Kinderarzt / Kinderärztin in Duisburg und Umgebung (Homöopathie)?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

ich habe das große Glück auch nach unserem Umzug eine Kinderärztin gefunden zu haben, die in klassischer Homöopathie ausgebildet ist. Leider hat sie sehr lange Wartelisten,sie nimmt mittlerweile ausschließlich Kinder, deren Eltern ausdrücklich NICHT Impfen wollen!! Eben weil diese sonst keinerlei Verständnis zu erwarten haben. Schade, dass die Impffrage immer so ausarten muß.....Genausogut könnte man sagen, dass die Impfung Körperverletzung ist. Ganz sicher ist das eine 6-fach Impfung bei einem Säugling!!!! Und über den Nutzen einer Windpockenimpfung soll mal jemand referieren, der nix mit der Pharmaindustrie zu tun hat.... Ist doch zum K.... Viel Glück bei der Suche.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

@Freelancer2006 Viel schlimmer finde ich es blindlinks ärzten zu vertrauen, die selber nur aus büchern und infoblättern lernen, die teilweise von der phrama stammen, und die ihnen weitergeben das es doch für alles ein medikament gäbe. Die ärtze die sich für gebildet halten auf grund eines doktortitels, kann ich nur belächeln, ebso menschen wie dich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hallo suchen auch ein kinderarzt der mit homöopathie arbeitet habt ihr vielleicht schon einen gefunden ? suchen auch in duisburg ... unsere tochter ist 4 monate alt und wir werden sie niemals impfen lassen ihr müsst euch auch mal impfomieren schaut euch mal diese beiträge an

Vor der ersten Impfung kerngesundes Kind. NAch der Impfung weinerlich, nach ca. 3 Stunden heftiges Schreien und leichte Ausschläge am geimpften Bein. Besserte sich alles nach ca. 3 Tagen. Nach 2. Impfung wieder leichte Ausschläge, nach ca. 3-4 Stunden heftiges, schrilles Schreien. Am nächsten Tag heftige Ausschläge, die mit Cortison behandelt werden mussten. Haben stark gejuckt und genässt. Nach ca. einer Woche Fieber, starker Ausschlag und starke Schwellung des Beines. Trotzdem, da Arzt erklärte, das dies nichts mit der Impfung zu tun habe, 3. Impfung. Danach wieder Ausschläge, die nun seit über 1,5 Jahren anhalten. Ausserdem sehr infektanfällig und motorisch nicht altersgemäss. Vor der ersten Impfung Entwicklung ideal. Nach allen Impfungen wurde Ernährung zum Problem. Kind wurde voll gestillt, nach den Impfungen musste Kind gezwungen werden. Allergische Reaktionen unmöglich, wegen Stillen, daher nur durch Impfung möglich. Weitere Impfungen haben wir unterlassen, sind beim Homöopathen in Behandlung. Mein 2. Kind ist 9 Monate alt und noch nicht geimpft!!!

oder den

Mein Sohn bekam mit 4 Monaten die erste

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von daniielaaa
16.01.2012, 20:11

Mein Sohn bekam mit 4 Monaten die erste 6-fach Impfung. In der gleichen Nacht bekam er Fieber und die Einstichstelle war gerötet, laut Arzt eine "normale" Reaktion. Genau eine Woche nach der Impfung wurde er teilnamslos und hatte keinen Hunger mehr, als er plötzlich erbrach fuhr ich zum Notarzt, dieser wies uns sofort in eine Klinik ein, dort wurde eine Vergrösserung der Organe festgestellt und am nächsten Tag bekamen wir die Diagnose: Leukämie!! Wir wurden in eine spezielle Kinderkrebsklinik gebracht, nach vielen Chemotherapien und geplanter Stammzellentransplantation starb unser Sohn mit 22 Monaten!!! Kein Arzt (und wir haben sehr viele Ärzte in der Zeit kennengelernt und gefragt) wollte sich jemals auf einen Zusammenhang zwischen Impfung und dem Krankheitsausbruch einlassen. Es wurde eher abgestritten, es könnte kein Zusammenhang geben sondern wäre reiner Zufall!!! Wir haben jetzt wieder eine kleine Tochter, sie ist 6 Monate alt und sie wird so bald nicht geimpft, obwohl mich der Kinderarzt ständig dazu drängt!

0
Kommentar von Bine0781
25.06.2012, 07:43

Huhu! Hast du denn inzwischen wen in Duisburg gefunden? Ich bin mit unserem Sohn in Essen bei einer suuuuuper homöopatin, die nicht impft.

