Kinderarbeit wirtschaftlich betrachtet?

3 Antworten

Für die Arbeitgeber hätte sie gewaltige Vorteile. Das ist auch der Grund, warum zum Beispiel deutsche und österreichische Firmen gerne Niederlassungen in Ländern wie Indien oder Bangladesch aufbauen. Da schaut niemand hin, wenn der kleine "Arbeiter" mal einen Klaps auf den Hintern kriegt, wenn zum Feierabend nach 16 Stunden mal wieder das Plansoll nicht erfüllt wurde. Wenn es in Deutschland nicht mehr geht, dann eben anderswo.

Es gab da vor einigen Jahren mal eine sehr interessante Doku-Sendung, in der ein österreichischer Großunternehmer meinte, in Indien zu produzieren sei die beste Idee, die er jemals hatte. Ich erinnere mich noch fast wörtlich an den Satz: "Hier schreit niemand nach dem Staat!".

Kinder stellen keine Fragen, sie verhandeln nicht um Gehaltserhöhungen, sie kennen keine Arbeitnehmerrechte, sie bestehen nicht auf einen Betriebsrat, sie kämpfen nicht für einen pünktlichen Feierabend... Kinder lassen sich leicht ausnutzen und machen jede noch so dreckige Arbeit, die Erwachsene nicht anrühren wollen.

Ich bin sicher, in Deutschland bedauert noch heute so mancher Industriemagnat die Abschaffung der Kinderarbeit...

Super Antwort, danke:)

0

Vorteile? Für wen???

Wie hättest DU es gefunden, wenn du als 8-jähriges Kind ca. 10 Std. am Tag arbeiten müßtest und keine Zeit für die Schule gehabt hättest?

Es ist für eine wirtschaftliche Arbeit gedacht...

0

Kinder sind billig und widersprechen nicht.

Was möchtest Du wissen?