Kinder Unfallversicherung

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Du sagst, die Versicherung habe Dich erst zum Kündigungstag informiert. Die Versicherung würde es aber eher als Stichtag bezeichnen, nehme ich an. Um die Kündigung hättest Du Dich selber kümmern müssen. Die Versicherungsbedingungen hast Du Dir doch wohl durchgelesen? Nun hast Du den Termin versäumt und die Versicherung läuft ein weiteres Jahr. Ich würde jetzt mal schnell kündigen und zwar "zum nächstmöglichen Termin" ohne Terminangabe. Dann würde ich kackfrech auf ein Sonderkündigungsrecht hinweisen, da ja nun die Voraussetzungen für den Vertrag (Kind) nicht mehr vorliegen. Versuch's einfach mal.

Hallo, Dein Sohn ist nun zwar Volljährig geworden, damit ist er aber nicht der Versicherungsnehmer (VN) geworden. Du bist nach wie vor der VN.

Wie Du oben geschrieben hast,

dass die Versicherung nun übergeht in eine normale Unfallversicherung, wenn ich das wünsche.

kannst Du nun entscheiden, ob Du den Vertrag in dieser neuen Form weiterführen willst oder nicht. Mit Volljährigkeit kommt der Kindertarif nicht mehr zur Anwendung. Wenn Du die Weiterführung nicht willst, dann schreibe dem VR das auch.

Er könnte sich quer stellen und sagen, dass, wenn Du keinen höheren Beitrag nach dem Normatarif bezahlen willst, er nun den Normatarif bekommt mit Versicherungssummen entsprechend dem Beitrag, den Du bislang bezahlt hast.

Genauer kann man hier keine rechtsverbindliche Aussage treffen, da die Versicherungsbedingungen nicht bekannt sind.

ist doch egal! Du bzw dein Sohn wurde doch über die höheren Kosten informiert oder? Wenn du diese Kosten erhalten hast, dann kannst du mit einem Sonderkündigrecht innerhalb von 4 Wochen kündigen (nach Erhalt des Schreibens). Kannst also noch bis morgen kündigen!!!

die haben nur geschrieben das der Kinderbetrag nur noch bis 01.12.2012 gilt und das der Vertrag zum 01.02.2013 auf Erwachsenenetarif umgestellt wird oder weiter läuft mit reduzierter Versicherungssumme.

0
@Loewevonjuda

ja und dann hast du ein Sonderkündigungsrecht, da sich entweder der Leistungsumfang ändert oder der Beitrag. Also am besten heute noch ein Einschreiben und vorab per Fax Kündigung hinschicken.

0

Es ist nicht Aufgabe der Versicherung, dich auf das Alter deines Sohnes hinzuweisen. Schau mal in deinen alten Unterlagen, wahrscheinlich steht da, dass die Kinderversicherung in eine Erwachsenenversicherung übergeht, wenn du nicht Einspruch erhebst. Wenn du die Versicherung nicht willst, kannst du kündigen. Allerdings wirst du dann wohl eine Kündigungsfrist einhalten müssen.

Hast du schon mit dem zuständigen Berater gesprochen?

Sonderkündigungsrecht? Zwischen dem Unternehmen und deinem Sohn besteht doch kein Vertrag, er ist nur die versicherte Person

Was möchtest Du wissen?