Kindergeburtstag mit mehreren Kindern im Erlebnispark feiern mit Haftpflichtversicherung?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn die Kinder mit einer anderen Aufsichtsperson unterwegs sind, ist doch ihre eigene Versicherung nicht außer Kraft gesetzt.

Du kannst dir von den Eltern eine Einverständniserklärung unterschreiben lassen, dass die Kinder teilnehmen dürfen. Sind besondere Aktivitäten wie z.B. Schwimmen geplant, sollten die Eltern dazu speziell ihr Einverständnis geben - oder auch nicht.

Du (bzw. die anderen Erwachsenen) solltest einige Grundregeln der Aufsichtspflicht beachten. Zum Beispiel zu Beginn Verhaltensregeln aufstellen. Wer darf sich wann und wo aufhalten und was darf er tun? Du solltest nur das erlauben, was man den Kindern vom Alter und Entwicklungsstand her zutrauen darf. Solltest du erkennen, dass Dinge unternommen werden, die gefährlich werden können, musst du einschreiten.

Wenn du diese Dinge beachtest, kann niemand was von dir wollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerHans
22.02.2013, 10:12

Die Haftpflichtversicherung der Eltern ist sehr wohl außer Obligo, wenn die Kinder von anderen beaufsichtigt werden. Diese zahlt ja nur, wenn den ELTERN eine Verletzung ihrer Aufsichtspflicht angelastet werden kann. Erst ab einem Alter von 7 Jahren sind Kinder überhaupt BESCHRÄNKT deliktfähig.

Die Haftpflichtversicherung wird da eher tätig, um einen Haftungsanspruch ABZUWEHREN.

0

Falls ein anderes Kind einen Schaden verursacht, kommt es auf das Alter des Kindes und seine Einsichtigkeit an, ob das Kund bereits haftbar sein kann. Den aufsictsführenden" Erwachsenn, fällt nur eine aftung zu, wenn sie ihr Pflicht schuldhaft versäumt haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nach meinem Wissensstand genügt die private Haftpflichtversicherung. Der Ausflug mit den anderen Kindern wird ja nicht erwerbsmäßig betrieben. Wenn andere Eltern euch die Aufsicht über die Geburtstagsgäste übergeben, dann ist die PHV ausreichend. Es bedarf noch nicht einmal einer schriflichen Übertragung der Aufsichtspflicht. Ich wünsche eine schöne Geburtstagsfeier. Ich hoffe auf schönes Wetter für euch alle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die frage ist Klasse :-) Ich denke, Eltern haften für Ihre Kinder? Ich habe eine Haftpflicht. Wenn ich meinen Sohn auf eine Feier lasse, sowie in deinem fall, denke ich das ich dafür Verantwortlich bin. Auch wenn ich nicht dabei bin.

Aber eben dazu hast du diese Haftpflichtversicherung. Was soll schon passieren? Wenn was im Park zu bruch gehen sollte oder wie auch immer, dann meldet der Parkbesitzer das seiner Versicherung.

Zu Körperlichen Verletzungen kann ich nichts sagen. Aber dafür sind die Kinder ja Krankenversichert. Ganz wichtig, lass dir von allen Eltern die Karten geben für den fall das ihr einen Arzt aufsuchen müsst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerHans
22.02.2013, 10:15

"Eltern haften für ihre Kinder" ist der Satz der am häufigsten angewandt wird, und trotzdem grundlegend falsch ist.

Eltern haften keineswegs für ihre Kinder. Sie haften nur, wenn sie SELBST ihre Aufsichtspflicht vernachlässigt haben.

0

Wenn man als Privatperson mit einer Gruppe Kinder in einen Funpark geht, so ist der Betreiber des PArks gegen Unfallfolgen, die er zu verantworten hat versichert. Als Eltern ist man durch die normale Haftpflicht gegen Schäden versichert die durch eigenes , bei den meisten Versicheren sogar fahrlässiges, Verhalten verursacht werden. Nur vorsätzliches Fehlverhalten wird nicht versichert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerHans
22.02.2013, 14:38

Wenn die Kinder untereinander "Blödsinn machen", hat der Betreiber des Parks doch nichts damit zu tun.

0

Solange das alles privat ohne Bezahlung ist, gibt es keine Probleme.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich sehe hier überhaupt kein problem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?