Kindererziehung - was tun?!

...komplette Frage anzeigen

21 Antworten

Hallo, Mrs. Buble, ich bin Heilpädagogin, und möchte Ihnen raten, da man ein Kind mit seinen Gewohnheiten und Verhaltensweisen nie isoliert sehen darf, erstens ganz sachlich Ihre Gewohnheiten in der Familie in Bezug auf das Essen zu überprüfen. Gerade in Bezug auf das Essen ist man, wie man selber erzogen wurde, sehr festgelegt, mehr als man denkt. Und die eigenen Kinder übernehmen unbewusst dann manches, und eins wird dann auch dabei sein, das zu Übertreibungen mit Krankheitswert neigt, was die ganze Familie dann zum Umdenken bringt. Wie Sie Ihren Sohn schildern, wird es aber sicher hilfreich sein, wenn Sie ambulante oder sogar kurzzeitige Stationäre Hilfe in Anspruch nehmen, die Bekämpfung der kindlichen Adipositas (Fettleibigkeit) trägt die Krankenkasse. Fragen Sie Ihren Hausarzt nach einem geeigneten KInder- und Jugendlichen- Psychotherapeuten, und verabreden Sie dort einen Termin. Verbote nützen wenig in der jetzigen Situation, Ihre Beziehung wird nur unnötig belastet. Ihr Kind braucht eine Verhaltenstherapie, und auch eine Abklärung, ob seine Störung nicht organisch sein könnte. Die Verhaltenstherapie Ihres Kindes wird eine längerfristige Angelegenheit sein, und auch Sie als Familie werden intensiv mitarbeiten müssen. Genaueres wird Ihnen aber der Facharzt im direkten Gespräch sagen können. Viele Grüsse und viel Erfolg,

Amalialad

Zucker macht süchtig.

Wenn du es einkaufst und ihm immer wieder hinstellst, denn das tust du, wenn er ran kann, darfst du dich nicht wundern.

Mich würde mal interessieren, wie es dazu kam, dass er so dick wurde?

Das geht nicht so von heute auf morgen und jetzt ist es sowas von schwer und auch gemein, denn jetzt ist er ja total auf Süsses fixiert.

Die Tipps von 1f2in sind alle super. Alles was sie geschrieben hat. (Bis auf den Honig, weil der aus Fruchtzucker und Traubenzucker besteht, und der nach neuesten Erkenntnissen auch sehr dick machen soll, aber das wäre jetzt kleinlich und ich glaube, sie meinte mehr eine natürliche Ernährung, naturbelassen und dann mal ein wenig Honig zum Süssen.)

Es ist eigentlich schon fünf nach zwölf, denn bis zum 7. Lebensjahr entscheidet sich, was ein Kind mag und was es gerne essen will. Durch ständige Wiederholung von ungesundem Zeug hat sich jetzt die Katastrophe eingeschlichen. Wie kann man seinem kind dauernd was Süsses anbieten, zumal, wenn es noch sooo jung ist?

Ich zitiere dich jetzt mal:

...Süßigkeiten geklaut. Er bekommt ansonsten genug Süßigkeiten und susse Sachen, daran mangelt es wirklich nicht. Was kann ich denn tun, um es zu unterbinden...

Mein Mann und ich haben früher selber süsse Getränke eingekauft. Für uns allein, als wir noch keine Kinder hatten.

Aber irgendwann waren wir dann schlauer. Und unseren Kindern haben wir früher Saftschorlen angeboten. Das war das Äußerste an süßem Getränk. Wenn wir ausgehen, dürfen sie sich bestellen, was sie möchten, weil wir total von dieser Welt sind und ich nichts davon halte, alles zu verbieten. Denn sonst kaufen sie sich ihr Zeug mit dem Älterwerden einfach selber vom Taschengeld. Aber so lange sie so jung sind, gibt es erstmal Wasser. Punkt.

Der Geschmack muss auf wenig Süss geprägt werden, weil Süsses Insulinausschüttung zur Folge hat und solange Insulin in der Blutbahn rumschwirrt, nimmt niemand ab, weil dann kein Fett verbrannt wird.

