Kinderarbeit, bzw. gesetzlich unrecht wenn man unter 18 in eine sogenannte "Familienkasse" zahlt?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Also Kinderarbeit ist das sicher nicht, die sieht anders aus. Und Kinder sind auch unter 18 Jahren verpflichtet, die Familie mit zu unterstützen, auch mit ihrem Ersparten, wenn die Eltern z.B. Hartz IV bekommen, dann muss alles Ersparte der Kinder über 750 Euro und alles über 100 Euro Verdienst im Monat für den gemeinsamen Haushalt verwendet werden und wird daher bei Hartz IV abgezogen. Allerdings finde ich in Deinem Zusammenhang, wenn Deine Eltern einigermassen okay verdienen und Du nur 2 mal im Monat arbeitest zusätzlich zur Schule, dass Dir dieses Geld dann auch alleine zustehen sollte. Zumal Du ja noch ziemlich alles davon bezahlst. Wenn Du in der Ausbildung wärst (egal ob schon 18 oder nicht) und einige Hundert Euro Lehrgeld bekämst, dann kann man vielleicht verlangen, 100 Euro abzugeben, aber so finde ich das unfair. Etwas zu Hause helfen ist auch okay und kann durchaus verlangt werden. Und gesetzlich verboten ist es auch nicht, angemessene Beteiligung zu verlangen. Versuch doch noch mal mit Deiner Mutter zu reden.

Kinderarbeit ist höchstens das, was Du 2 mal im Monat arbeitest... Du arbeitest doch nicht innerhalb der Familie - was soll denn daran verboten sein? Und ich halte es für völlig normal, dass sich alle an den anfallenden Kosten beteiligen.

gummipalme 26.10.2012, 22:40

ich muss alles selber zahlen, bekomme 10€ von meinen eltern, was so gut wie nichts ist... muss bis 17uhr in die schule, dann noch lernen dann arbeiten und im haushalt helfen und dann bleibt so gut wie nichts am ende des monats übrig an geld das ich für ein führerschein oder sonst so sparen könnte und das soll ich meine eltern geben, die kindergeld bekommen aber mir eig. nichts davon abgeben???:O

0
ErsterSchnee 26.10.2012, 22:42
@gummipalme

Sie geben Dir nichts davon ab? Also wohnst Du nicht mehr bei Deinen Eltern, duscht da nicht, es werden keine Klamotten gewaschen, Du sitzt im Kalten und im Dunkeln, sie fahren Dich nie irgendwo hin und zu Essen gibt es auch nichts?

0

Ich kenn das von Bekannten, dass sie ab der Ausbildung etwas bezahlen mussten. Aber wenn du dein Essen davon kaufst, macht es doch keinen Unterschied, ob du das Geld erst deien Eltern gibst, und die es dann dier, oder ob du es direkt behältsts.

gummipalme 26.10.2012, 22:34

ja aber die geben es mir ja nicht...es geht ja dann so weiter wie bisher nur dass ICH noch weniger geld habe, da ich einen teil meinen eltern geben soll...

0

Du brauchst doch nicht arbeiten gehen , dann hat deine Mutter die ganzen Kosten wieder allein zu tragen .

Dazu ist sie verpflichtet , bist du deine erste Ausbildung abgeschlossen hast .

Manchmal wird es nicht belohnt wenn die Kinder schon etwas Eigenverantwortung zeigen , LEIDER .

Ich wünsche dir alles Gute und behalte deine Ziele im Auge ;o)

Ist das also Kinderarbeit, was die verlangt oder ist das irgendwie gesetzlich verboten dass die Geld verlangen?

Das ist absolut nicht verboten, was glaubst du denn, wieviel Geld deine Eltern schon in dich investiert haben?

Was möchtest Du wissen?