Kinderarzt gibt medi ohne zu fragen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Dich nicht um Dein Einverständnis zu bitten ist nicht ok, allerdings wäre Vitamin K nur dann bedenklich, wenn ein Gerinnungshemmer genommen wird, dessen Wirkung mit Vitamin K aufgehoben werden kann, was in dem Alter aber extrem ungewöhnlich wäre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JemoHund
08.03.2017, 13:25

Naja also meine frau nimmt gerinungshemmer und stillt...

0
Kommentar von JemoHund
08.03.2017, 13:52

nein vitamin K ist rutine das wird jedem gegeben jedoch wer sich ein wenig informiert weiß mehr... und das rechtfertigt nicht das man es ohne zu fragen einfach gibt.

0

Bei Streitigkeiten zwischen  Ärzten und Patienten haben
Patienten die Möglichkeit, sich mit ihrem Anliegen an die Ärztekammer,
der der Arzt angehörig ist zu wenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was du konkret gegen die Ärztin nun machen kannst, weiß ich nicht, aber vielleicht bekommst du ja dahingehend noch gute Antworten dazu.

Wollte dir jedoch mitteilen, dass ich dich gut verstehen kann, und dass es mir wohl ähnlich erginge.
Ich würde auch sauer sein und künftig sehr achtsam sein, aber gegen den Arzt wohl nicht vorgehen. Das wäre mir zu aufwendig für etwas, was ich nicht rückgängig machen kann.

Gibt auch Studien darüber, dass künstliche Vitamingaben Krebs z.B. schneller wachsen lassen. Also das waren bereits an Krebs erkrankte Menschen....

Impfen ließ ich meine Kinder auch nicht, bin eher ne Impfgegnerin, weil unter anderem durch Impfungen die Wahrscheinlichkeit späterer Allergien um 50% steigt.
Dazu noch einen Link - vielleicht interessiert es dich ja....:

http://www.efi-online.de/wp-content/uploads/2014/01/UngeimpfteGesuender.pdf

Im Endeffekt geht es in der Medizin heute um Geld und Macht, weniger um den Menschen selbst.
Da sollte man wirklich wohl überlegt vorgehen und nicht alles glauben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

http://www.babycenter.de/a8994/vitamin-k

Nunja, es ist offenbar Standard, bei der U3 Vitamin K zu geben (weiß ich nicht mehr, zu lange her bei meinen Kindern)

Offenbar war die Krankenschwester der Meinung, dass es in Ordnung ist, die Tropfen zu verabreichen. Ich glaube auch, dass die Ärztin diese Tropfen schon - wirklich ganz grob gesagt - aus lauter Gewohnheit gibt, bzw. diese Vitamin K-Gabe immer bei der U3 verarbreicht wird.

Wenn Dir aber nun der Arzt nicht mehr passt, Du Dich in Deinem Recht beschnitten fühlst und diese Formalität der Vitamin K Gabe nicht verzeihen kannst, dann such Dir doch einfach einen anderen Arzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh  zur Krankenkasse und beschwere dich oder direkt zur Aerztekammer.

Den Arzt nochmal fragen warum er Vitamin K gegeben hat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wechsel den Kinderarzt und gut ist, so etwas ist störend für Vertrauensverhältnis zwischen Eltern Kinderarzt, da dir das immer im Hinterkopf bleibt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das geht überhaupt nicht. Arbeite selber beim Kinderarzt und sowas dürften wir auf garkeinen Fall machen. Hast du den Arzt oder die mfa darauf angesprochen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JemoHund
08.03.2017, 13:38

ja die ärztin war neben dran sie hatte sich auch entschuldigt konnte aber auch nicht mehr viel machen sie haben sich nur6 beide entschuldigt und versucht sich raus zu reden bzw. es gut zu reden... wenn du vom fach bist kannst du mir sicher sagen wie ich da handeln kann!?

0
Kommentar von ankaralim0618
08.03.2017, 13:49

Ich würde die Ärztekammer anrufen und fragen was man da machen kann. Die meisten Praxen fürchten sich nämlich vor der Ärztekammer :) denke nicht das die jetzt ne große Strafe bekommen werden aber höchstwahrscheinlich eine Mahnung.

0
Kommentar von JemoHund
08.03.2017, 14:17

ok ich werde mich mal an die ärztekammer wenden und ich werde dafür sorgen das ich in sämtlichen foren in den die praxis eingschrieben ist negatieve bewertungen und

0
Kommentar von JemoHund
08.03.2017, 14:17

den vorfall schildern werde

0

Danke sagen und die Ärztin beim nächsten mal darauf Ansprechen das du gefragt werden möchtest. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du es nicht direkt angesprochen und dir für die Zukunft verbeten?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JemoHund
08.03.2017, 13:21

doch das habe ich sie haben sich auch entschuldigt nur macht es dass auch nicht Rückgängig

0
Kommentar von JemoHund
08.03.2017, 13:56

das mag sein und 99,9 % der Menschen denken ach egal die schulmedizin und die pharmaindustrie wird schon das beste gür uns wollen das ist aber nicht der fall denn es dreht sich alles ums Geld. Es ist für viele egal aber mir ist es nicht egal und das ist entscheident ich möchte gefragt werden wenn mein kind etwas bekommt und diese entscheidung wurde mir genommen soviel möchte ich wohl noch entscheiden dürfen auch wenn es dir egal wäre...

0
Kommentar von JemoHund
08.03.2017, 14:24

ìch will das soetwas in zukunft nicht mehr vorkommt auch für andere elten das ist eine schweinerei ich möchte ein exempel statuieren, weil das mal überhaupt nicht klar geht.

0
Kommentar von JemoHund
08.03.2017, 17:11

Ach du laberst nur müll lass gut sein...

0

Was möchtest Du wissen?