Kinderfrage: Was ist in einer Batterie?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

na dann zeig ihr eine,erkläre da ist strom drinn und wie sie ihn abgibt,am einfachsten ist da taschenlampe,kannst auch den unterschied erklären,accus kann man wieder aufladen wenn leer.nimm als beispiel den tank von auto,das kann auch nur fahren wenn was drinn ist

Eine Batterie ist ein kleiner Kasten in der Strom drinne ist. Mit der Baterie kann man Sachen mit Strom versorgen z.b eine Taschenlamp die wenn sich an ist mit Strohm versorgt wird und das Lämchen zum leuchten bringt.

mimihanni 18.03.2012, 19:23

Hallo????

Das war nicht meine Frage! !!! Das weiß meine Tochter alles schon - und ich auch, glaub mir!

0

Ganz grob erklärt:

In einer Batterie sind Metalle und Säuren drin. Die Säure versucht die Metalle zu zersetzen und erzeugt dadurch eine elektrische Spannung. Schließt man den Stromkreis kann die Säure die Metalle zersetzen und der Stromkreis wird dadurch geschlossen und die Batterie dabei verbraucht.

In der Batterie sind zwei verschiedene Substanzen, von denen jede mit einem der Pole verbunden ist. Die Substanz am Minus-Pol (z.B. Zink) hat ganz viele Elektronen und würde sie gerne abgeben. Die Substanz am Pluspol (z.B. Braunstein) hat viel weniger Elektronen und hätte gerne mehr. Am liebsten würden die beiden Pole also ihre Elektronen austauschen, allerdings können die Elektronen nicht einfach durch die Luft fließen, sie brauchen dazu ein leitfähiges Material (z.B. Metall, Graphit oder Salzwasser).

Wenn man beide Pole einfach mit einem Draht verbindet, fließen die Elektronen so schnell vom Minuspol zum Pluspol, dass der Draht heiß wird und die Batterie kaputt gehen kann. Das nennt man einen Kurzschluss. In einer Glühbirne ist dagegen ein ganz dünner Draht eingebaut, durch den müssen sich die Elektronen alle durchquetschen und der wird dabei so heiß, dass er anfängt zu glühen. Weil der Draht so dünn ist, können auch nicht so viele Elektronen auf einmal durchfließen, also gibt es keinen Kurzschluss.

  1. Batterien

Batterien enthalten chemisch gespeicherte Energie, die sich in elektrischen Strom umwandeln lässt. Das geschieht bei der Entladung.

  1. Haushaltsbatterien

Haushaltsbatterien, auch Primär-Batterien genannt, kann man nur ein einziges Mal entladen, danach sollen sie zur Entsorgung zurückgegeben werden.

  1. Wieder aufladbare Batterien

Es gibt auch wieder aufladbare Batterien,(kurz) auch Akkus oder Sekundär-Batterien genannt. Nach einigen hundert Entladungen sind auch diese verbraucht und müssen, wie alle Batterien, zurückgegeben werden.

Im einfachsten Fall besteht eine Batterie aus einer einzigen Zelle: . Gehäuse Aus einem Gehäuse aus Metall und Kunststoff;

. Elektroden aus den beiden Elektroden, einer positiven und einer negativen Elektrode, die die aktiven Materialien enthalten;

. Scheider aus einem Scheider, der die beiden Elektroden elektrisch gegen Kurzschluss trennt aber den Durchgang geladener Partikel, den so genannten Ionen, gestattet;

. Lösung aus einer meist wässrigen Lösung, Elektrolyt genannt, die in den Poren der Elektroden und des Scheiders vorhanden ist;

. Ableitern aus metallischen Ableitern, die den Strom bei der Entladung zu den Endpolen + und - führen.

batterie - (Kinder, Strom, Erklärung)

Was möchtest Du wissen?