Mit den süssen Getränken fängt der Teufelskreis schon an. Der Mensch besteht zum Großteil aus Wasser und das sollte sein Durstlöscher sein, in erster Linie. Wer was warmes möchte, der macht sich einen Tee. Alles andere sind Nahrungsmittel und haben Kalorien.

Dann musst du drauf achten, dass die übrigen Kohlenhydrate einen niedrigen Glykämischen Index haben. Da gibt es die sogenannte relativ neue Glyx-Diät, aber die Methode mit dem n.g.I. ist eigentlich schon uralt und Ärzten auch bekannt.

Den höchsten glykämischen Index hat übrigens Traubenzucker, also Glukose. (Den nehmen Diabetiker dann bei einer akuten Unterzuckerung, weil der sofort ins Blut geht.)

Es gibt aber z.B. Obst/Gemüse mit hohem Index, wie Melone, Litschi, weil da neben Wasser doch recht viel Zucker drin ist (bezogen auf das Gesamttrockengewicht), auch wenn es jetzt natürlicher Fruchtzucker ist, und Melone doch gar nicht so viel Kalorien hat. Aber iss mal ein Stück auf nüchternen Magen und warte, wie schnell du wieder Hunger verspürst. Das hält nicht lange satt. Für einen Normalgewichtigen kein Problem, aber dein Sohn hat ein ganz massives Problem.

Als nächstes musst du das Nahrungs-Fett reduzieren, damit sein Körper das körpereigene zur Energiegewinnung nutzt. (Aber so ganz ohne Fett geht es auch nicht, weil manche Vitamine fettlöslich sind. Also auf gutes Salatöl umsteigen.) Und solange er sooo dick ist, wird er sich auch nicht so gern bewegen wollen. Das musst du aber unbedingt schaffen, solange er klein ist und er noch Spass an Bewegung, Sport und Spiel hat. Überlege dir mal, welche Sportart deinem Sohn Spass machen könnte und ab zum Sportverein. Mehrmals in der Woche muss er raus aus dem Kinderzimmer. Nach draussen auf den Spielplatz und in eine Judogruppe, einen Schwimmverein, oder ähnliches.

Gehe schrittweise vor. Vielleicht jede Woche was anderes vornehmen, was du an Maßnahmen umsetzen willst. Überfordere deinen Sohn nicht, aber bleibe hart, was die Süßigkeiten angeht, du wirst sehen, er kommt wieder von dem hohen Konsum runter, wenn sich der Geschmack an weniger Zucker gewöhnt hat.

Und hüte dich vor Diäten für deinen Sohn. So wird man nur immer dicker. Thematisiere das Dicksein nicht zu sehr, sonst besteht die Gefahr einer Essstörung. Erkläre ihm, dass du vieles falsch gemacht hast in der Vergangenheit. Er sollte erst einmal wachsen, ohne zuzunehmen. Und das wird jetzt hart für euch beide, weil du es so lange hast schleifen lassen.

Ich wünsche Euch beiden sehr viel Erfolg.

Keine Fanta, keine Cola, kein Sprite, keine Säfte (haben noch mehr Zucker als manch eine Limonade). Säfte nur in Form von Obst. DAS ist sein NEUES süsses Zuckerstück, und auch nicht zuuu viel Obst, weil auch das ordentlich Zucker hat. Jedenfalls für die nächste Zeit, bis du ihn auf dem richtigen Weg hast.

0

Super Antwort! DH :-)

0

Hallo Mrs. Bubble,

Ernährungstipps hast Du ja schon zu Genüge bekommen, aber ich bezweifle wirklich, ob Du das Problem damit allen in den Griff bekommst. Ich finde es ziemlich schockierend, wie sich dein Sohn über alle Verbote hinwegsetzt und eigenmächtig den Kühlschrank plündert. Da liegt auch in der Erziehung einiges falsch. Wenn mein Kind den Geburtstagskuchen wegfuttern würde, dann hätte es eine empfindliche Strafe zu erwarten. Ich meine damit nicht Prügel, sondern z.B. Entzug von Dingen, die es besonders gerne macht. Dafür muss Du aber konsequent sein oder werden. Das scheinst Du nicht zu sein, sonst würde sich dein Kind nicht über die Verbote so hinwegsetzten.

