Kindergarten nimmt keine Praktikanten an?

12 Antworten

Auch wenn es für dich natürlich blöd ist: Die Einrichtung handelt in diesem Fall sehr verantwortungsbewusst. Der Grund:

Kinder im ersten Lebensjahr Jahren befinden sich entwicklungspsychologisch in einer entscheidenden Phase: Hier wird das Urvertrauen bzw. Urmisstrauen angelegt. Wenn Kinder in dieser Zeit keine stabilen Bindungspartner haben, werden sie ein Leben lang Probleme im Aufbau und in der Pflege von Beziehungen haben.

Je mehr fremde oder ständig wechselnde Personen in diesem sensiblen Alter um sie sind, desto höher ist die Gefahr, dass eine sichere Bindung nicht zustande kommen kann.

Deswegen: Bewirb dich in einer Kita, die Kinder ab 3 Jahren betreut. Dort wird man dich im Normalfall sehr gerne nehmen. Und behalte die Info von eben im Hinterkopf, wenn du doch die Gelegenheit bekommen solltest, mit U3-Kindern zu arbeiten:

Für dich mag es eine spannende Erfahrung sein - für die Kinder kann das schlimme Auswirkungen haben. Ab dem 2. Lebensjahr ist dieses Risiko nicht mehr gegeben, und du kannst nach Herzenslust Betreuungserfahrung sammeln.

Ich habe letztes Jahr auch ein 3 wöchiges Schülerpraktikum gemacht. Ich wohne und gehe in Niedersachsen zur Schule und habe mein Praktikum in Hamburg gemacht. In der KiTa wo ich war, gab es auch eine Krabbelgruppe mit unter einjährigen. Ich konnte problemlos mit allen Kindern in der KiTa etwas machen. Frag am besten in einer anderer KiTa nach einem Praktikumsplatz. Viel Erfolg!:-)

Die Leiterin ist vernünftig, die Verantwortung ist viel zu groß, wenn Praktikanten sich um kleine Kinder kümmern müssen. Daher ist das schon richtig so.

Klar dürfen die absagen. Wie sie dir bereits sagte, sind viele U3 Kinder dort, die natürlich besondere Aufmerksamkeit und noch viel Hilfe benötigen. Da können die Erzieherinnen sich nicht auch noch mit einer Schülerin beschäftigen und ihr etwas zeigen.

Nein, wenn jemand keine Praktikanten nimmt, dann nimmt er halt keine. Denn diese muessen zum einen ja auch beaufsichtigt werden bei dem, was sie tun. Und wenn der Kindergarten das nicht leisten kann, dann geht es eben nicht. Und bei vielen Kleinkindern braucht es eben die staendige Aufsicht von ausgebildeten Leuten und ein Praktikant ist da keinerlei Hilfe, ganz im Gegenteil, er stoert eher. Bei vielen 3 - 6 jaehrigen Kindern, mit denen kann ein Praktikant spielen, mit ihnen aufraeumen, basteln, was vorlesen.

Geh einfach zum naechsten Kindergarten und frag dort nach. Das ist wie im richtigen Leben, da muss man auch 50 Bewerbungen schreiben, bis man was kriegt und kann es sich nicht aussuchen und wer zuerst kommt, der hat die Stelle.

Was möchtest Du wissen?