Kinderbetreungskosten muss der Vater die Hälfte bezahlen?

2 Antworten

Hallo Sanny,


das kommt dabei raus wenn unwissende eine solche Frage beantworten.

JA! Der BGH hat entschieden dass die Kosten für Betreuung aufgeteilt werden müssen. Verdient die Mutter z.B 1000€ und der Vater 2000€ dann muss er 2/3 der Betreuungskosren zusätzlich zum Unterhalt bezahlen. Hierbei zählen aber nur die reinen Betreuungskosten, nicht das Essensgeld. Kinder würden ja auch zuhause essen, was ebenfalls Geld in Anspruch nimmt.

Ich würde versuchen eine gütliche Einigung zu finden. Ein Kind zu unterhalten ist keine Einbahnstraße. Bei müssen sich beteiligen und dass der Unterhalt nicht dafür ausreicht, sollte selbst der sturrste Vater begreifen wenn er rechnen kann.


Ich hoffe ich konnte dir helfen.

Wenn der Kindesvater pünktlich seinen Unterhalt zahlt, sind seine finanziellen Verpflichtungen erfüllt.

Du kannst beim zuständigen Jugendamt einen Antrag auf Übernahme der Kinderbetreuungskosten stellen, so daß ganz oder teilweise die Kosten für die Kita-Plätze Deiner Kinder übernommen werden, wenn Dein Einkommen nicht ausreicht.

hab gerade mit meinen Anwalt telefoniert und er sagte mir, das er eigentlich mind. die Hälfte dazu mitbezahlen müsste, solange er nicht unter sein Selbstbehalt liegt!? Ich werde aber auch nochmal beim Jugendamt anrufen.

0

Was möchtest Du wissen?