Hallo, ich denke ein Verbot hilft da nicht. Denn gerade Kinder wollen immer gern das, was verboten ist. Ich würde mich mit einem Sohn an einen Tisch setzen, ihm ganz ruhig erklären, dass er mit dem Übergewicht sehr krank werden kann, dass vom vielen Naschen seine Zähne kaputt gehen usw. Dann würde ich in auf die Waage stellen, sein Gewicht, für ihn anschaulich, notieren und gemeinsam mit ihm, ein realistisches Ziel zur Abnahme setzen, z.B. in 2 Wochen ein Kilo weniger, dann eine Belohnung in Aussicht stellen, Tierparkbesuch, Kino o.ä. Auf keinen Fall mit Essen belohnen. Unternimm etwas mit Deinem Kind gemeinsam, Drachen steigen lassen, Fahrrad fahren, wandern usw. um ihn vom Kühlschrank weg zu bekommen. Und ganz wichtig wäre nach Möglichkeit gar keine süßen Sachen im Haus zu haben und mit gutem Beispiel voran zu gehen.

Wenn nix süsses im Haus ist,kann man nix mopsen oder zu viel davon nehmen. Geben sie ihm nicht die Gelegenheit,stellen Sie vielleicht mehr Obst hin.Wenn er eine Zwischenmahlzeit möchte und nichts anderes da ist,wird er es auch nehmen.Wenn es gut klappt,kann er ja einmal am Tag ein kleines Näscherchen bekommen(aber nicht anbieten).Das Wichtigste ist Reden und Erklären,nach einiger Zeit wird er es verstehen.Viel Glück und Durchhaltevermögen. LG enyafaye

was für ein schmarn. kindern die süßigkeiten verbieten oder zuteilen. das geht ja garnicht und dann auch noch von "durchhaltevermögen" reden. wie krank ist das denn??? meine tochter kann und konnte sich immer nehmen was sie mag an süßigkeiten. es steht bei uns immer was zu naschen auf dem tisch. nur verbotene früchte schmecken süß. ihrer freundin wurde das auch zugeteilt und sie hat dann ihr gesamtes taschengeld in süßigkeiten umgesetzt. wir haben sie beim kauf gesehen und sie uns und fing sofort an zu betteln, dass wir es ihren eltern nicht sagen und weinte sehr. sie war ab diesem vorkommnis jeden tag bei meiner tochter und sie haben dort süßes gegessen und siehe da, nach einer woche nahm sie sich schon kaum noch was, weils nicht mehr verboten war oder auf zuteilung gab. wir lachen heute noch oft darüber. beide sind jetzt 17 jahre und hatten und haben eine ganz normale figur und auch ihren zähnen hat es nicht geschadet. also, nicht an solchen unsinn glauben wie hier geschrieben wurde. da möchte man ja nicht kind sein bei solch einer erziehung. womöglich bekommen ihre kinder auch nur rein pflanzliche arznei und nicht das was vielleicht ein arzt ihnen verschrieben hätte. kinder haben einen großen energiebedarf und da hat zucker in süßigkeiten noch niemandem geschadet. das einzig sinnvolle was hier steht ist die sache mit dem obst. das sollte man ebenfalls mit hinstellen, aber verdammtnochmal das kind entscheiden lassen auf was es gerade appetit hat. ihr motto ist wahrscheinlich " seht mal, meine kinder bekommen nur was süßes wenn ich es für richtig halte, aber sie können ihren namen tanzen".

lg und lasst kinder auch kinder sein

0

Ich denke, Dir steht da ne ganze Menge Arbeit bevor! Bezüglich der Ernährung hast Du reichlich gute Tipps bekommen und wenn Du hier etwas änderst steht der nächste Schritt an: Regeln erstellen! Ohne zu fragen wird nichts aus dem Kühlschrank geholt! Du kannst Dein Kind nicht machen lassen was es will, sonst hast Du bald keine Chance mehr. Klare Grenzen setzten und (jaja - echt schwer!) immer schön konsequent bleiben!