0

@ Die Schwalbe

Wenn du und dein Mann sich als "ganz normale, gebildete Leute mit guten Jobs" darstellen, habe ich keinen Grund, an dieser Selbsteinschätzung zu zweifeln. Ich wage es lediglich, darauf hinzuweisen, dass es gefährlich (wenn nicht gar leichtsinnig) ist, seine Kinder nicht impfen zu lassen. Die Risiken bei einer Impfung sind nun mal erheblich geringer als bei einer unterlassenen Impfung, die durchaus eine ernsthafte Erkrankung mit erheblichen Folgeschäden nach sich ziehen kann. Todesfälle aufgrund einer unterlassener Impfung sind zudem statistisch gesehen um ein Vielfaches wahrscheinlicher. Bei einer Impfung hingegen ist schlimmstenfalls eine Hautrötung an der Einstichstelle und in ganz seltenen Ausnahmen leichtes Fieber zu erwarten, welches spätestens nach drei Tagen überstanden ist.

Was die Pseudowissenschaft "Homöopathie" anbetrifft, empfehle ich euch dringend, sich um entsprechende Infos zu bemühen. Hier ein entsprechender Link, den ich euch als Eltern ans Herz lege. www.esowatch.com - In "Suche" das Stichwort "Homöopathie" eingeben.

PS: Es ist keine Schande, etwas nicht zu wissen. Etwas nicht wissen zu wollen, hingegen schon eher !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von owaki
14.10.2010, 14:10

Ja ja. Esowatsch. Auch eine Art Fanatismus. Meine 3 Kinder sind übrigens ungeimpft und sehr gesund. Gesünder als die Vergleichspopulation. Aber das ist ja alles nur Zufall, Glück und blabla. Ich weiß schon.

0
Kommentar von Freelancer2006
15.10.2010, 11:45

@ owaki

Du nimmst also billigend in Kauf, dass deine Kinder (mangels Impfung) krank werden könnten und dann wiederum für andere Kinder zu einer Ansteckungsgefahr werden !? Eine solche Ignoranz ist geradezu sträflich und menschenverachtend.

Frage: Was wirst du deinen Kindern dereinst mal sagen, wenn sie aufgrund einer unterlassenen Impfung bleibende gesundheitliche Schäden davongetragen haben ?

Kinder mit solchen Eltern, die sich sogar im Recht fühlen, sind wirklich sehr zu bedauern !

0

@ Die Schwalbe

Entschuldigung ! Ich habe völlig übersehen, dass ihr keine Impfberatung wünscht, da ich mit einem Auge im TV Fußball geguckt habe.

Dessenungeachtet kann ich euch die folgende Erklärung bezüglich eurer Impfgegnerschaft nicht ersparen ! Dies werde ich im Folgenden auch begründen:

Wenn Eltern oder Erziehungsberechtigte - von wem auch immer beeinflusst - meinen, dass ihr Kind ein „Recht auf Krankheit“ habe und sie ihm einen wichtigen und wirksamen Impfschutz vorenthalten könnten, dann ist der Staat m.E. verpflichtet, hier einzugreifen. Denn erstens sind Eltern mit ihrem „Recht auf Selbstbestimmung“ nicht berechtigt, ihr eigenes Kind der konkreten Gefahr einer bedrohlichen Krankheit mit schwerem Leiden und möglicher Todesfolge oder lebenslanger Behinderung auszusetzen. Zweitens sind die Eltern nicht berechtigt, die Kinder anderer Eltern, die aus verschiedenen Gründen (noch) schutzlos sind, fahrlässig mit Krankheiten anzustecken und bei ihnen Leid, bleibende Schäden oder Tod zu verursachen.

Geimpfte Kinder sind gesunde Kinder! Die Wirkung von Impfungen als die beste Form der primären Prävention ist in unzähligen internationalen Studien bewiesen. Es gibt nirgendwo einen wissenschaftlich fundierten Beweis des Gegenteils! Keine der modernen Impfungen hat auch nur die Spur einer wesentlichen Nebenwirkung im Vergleich zu derjenigen Krankheit, die sie verhütet. Man muss deshalb fordern: Kein Kind hat ein „Recht auf Krankheit“, aber jedes Kind hat ein Recht auf die ihm zustehenden Impfungen! Die heute verfügbaren modernen Impfstoffe sind gut verträglich und weitestgehend risikofrei!

Sorry, aber wenn es um Kinder geht, hört bei mir die Toleranz auf ! Ich würde nicht zögern, Eltern, die ihre Kinder nicht impfen lassen wollen, im Falle einer Erkrankung wegen einer unterlassenen Impfung zur Anzeige zu bringen. Kinder können sich leider nicht wehren, deshalb müssen sich leider Fremde in solchen Fällen ungewollt einmischen !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sieh doch mal bei QYPE nach Kinderärzten mit Empfehlungen ( von Patienten)nach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

darüber weis ich leider nichts

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?