

Hallo, ich hab nun ein duales Studium begonnen und bin von Zuhause ausgezogen. Meine Eltern sind geschieden, mein Vater zahlt mir 377 Euro Unterhalt. Meine Mutter zahlt gar nichts und behält auch noch das Kindergeld ein, was ich zum Leben brauche. Sie hat mich schon immer vernachlässigt, ich bin es gewohnt, aber ich muss jetzt um endlich da rauszukommen, an das Kindergeld kommen, sonst kann ich die Miete nicht Zahlen. Bitte helft mir!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?