MrsBuble, wieso kaufst Du denn süßes Zeug und süße Getränk und trägst sie nach Hause, wenn Du möchtest, dass Dein Sohn es nicht zu sich nehmen soll? So könnte man es auch unterbinden, wenn er sich jedem Verbot wiedersetzt!! Dass er nicht auf Dich hört, zeigt, dass er Dich nicht ernst nehmen kann. Wo und wie Du Dein Verhalten ändern müßtest, das kann man ohne nähere Kenntnisse Eures Umgangs miteinander von hier aus kaum durchleuchten. Wenn man Deine/Eure Ernährungsgewohnheiten nicht kennt, dann kann man kaum Rat geben, worauf Du nun zurückgreifen solltst, denn schmecken sollten Euch gesunde Nahrungsmittel auch noch. Wenn man sich nicht ausgewogen gesund ernährt, dann kann der Heißhunger nach Süßem noch intensiver werden. Zucker ist ein Vitraminräuber und Süßstoff z.B. ist nach neuesten Erkenntnissen ungesund, und verstärkt die Blutzuckerwerte und er wird demnächst aus dem Verkehr gezogen. Du solltest mit Deinem Sohn unbedingt zum Arzt gehen und die Blutzuckerwerte Deines Sohnes untersuchen lassen!!! Auch Kinder können Zuckerkrank sein!! Dass sich Dein Sohn Süßes schon klaut, trägt ja auch nicht gerade zu seiner Gesundheit bei. Ihr bekommt auch vom Arzt einen Ernährungsplan. Frisches Bioobst und Gemüse, Vollkorngetreideprodukte, Fisch, Geflügel und hin und wieder Biofleisch, Olivenöl usw., süßen mit Honig, Honig nicht in heiße Getränke geben, dabei gehen die wichtigen Enzyme kaputt, nur bis 35 Grad bleiben sie erhalten, Agavensirup oder Ahornsirup, brauner Zucker, Milchprodukte, Wasser, Tee, Ingwertee baut Fett ab und regt den Stoffwechsel an (keine parfümierten Tees)oder Milch, statt Zuckersäfte, wenig Butter und Fette, keine Wurst, sie enthält viele ungesunde versteckte Fette, keine süßen Jogurts, keine Chips!, frische Luft, Sport und Bewegung, damit liegst Du immer auf der richtigen Seite.

DH!

0

Hallo Mrs.Buble, vielleicht habt Ihr Eltern selbst eine ungesunde Ernährung. Ich würde einfach keine Süßigkeiten mehr kaufen, auch keine süßen, dickmachenden Getränke, wie z.B. Cola. Stattdessen würde ich lieber gesunde Fruchtsäfte besorgen, leckeres Obst und Gemüse. Wenn Dein Sohn nichts Süßes vorfindet, kann er es auch nicht essen und auch nicht klauen! Das ist doch für alle besser.

Am besten gar keine Süßigkeiten im Haus haben. Wenn Du ihm nicht vertrauen kannst... stell lieber überall Obst hin! Wenn er Hunger hat, nimmt er sich auch Obst. Alles was mit Zucker zu tun hat, sollte rausgenommen werden. Du kannst von einem 7 jährigen keine Disziplin erwarten...da musst Du schon entgegenwirken. Wichtig ist auch Bewegung- das er sich viel bewegt. Er braucht deine unterstützung (ich möchte nicht behaupten, dass Du es nicht machst....ich gebe nur Rat und Du kannst Dir das passende raussuchen).

Befass Dich mal mit Lebensmitteln, die versteckte Fette und Zucker haben. Eine ausgewogene Ernährung ist wichtig. Es gibt viele Früchte, die ausreichend an Süße haben- leichte Knabbereien Reiswaffeln, Getreide-Kräcker und bloß keine hellen Brot-Sorten. Lieber Getreide-Vollkorn-Brot. Der Magen muss länger arbeiten, was natürlich auch länger sättigt!

Ich wünsche Dir viel Glück, das alles gut läuft!

LG

Sesostris

dieeeeser meinung bin ich allerdings auch. Wieso kaufst du süßigkeiten, wenn er dein Verbot vehemment nicht ernst nimmt? Er ist 7; wie soll er das überreissen? Am besten ist doch, wenn du ihm einfach mal das gesunde "zeugs" unterschiebst. Und ihm Sachen damit zeigst, zusammen mit ihm kochst, dann findet er bestimmt auch Spaß an gesunden Sachen. Wenn das jedoch auch nicht funktioniert würde ich ihm versuchen, auch wenn er 7 ist, ihm die Konsequenzen seines Handels zu erklären. Also ihm Bilder zeigen wie er aussehen könnte. Ich bin jedoch der Meinung, wenn du dich mit deinem Sohn beschäftigst und ihm das spielerisch beibringst .. klappt das immer!

Lg, und viel Glück.

Esorana.

Hallo. Du müsstest alles Süße wegschmeißen oder so gut verstecken das er es nicht findet. das ist schon mal das erste, was du tun musst. dann stelle deine ernährung um... auf viel obst und gemüse. benutze so wenig zucker und süßstoffe wie möglich beim essen machen. bestrafe ihn wenn er klaut. dann muss er raus, hilf ihm ein hobby zu finden, am besten wäre natürlich irgendwas sportliches... oder fahre mit ihm fahrrad ist auch sehr gut...

vielleicht ist es ein bisschen hilfreich! Liebe grüße

Ich finde ja immer, wenn man was ändern möchte, sollte man zuerst mal bei sich selbst anfangen.

Das heißt: Stell auch deine eigene Ernährung um, und sei deinem Kind damit ein gutes Vorbild.

Versuche sehr gesund und kindergerecht zu kochen. Auch Gesundes kann gut schmecken. Auf die Zubereitung kommts drauf an.

Kaufe am besten gar keine Süßigkeiten mehr ein. Ist doch für ihn auch eine Qual, wenn er überall Süßes sieht, da zu widerstehen.

Einigt euch auf einen Tag in der Woche, wo er sündigen darf. An dem Tag darf er sich auch was Süßes aussuchen, und darf auch mal was nicht so gesundes (wie zB Pommes) essen. Solange er die restliche Woche eine gesunde Kost erhählt, wird dies nicht so schlimm sein.

Gehe mit ihm viel raus an die frische Lust, schau dass er genügend Bewegung hat. In dem Alter kann man doch schon so tolle Sachen machen. Und der Herbst ist ideal dafür. Radfahren, inlineskaten, Roller fahren oder einfach nur eine Runde spazieren gehen (dabei eventuell Blätter, Nüsse oder Kastanien sammeln). Oder auch was anderes, was euch so einfällt. Auch auf Spielplätzen wird er viel Bewegung zusammen haben.

Wie 1f2in schon sagte, wäre es sicher auch von Vorteil, mal sein Blut testen zu lassen. Diabetes bei Kinder kommt heutzutage gar nicht mehr so selten vor.

Ich wünsch euch viel Glück!

Wir haben den Schrank mit den Süßigkeiten abgeschlossen. Alternative dazu: Gar keine im Haus haben! Ausserdem sollte der Kühlschrank möglichst nur mit "gesunden" Dingen gefüllt sein. Versuche ihn langsam und spielerisch an Gemüse und Obst heranzuführen.. Notfalls könnte eine Ernährungsberatung vielleicht hilfreich sein.

Hallo, ich kann mich nur erinnern, das meine Freundin ähnliche Probleme mit Ihrer 12jährigen Tochter hatte, die war schon sehr unförmig und obendrein frech, wenn es um Ernährungserziehung geht. Ich hatte damals mit ihr beim Shoppen ein ernstes Wort geredet..... so! raus kamen ganz andere Probleme, als nur das Hungergefühl und Lust auf Essen. Sie hatte damals wohl Kummer und versuchte sich mit lecker süüsem und fettigen zu trösten und sich nen Schutzpanzer anzufressen.

Alle Erziehungsmassnahmen nutzen nix, wenn man den Grund nicht findet! Kann sein... muss aber nicht.

Ich als Mutter würde beim Einkaufen schon vorsorgen, das nicht so viel Süsskram, Fettkram und Fastfood im Korb liegt. Für das,, Fresserchen vor der Glotze,, mache ich meist Obstsalate, Gemüsestreifen mit Quarkdipp oder lege mal paar Walnüsse, die erst geknackt werden müssen hin. Als Getränke eben nur Wasser, Tee ohne Zucker. Der hier beschriebene Sohn ist gerade mal 7, geht in die Grundschule, vielleicht hat er Stress und versucht dies mit Essen zu kompensieren? Süssigkeiten klauen geht auch gar nicht, man muss ihm bewusst machen , das Klauen eine Straftat ist, egal von wo und vom wem...

Eventl hilft auch Ablenkung, wenn das geht, wenn Unternehmungen anstehen, die Spass machen wird das Essen vergessen, und wenn sich der Magen meldet gibt es vorher ein viertel Liter Wasser zum Trinken und dann was normales Essen, ein Wurst- oder Käsebrot und Banane, sowieso viel Obst und Gemüse geben.... auch mindestens 4 Stunden Verdauungspause einhalten, manche Kinder futtern ohne Pause und das setzt auch an, weil der Körper die Verdauung nicht komplett abschliessen kann, wenn immer was nachgeschoben wird.

Bei meiner Freundin hats nach fast 2 Jahren geklappt, die Tochter ist jetzt 14 und schick :-)

versuchs mit einer schocktherapie, erzähl ihm die wahrheit über fette menschen die sich rumrollen und n sauerstoffzelt brauchen nach 3 treppenstufen, dass er mit 13 nicht mit seinen freunden fußballspielen gehen kann weil er n fetter klumpen is, dass er in sport und schule gehänselt wird weil er übel dick is...zeig ihm bilder von dicken fetten menschen und deren krankheiten, diabetes und ursachen, blind, amputation von gliedmaßen usw... ;D

also kA ich bin kein psychiater und kenne die hintergründe nicht, ich will niemanden beleidigen, ich mag dicke menschen sehr.. bitte nicht falsch verstehen^^ aber du wolltest hilfe ;) kA ob hilft bei einem 7 jährigen... aber evtl.

sollte der Kleine wirklich schon Diabethes haben, wäre das kein guter Rat. Deshalb muß man das erst einmal unbedingt beim Arzt abklären lassen! Deine "Schocktherapie" geht einfach zu weit! Die Mutter sollte einiges als Vorbild !!schlicht und einfach ändern, um ihr Kind zu unterstützen und ihm zu helfen und es ohne Schock leben lassen zu können!.

0

Es wäre sicherlich gut herauszufinden warum er so viel Süßes ist. Hat er Kummer, Langeweile, Angst? Es kann ja eventuell als ein Ersatz für etwas was er vermisst stehen. Kaufe doch mal nur gesunde Sachen ein und lege Süßes für eine Woche bereit. Wenn er alles leer hat, dann nicht wieder auffüllen, erst wenn die Woche vorbei ist.

Oh sorry, ich zaubere noch ein s zu ist, damit isst daraus wird :-)

0

Hallo, es gibt eine noch viel einfachere Lösung als den Schrank mit den Süßigkeiten oder den Kühlschrank abzuschließen. Kauft einfach keine süßen Sachen mehr.

Sorg dafür, dass gar keine Dickmacher mehr im Haus sind! So kannst du dieses Problem umgehen!

Und wie ich immer so schön sage:

So wie man sie erzieht, so hat man sie!

Keine süßen sachen oder fetthaltigen sachen kaufen die süßigkeiten die du hast am besten an ein schrank tun an den er nicht ran kommt. Ihm zeigen das es kein ernst ist und die ganzen süßen sachen auf ein haufen benzin drüber und ihm zeigen das das kein spaß ist.

Vielleicht ist es leichter wenn das ganze Zeug nicht zuhause rumliegt ?

Was möchtest Du wissen?